Flag Malediven Malediven (Republik Malediven)

Stand 17.02.2018 (Unverändert gültig seit: 06.02.2018)

Am 5. Februar 2018 wurde aufgrund innenpolitischer Entwicklungen, zum Teil verbunden mit gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Polizei und Demonstranten, der Notstand ausgerufen, der die Bürgerrechte erheblich einschränkt und mit erweiterten Befugnissen für Sicherheitskräfte einhergeht.

Da die Entwicklung der angespannten politischen Lage zur Zeit nicht absehbar ist, wird Reisenden geraten sich über die aktuelle Lage zu informieren. Von nicht notwendigen Reisen in die Hauptstadt wird abgeraten. Menschenansammlungen und Demonstrationen sollten gemieden und die Anweisungen der Sicherheitskräfte unbedingt befolgt werden.

Es gibt derzeit keine Hinweise darauf, dass es aufgrund der politischen Entwicklung Auswirkungen auf die Ferienanlagen auf den Inseln gibt.

Hohes Sicherheitsrisiko (Sicherheitsstufe 3) in der Hauptstadt Male:

In der Hauptstadt kann es aufgrund der innenpolitischen Spannungen immer wieder zu Demonstrationen kommen. Aufgrund der Bandenkriminalität ist bei Aufenthalten in Male erhöhte Vorsicht geboten. Auch Terroranschläge können nicht ausgeschlossen werden. Menschenansammlungen sind daher generell zu meiden. Es wird empfohlen, sich vor Reiseantritt über die aktuelle Sicherheitslage zu erkundigen.

Der internationale Flughafen befindet sich nicht in der Hauptstadt Male, sondern auf einer eigenen Insel. Ein Aufenthalt in Male ist daher für die An- und Abreise nicht erforderlich.

Guter Sicherheitsstandard (Sicherheitsstufe 1) auf den Inseln mit den Ferienanlagen.

  • Visumpflicht: Ja, für gewöhnliche Reisepässe
  • Visum erhältlich: Visum für touristische Zwecke mit einer Gültigkeitsdauer von bis zu 30 Tagen ist an den Grenzübergängen erhältlich.
  • Reisedokumente: Reisepass
  • Passgültigkeit: Der Reisepass muss bei der Einreise noch 6 Monate gültig sein.
  • Cremefarbiger Notpass: Wird akzeptiert
  • Sonstiges: Reisende müssen ihre Wiederausreise (Rückflug- oder Weiterreiseticket) sowie genügend Geldmittel für den Aufenthalt nachweisen können.
    Von der Verwendung gestohlener oder verlorener und wieder aufgefundener Reisedokumente wird abgeraten, auch wenn die Anzeige bei der zuständigen Behörde bereits widerrufen wurde. Da dieser Widerruf unter Umständen nicht oder nicht rechtzeitig bei den Grenzkontrollbehörden bekannt ist, kann dies zu Problemen bis zur Einreiseverweigerung führen.

Unbeschränkte Ein- und Ausfuhr von Landes- und Fremdwährung. Nahezu alle Resorts akzeptieren international gängige Kreditkarten und es gibt am Flughafen ATM-Maschinen; es empfiehlt sich jedoch auch die Mitnahme von US Dollar in bar (Geldwechsel darf nur von Banken und einigen Geschäften durchgeführt werden).

Gegenstände für den persönlichen Bedarf können zollfrei eingeführt werden. Dazu gehören auch: 200 Zigaretten oder 25 Zigarren oder 250 Gramm Rauchtabak. Die Einfuhr von Waffen (darunter fallen auch Harpunen) und Munition, Schweinefleisch(-produkten), Alkohol, "pornografischem Material" (dazu zählen bereits Zeitschriften mit spärlich bekleideten Personen) und Hunden ist verboten.

Die Einfuhr von bestimmten Medikamenten ist nur mit einem ärztlichen Attest erlaubt. Auch ist die Einfuhr von „gegen den Islam gerichteten Schriften“ sowie religiösen Symbolen anderer Religionen als des Islam wie christlichen Bildern, Statuetten und Kruzifixen untersagt.

Der Export der meisten Meeresprodukte ist untersagt; dazu zählen Schildkröten und Schildpatt, sämtliche Korallen und Korallenprodukte, diverse Muscheln und Lebendfische.

Nähere Auskünfte finden Sie auch im Travel Centre der IATA. Die angeführten Mengen und Beträge sind unverbindliche Richtangaben, rechtsverbindliche Informationen kann nur die Vertretungsbehörde dieses Landes erteilen.

