Flagge Niger Niger (Republik Niger)

Stand 29.07.2016 (Unverändert gültig seit: 12.04.2016)

Reisewarnung (Sicherheitsstufe 6) im ganzen Land. Es wird vor allen Reisen nach Niger gewarnt.

Aufgrund der aktuellen Sicherheitslage wird vor Reisen nach Niger derzeit gewarnt. Reisen außerhalb Niameys sollten nur mit den von den Behörden vorgeschriebenen und kostenpflichtigen Eskorten unternommen werden. Auch in Niamey ist erhöhte Vorsicht geboten, es kam in den letzten Monaten zu Anschlägen und auch Übergriffen gegen Christen und Kirchen . Sollten Reisen unumgänglich sein, wird dringend angeraten, vor Reiseantritt mit der Botschaft in Algier und dem Honorarkonsul in Niamey Kontakt aufzunehmen und auch während der Reise laufend in Kontakt zu bleiben. Alleingänge sind unbedingt zu vermeiden.

Wie mehrere auch blutige Entführungen von westlichen Staatsangehörigen zwischen 2008 und 2011 zeigen, ist die Terrororganisation "Al Qaida im islamischen Maghreb (AQIM)" in den nördlichen Regionen, insbesondere entlang der Grenze zu Mali aktiv; ihr Operationsgebiet schließt jedoch auch die Region um Niamey ein. Die Anschläge am 23.5.2013 auf eine nigrische Kaserne in Agadez und eine Uranmine einer französischen Firma in Arlit unterstreichen diese Gefahr. 

Europäer sind nach wie vor in Gefahr, Opfer von Entführungen zu werden. Dies kann auch durch kriminelle Banden erfolgen, die ihre Opfer an Al Qaida verkaufen. Im Norden Nigers (Region Agadez) sind darüber hinaus Banditentum und Überfälle auf Fahrzeuge durch Kriminelle weit verbreitet. Zuletzt kam es zu sozialen Unruhen.

Die Österreichische Botschaft Algier kann in Not geratenen Österreichern, wenn überhaupt, nur in sehr eingeschränktem Umfang konsularische Hilfestellung leisten.

Die Reiseregistrierung bei unumgänglichen Reisen wird dringend angeraten.

  • Visumpflicht: Ja
  • Visum erhältlich: bei der zuständigen Vertretungsbehörde Nigers
  • Reisedokumente: Reisepass
  • Passgültigkeit: Der Reisepass muss bei der Einreise noch 6 Monate gültig sein.
  • Cremefarbiger Notpass: Nicht bekannt
  • Sonstiges: Die Einreise ist nur an Grenzposten mit Zollstation zulässig. Es wird daher angeraten die Reiseroute und den Ort des Grenzübertritts bei der Beantragung des Visums bekannt zu geben.

Unbeschränkte Einfuhr von Landes- und Fremdwährung. Es empfiehlt sich die Mitnahme von Euro in bar, Travellerschecks oder Kreditkarten.

Gegenstände für den persönlichen Bedarf können zollfrei eingeführt werden (dazu gehören auch wahlweise 200 Zigaretten, 25 Zigarren, 250 Gramm Tabak sowie 1 Flasche Wein & 1 Flasche Spirituosen).

Die Landeswährung kann bis zu einem Betrag von 25.000 XOF, Fremdwährung unbeschränkt, ausgeführt werden.

Keine Beschränkungen hinsichtlich Waren bekannt.

Bitte beachten Sie bei der Einreise nach Österreich die geltenden Einfuhrbestimmungen.

 

In letzter Zeit haben Fälle von bakterieller Meningitis in Niger stark zugenommen. Betroffen sind vor allem Dosso (südöstlich von Niamey) und die Hauptstadt Niamey. Die Übertragung erfolgt durch Meningokokken in Form einer Tröpfcheninfektion über die Luft. Eine Meningokokkeninfektion ist ein ernsthafter Notfall und sollte umgehend antibiotisch behandelt werden.

Darüber hinaus sind seit Anfang 2015 im Niger ( hauptsächlich in der Region von Zinder ) mehr als 3000 Fälle von Masern aufgetreten .Es wird daher dringend angeraten sich vor der Reise durch eine Masern Impfung zu schützen.

Zu den häufigsten Erkrankungen in Niger, vor allem im Süden des Landes, gehört Malaria. Die Übertragung erfolgt durch die nachtaktive Anopheles Mücke. Es wird daher angeraten, vor der Reise nach Niger (mindestens 14 Tage ) mit einer Malaria Prophylaxe zu beginnen. Unverträglichkeiten mit anderen Medikamenten sollten unbedingt vor der Einnahme mit einem Spezialisten für Tropenmedizin besprochen werden. Als gesundheitliche Vorsorgemaßnahme sollten vor allem in der Eingewöhnungsphase größere Belastungen des Körpers vermieden werden. Außerdem ist speziell in der heißen Jahreszeit auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten.

