Flagge Laos Laos (Demokratische Volksrepublik Laos)

Stand 03.12.2016 (Unverändert gültig seit: 21.10.2016)

Erhöhtes Sicherheitsrisiko (Sicherheitsstufe 2) im ganzen Land

In Vientiane, Luang Prabang und Vang Vieng kommt es immer häufiger zu Überfällen sowie Diebstählen von Handtaschen. Bei Reisen in die Provinz Xaisomboun sowie auf Hauptverbindungsroute zwischen Luang Prabang und Vang Vieng wird wegen möglicher gewaltsamer Vorkommnisse empfohlen besondere Vorsicht walten zu lassen.

Vorsicht vor K.O. Drinks!

In Vientiane gibt es eine 24-Stunden erreichbare Notrufnummer, die im Fall von Verkehrsunfällen bzw. Strafdelikten kontaktiert werden kann. (856)(0) 21 21 27 03.

Überlandreisen sollten auf Grund der hohen Unfallgefahr wegen schlechter Straßen, oft fehlender Beleuchtung sowie des Verhaltens der übrigen Verkehrsteilnehmer (Fahren in alkoholisiertem Zustand) nur bei Tageslicht durchgeführt werden. Eine zusätzliche Gefährdung besteht durch Minen, vor allem im Gebiet Xieng Khouang sowie an der Grenze zu Vietnam; vom Verlassen der markierten Routen wird daher abgeraten.

Die Benutzung sogenannter Schnellboote ("Speed Boats") ist mit einem höheren Unfallrisiko verbunden als jene mit normalen Booten ("Slow Boats").

In Notfällen außerhalb der Dienstzeit ist der Bereitschaftsdienst der Österreichischen Botschaft Bangkok unter der Nummer +66 819 036 516 erreichbar.

Jeder Reisende, der sich in ein Gebiet mit einem erhöhten Sicherheitsrisiko begeben möchte, muss sich der Gefährdung bewusst sein. In diesem Fall wird dringend empfohlen, sich über die Sicherheitslage vor Ort genauestens zu informieren und diese gegebenenfalls während des Aufenthaltes regelmäßig zu überprüfen. Von Individualreisen ohne Zuziehung eines ortskundigen Reisebüros wird abgeraten.

  • Visumpflicht: Ja
  • Visum erhältlich: Botschaft der Demokratischen Volksrepublik Laos
    Bei der Einreise über nachfolgende internationale Grenzübergangsstellen können Visa für eine einmalige Einreise und mit einer maximalen Gültigkeit von 30 Tagen erlangt werden:
    - Flughäfen Vientiane, Luang Prabang und Paksé 
    - Boten-Bohan Grenze zu China
    - Houayxay-Xiengkhong Grenze zu Thailand
    - Louangpharbang Internationaler Flughafen
    - Namkane-Namkane Xiengkhouang Provinz Grenze zu Vietnam
    - Namphao-Kaochieo Borikhamxay Provinz Grenze zu Vietnam  
    - Thakhek-Nakhongphanom Khammouane Provinz Grenze zu Thailand
    - Lao-Thai Friendship Bridge two Savannakhet Provinz
    - Dansavanh-Laobao Savannakhet Provinz Grenze zu Vietnam
    - Pakse Flughafen Champasack Provinz
    - Vangtao-Xongmeck Champasack Provinz Grenze zu Thailand
    - Lao-Thai Namheuang Friendship Bridge, Xayaboury Provinz
    - Lao-Thai Friendship Bridge Vientiane-Nongkhay
    - Sophune-Taychang Phongsaly Provinz Grenze zu Vietnam
    - Phoukeua-677 Attapeu Provinz Grenze zu Vietnam
  • Reisedokumente: Reisepass
  • Passgültigkeit: 6 Monate bei Einreise
  • Cremefarbiger Notpass: Wird akzeptiert
  • Sonstiges: Reisende müssen ihre Wiederausreise (Rückflug- oder Weiterreiseticket) sowie genügend Geldmittel für den Aufenthalt nachweisen können. Auskünfte zu Visagebühren erteilt die Botschaft der Demokratischen Volksrepublik Laos in Wien.
    Von der Verwendung gestohlener oder verlorener und wieder aufgefundener Reisedokumente wird abgeraten, auch wenn die Anzeige bei der zuständigen Behörde bereits widerrufen wurde. Da dieser Widerruf unter Umständen nicht oder nicht rechtzeitig bei den Grenzkontrollbehörden bekannt ist, kann dies zu Problemen bis zur Einreiseverweigerung führen.
    Anlässlich der Einreise sollte auf die Anbringung des Einreisestempels geachtet werden. Wird anlässlich einer Polizeikontrolle, bzw. anlässlich der Ausreise ein Fehlen dieses Stempels entdeckt, kann es zu großen Schwierigkeiten kommen. Eine Kopie dieses Stempels sollte mit einer Kopie des Reisepasses an einem sicheren Ort aufbewahrt werden.
    Von der laotischen Botschaft ausgestellte Visa sollten rechtzeitig verlängert werden. Bei Feststellung des illegalen Aufenthalts wird eine Strafzahlung von 10 USD pro Tag des illegalen Aufenthalts verrechnet, bzw. kann es auch zur Schubhaft mit anschließender Abschiebung kommen.