Bitte beachten Sie bei der Einreise nach Österreich die geltenden Einfuhrbestimmungen.

In der Hauptstadt Male sind zuletzt etliche Fälle des Influenzavirus A (H1N1), bekannt auch unter dem Begriff „Schweinegrippe“, aufgetreten.

Auf den Malediven gibt es mehrere Druckkammern, in denen Personen nach Tauchunfällen  behandelt werden können. Für eine erfolgreiche Behandlung ist jedoch entscheidend, dass die Verunfallten in kurzer Zeit versorgt werden. Daher sollten Touristen, die auf den Malediven tauchen gehen wollen, sich bei ihren Reiseveranstaltern bzw. ihrem Tauchcenter nach der Erreichbarkeit der nächsten verfügbaren Druckkammer erkundigen.

Es wird empfohlen, ca. 8 Wochen vor Reisebeginn Ihren Hausarzt oder eine andere geeignete Einrichtung zu kontaktieren, um sich über die empfohlenen Impfungen zu erkundigen.

Informationen über Reiseimpfungen erhalten Sie auch bei der Stadt Wien, Tel. 01/ 4000-87621, und auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit.

Es besteht kein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich. Der Abschluss einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport wird nahegelegt. Dies gilt vor allem auch für Krankentransportflüge, die von mehreren österreichischen Gesellschaften angeboten werden.

Öffentliche Verkehrsverbindungen: Inlandsflugnetz. Zwischen einigen Inseln bestehen Bootsverbindungen. Boote können auch gemietet werden.

Klima:

Es gibt keine Jahreszeiten im eigentlichen Sinn, sondern nur einen Wechsel von Regen- und Trockenzeit. Tropisches Monsunklima mit einer Regenzeit von Mai bis Oktober.

Gleichgeschlechtliche Beziehungen sind illegal. Auch wenn keine Fälle der Strafverfolgung unter diesem Tatbestand bekannt sind, sollten Reisende jederzeit die lokalen Gebräuche und Empfindsamkeiten respektieren und nicht durch provokantes Verhalten auffallen.

Die Malediven sind ein islamisches Land; die maledivische Rechtsordnung orientiert sich an der Scharia. Bei Ausflügen außerhalb der Touristenressorts sollte auf Sitten Rücksicht genommen werden.

Der Besitz selbst von kleineren Mengen von Rauschgift für den persönlichen Konsum wird mit hohen Haftstrafen geahndet. Auf Drogenschmuggel steht lebenslange Haft.

Haftungsausschluss: Das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres weist darauf hin, dass es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Informationen sowie für gegebenenfalls daraus resultierenden Schaden übernimmt.

  1. Malé


Legende:     zutreffend     nicht zutreffend


  • Botschaft: siehe Indien

  • Malé

    Honorarkonsulat
    39, Orchid Magu, Malé

    Telefon:
    (+960) 332 3080
    (+960) 333 2218
    (+960) 333 2366
    Telefax:
    (+960) 332 2678
    (+960) 332 3340

    Leitung:
    NOORDEEN Ali | Honorarkonsul

    Konsularbezirk:
    Malediven

    Antragstelle für alle Reisepässe und Personalausweise
    Antragstelle nur für Kinderpässe, Notpässe und Personalausweise
    Notpassausstellung vor Ort
    Visabefugnis
    Beglaubigungsbefugnis

    Parteienverkehr:
    Mo 08.30 - 16.30     Di 08.30 - 16.30     Mi 08.30 - 16.30     Do 08.30 - 16.30    

    Honorargeneralkonsulat der Republik Malediven, Wien

    Honorargeneralkonsulat der Republik Malediven, Wien

    Weimarer Straße 104, 1190 Wien

    Telefon:
    (+43 / 1) 369 66 44-0
    Telefax:
    (+43 / 1) 369 66 44 30
    Amtsbereich:
    Republik Österreich
    Amtsbefugnis:
    Beglaubigungsbefugnis

    Parteienverkehr:
    Mo - Do 08.00 - 17.00
    Fr 08.00 - 12.30

    Basisdaten

    • Hauptstadt
      Male
    • Int. Kennzeichen
      MV
    • Sprache
      Dhivehi
    • Fremdsprachen
      Englisch
    • Währung
      1 Rufiyaa (MVR)= 100 Laari
    • Zeitunterschied zu MEZ
      +4 h
    • Elektrischer Strom
      220 Volt/50 Hertz Wechselstrom

     

    Reiseregistrierung.at

    Einfach online registrieren - damit wir Sie im Fall des Falles besser unterstützen können.