Man sollte eher leichte Kost zu sich nehmen und fette Speisen vermeiden; übermäßiger Alkoholgenuss setzt die ohnehin geminderte Leistungsfähigkeit des Körpers weiter herab. Vorsicht ist beim Genuss von rohem Obst und Salaten angeraten, Leitungswasser sollte nicht getrunken werden.

Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur regelmäßig benötigte Arzneimittel, sondern auch Medikamente für gängige Reiseerkrankungen beinhaltet, wird dringend empfohlen.

Es wird empfohlen, ca. 8 Wochen vor Reisebeginn Ihren Hausarzt oder eine andere geeignete Einrichtung zu kontaktieren, um sich über die empfohlenen Impfungen zu erkundigen.

In letzter Zeit sind Fälle von Polio aufgetreten; auch hierzu können Sie sich bei den folgenden Stellen beraten lassen: Stadt Wien, Tel. 01/ 4000-87621, und Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit.

Es besteht kein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich.

Der Abschluss einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport wird nahegelegt. Dies gilt vor allem auch für Krankentransportflüge, die von mehreren österreichischen Gesellschaften angeboten werden.

Öffentliche Verkehrsverbindungen: Busverbindungen, Taxis und Sammeltaxis.

Bei Autofahrten sind der internationale Führerschein und die Zulassung sowie eine Haftpflichtversicherung an der Grenze abzuschließen.

Neben den asphaltierten Hauptverbindungen in gutem Zustand bestehen nur Pisten, die oftmals nur mit Geländefahrzeugen benützt werden können.

Es gibt keine Jahreszeiten im eigentlichen Sinn, sondern nur einen Wechsel von Regen- und Trockenzeit.

Kontinental-saharisches Klima mit einer Regenzeit: von Juni bis September.

Die Trockenzeit dauert von Oktober bis Mai mit den heißesten Temperaturen im April/Mai.

Homosexualität ist illegal, wird jedoch weitgehend akzeptiert.

Das Fotografieren von militärischen Anlagen und Personal, Staudämmen, Flughäfen, Brücken, öffentlichen Gebäuden und Personen in Uniform (Militär, Sicherheitskräfte) ist verboten.

Das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Informationen sowie für gegebenenfalls daraus resultierende Schäden übernimmt.

 

 

  1. Niamey


Legende:     zutreffend     nicht zutreffend


  • Botschaft: siehe Algerien

  • Niamey

    Honorarkonsulat
    468, Avenue des Zarmakoy, Quartier Maurice delens, Plateau, 120 40 Niamey

    Telefon:
    (+227) 20 75 55 83
    (+227) 20 75 50 91
    Telefax:
    (+227) 20 75 50 92

    Leitung:
    YAYE Seini | Honorarkonsul

    Konsularbezirk:
    Niger

    Antragstelle für alle Reisepässe und Personalausweise
    Antragstelle nur für Kinderpässe, Notpässe und Personalausweise
    Notpassausstellung vor Ort
    Visabefugnis

    Parteienverkehr:
    Mo 09.00 - 11.00 17.00 - 18.00     Di 09.00 - 11.00 17.00 - 18.00     Mi 09.00 - 11.00 17.00 - 18.00     Do 09.00 - 11.00 17.00 - 18.00    

    Botschaft der Republik Niger | Honorarkonsulat der Republik Niger, Wien | Ständige Vertretung der Republik Niger bei den Internationalen Organisationen in Genf

    Botschaft der Republik Niger

    Avenue de France 23, 1202 Genf (Geneve)

    Telefon:
    (+41 / 22) 979 24 50
    Telefax:
    (+41 / 22) 979 24 51
    Amtsbereich:
    Republik Österreich, Schweizerische Eidgenossenschaft, Fürstentum Liechtenstein


    Honorarkonsulat der Republik Niger, Wien

    Kärntner Ring 10, 1010 Wien

    Telefon:
    +43 (0) 150 576 22
    Telefax:
    +43 (0) 505 76 22 499
    Amtsbereich:
    gesamtes Bundesgebiet

    Parteienverkehr:
    Mo - Do 8:00 - 18:00, Fr 8:00 - 13:00

    Ständige Vertretung der Republik Niger bei den Internationalen Organisationen in Genf

    23, Avenue de France, 1202 Geneve

    Telefon:
    (+41 / 22) 979 24 50
    Telefax:
    (+41 / 22) 979 24 51

    Basisdaten

    • Hauptstadt
      Niamey
    • Int. Kennzeichen
      NE
    • Sprache
      Französisch, einheimische Sprachen
    • Währung
      1 CFA Franc (West XOF) = 100 Centimes
    • Elektrischer Strom
      220 Volt/50 Hertz Wechselstrom

     

    Reiseregistrierung.at

    Einfach online registrieren - damit wir Sie im Fall des Falles besser unterstützen können.