Flagge Vanuatu Vanuatu (Republik Vanuatu)

Stand 29.09.2016 (Unverändert gültig seit: 17.05.2016)

Guter Sicherheitsstandard (Sicherheitsstufe 1)

Die Kriminalität ist relativ gering. Generelle Vorsicht ist nach Einbruch der Dunkelheit und an unbelebten Plätzen geboten. Es wird - vor allem Frauen – davon abgeraten, sich alleine an isolierten Stränden etc. aufzuhalten. Es sollten generell nur wenig Bargeld und keine Wertgegenstände mitgeführt werden, Dokumente sollten fotokopiert werden. Besondere Vorsicht ist nach Einbruch der Dunkelheit geboten.

Reisenden wird empfohlen, Vorsicht walten zu lassen und öffentliche Versammlungen und Demonstrationen zu meiden.

  • Visumpflicht: Nein
  • Reisedokumente: Reisepass
  • Passgültigkeit: Mindestens 6 Monate bei Einreise
  • Cremefarbiger Notpass: Wird nicht akzeptiert   
  • Sonstiges: Reisende müssen ihre Wiederausreise (Rückflug- oder Weiterreiseticket) sowie genügend Geldmittel für den Aufenthalt nachweisen können.
    Von der Verwendung gestohlener oder verlorener und wieder aufgefundener Reisedokumente wird abgeraten, auch wenn die Anzeige bei der zuständigen Behörde bereits widerrufen wurde. Da dieser Widerruf unter Umständen nicht oder nicht rechtzeitig bei den Grenzkontrollbehörden bekannt ist, kann dies zu Problemen bis zur Einreiseverweigerung führen.

Unbeschränkte Einfuhr von Landes- und Fremdwährung. Es empfiehlt sich die Mitnahme von australischen Dollar in bar oder in Form von Travellerschecks.  Kreditkarten werden durchwegs akzeptiert. Gegenstände für den persönlichen Bedarf können zollfrei eingeführt werden Die Einfuhr von Lebensmitteln ist bewilligungspflichtig.

Informationen zu Einfuhrbestimmungen finden Sie auch auf der Homepage der IATA.

Bitte beachten Sie bei der Einreise nach Österreich die geltenden Einfuhrbestimmungen.

Die meist durch verunreinigte Speisen oder Getränke hervorgerufenen Krankheiten Hepatitis A, Typhus, Bakterienruhr, Amöbenruhr oder Lambliasis kommen landesweit vor. Sorgfältige Nahrungsmittel- und Trinkwasserhygiene wird daher empfohlen. Vor dem Genuss von Leitungswasser wird abgeraten.

Vanuatu ist ein Malaria-Risikogebiet. Des Weiteren treten Denguefieber und Filariosen landesweit auf. Auf das Tragen hautbedeckender Kleidung zum Schutz vor Mücken sowie auf die Verwendung insektenabweisender Mittel und von Mückennetzen wird hingewiesen.

Die medizinische Qualität in den Krankenhäusern reicht nicht an das europäische Niveau heran, es sind aber alle erforderlichen medizinischen Einrichtungen in Port Vila und in Luganville auf der Insel Espiritu Santo vorhanden, die eine medizinische Grundversorgung gewährleisten. Meist ist eine umgehende Barzahlung der Behandlungskosten erforderlich. Taucher werden darauf hingewiesen, dass es nur eine Dekompressionskammer in Port Vila Efate gibt. Von vielen Tauchgebieten auf den umliegenden Inseln kann der Transport dorthin mehrere Stunden betragen.

Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur regelmäßig benötigte Arzneimittel, sondern auch Medikamente für gängige Reiseerkrankungen beinhaltet, wird dringend empfohlen.

Es wird empfohlen, ca. 8 Wochen vor Reisebeginn Ihren Hausarzt oder eine andere geeignete Einrichtung zu kontaktieren, um sich über die empfohlenen Impfungen zu erkundigen.

Informationen über Reiseimpfungen erhalten Sie auch bei der Stadt Wien, Tel. 01/ 4000-87621, und auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit.

Es besteht kein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich. Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung (inklusive Flugambulanz) wird unbedingt empfohlen.

Öffentliche Verkehrsverbindungen: Inlandsflugnetz, Schifffahrtsverbindungen. Die Straßen sind meist nicht asphaltiert.

Tropisches Regenklima ohne Jahreszeiten im eigentlichen Sinn, sondern nur mit einem Wechsel von Regen- und Trockenzeit. Wirbelstürme können vor allem zwischen November und April auftreten. Die südlichen Inseln Eromango und Aneityum sind relativ trocken und kühl.

Vanuatu liegt in einer seismisch aktiven Zone, es kann jederzeit zu Erdbeben kommen. Weitere Informationen unter Allgemeine Hinweise, beim Nationalen US-Geologieinstitut, beim Global Disaster Alert and Coordination System sowie dem Österreichischen Zivilschutzverband (mit Erdbebenschutz-Ratgeber).

Überdies gibt es mehrere aktive Vulkane; vor einem Aufenthalt in Gebieten mit möglicher Vulkanaktivität sollte auf jeden Fall das Vanuatu Tourism Office kontaktiert werden.

Homosexuelle Handlungen sind nicht strafbar, jedoch sollte beim Verhalten in der Öffentlichkeit unbedingt auf die konservative Einstellung der Einwohner Rücksicht genommen werden.

Das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Informationen sowie für gegebenenfalls daraus resultierenden Schaden übernimmt.

  1. Port Vila


Legende:     zutreffend     nicht zutreffend


  • Botschaft: siehe Australien

  • Port Vila

    Honorarkonsulat
    Ocean View House, Rue René Pujol, Port Vila, Vanuatu

    Telefon:
    (+678) 77 30 000

    Leitung:
    SCHWARTZE Jörg Michael | Honorarkonsul

    Konsularbezirk:
    Republik Vanuatu
    Anmerkung:
    Parteienverkehr nur nach Vereinbarung.

    Antragstelle für alle Reisepässe und Personalausweise
    Antragstelle nur für Kinderpässe, Notpässe und Personalausweise
    Notpassausstellung vor Ort
    Visabefugnis

    Basisdaten

    • Hauptstadt
      Port Vila (auf Éfaté)
    • Int. Kennzeichen
      VU
    • Sprache
      Bislama (Pidgin-Englisch, Bichelamar), Englisch, Französisch Amtssprachen; einheimische Sprachen
    • Währung
      1 Vatu (VUV) = 100 Centimes

     

    Reiseregistrierung.at

    Einfach online registrieren - damit wir Sie im Fall des Falles besser unterstützen können.