Die Einfuhr der Landeswährung ist verboten, die Mitnahme von Fremdwährung ist unbegrenzt erlaubt. Beträge ab 10.000 USD müssen deklariert werden. Es empfiehlt sich die Mitnahme von US Dollar, Euro oder Thai Baht in bar (nach Möglichkeit in kleinen Stückelungen), Travellerschecks oder Kreditkarten - diese werden jedoch nur in größeren Restaurants und Hotels akzeptiert. An den meisten Geldautomaten kann Bargeld mit der Kreditkarte, vereinzelt auch mit der EC- bzw. Maestro-Karte, abgehoben werden. Man sollte sich jedoch nach Ankunft in Laos und insbesondere vor Antritt von Reisen außerhalb der Städte Landeswährung bei Banken oder im Hotel besorgen.

Fast alle in Vientiane ansässigen Banken bieten Sofortüberweisungen via Western Union an.

Gegenstände für den persönlichen Bedarf können zollfrei eingeführt werden (1,5 Liter Alkohol, 1 Stange Zigaretten).

Die Ausfuhr der Landeswährung ist verboten, die Mitnahme von Fremdwährung ist unbegrenzt erlaubt. Beträge ab 10.000 USD müssen deklariert werden

Die Ausfuhr von Buddhafiguren ist verboten. Für die Ausfuhr von Antiquitäten ist eine entsprechende Genehmigung des Department of Heritage in Vientiane erforderlich.

Die angeführten Mengen und Beträge sind unverbindliche Richtangaben, rechtsverbindliche Informationen kann nur die Vertretungsbehörde dieses Landes erteilen.

Nähere Auskünfte finden Sie auch im Travel Centre der IATA

Bitte beachten Sie bei der Einreise nach Österreich die geltenden Einfuhrbestimmungen.

Aufgrund der hygienischen Verhältnisse, der unzureichenden Versorgung mit Medikamenten und veralteten medizinischen Ausrüstung entspricht die Lage in den Krankenhäusern nicht dem westeuropäischen Standard. Das öffentliche Gesundheitswesen ist nur sehr eingeschränkt vorhanden.

Vor allem in der Eingewöhnungsphase sollten größere Belastungen des Körpers vermieden werden. Außerdem ist speziell in der heißen Jahreszeit auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Man sollte eher leichte Kost zu sich nehmen und fette Speisen vermeiden; übermäßiger Alkoholgenuss setzt die ohnehin geminderte Leistungsfähigkeit des Körpers weiter herab.

Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur regelmäßig benötigte Arzneimittel, sondern auch Medikamente für gängige Reiseerkrankungen beinhaltet, wird dringend empfohlen. Für detaillierte Informationen zum Inhalt der Reiseapotheke wenden Sie Sich bitte an Ihren Hausarzt oder eine andere geeignete Einrichtung.

Fälle von Denguefieber und Malaria sind sehr häufig und nicht saisonal begrenzt. Reisenden wird das Tragen von körperbedeckender Kleidung, sowie das regelmäßige Auftragen von Insektenschutzmittel empfohlen.

HIV/Aids ist ein zunehmendes Problem.

Magen-Darmerkrankungen kommen häufig vor. Urlauber sollten besondere Vorsicht beim Genuss von Lebensmitteln und Trinkwasser walten lassen. (kein Konsum von Leitungswasser, auch nicht für die Zahnhygiene, kein Konsum von rohem Gemüse, frisches Obst schälen, häufiges und gründliches Händewaschen mit Seife).

Das Öffentliche Gesundheitsportal Österreichs bietet ausführliche Informationen zu den gängigen Infektionskrankheiten auf Reisen (wie Malaria, Denguefieber, Chikungunya, Cholera, Hepatitis und andere).

Es wird empfohlen, ca. 8 Wochen vor Reisebeginn Ihren Hausarzt oder eine andere geeignete Einrichtung zu kontaktieren, um sich über die empfohlenen Impfungen zu erkundigen.

Informationen über Reiseimpfungen erhalten Sie auch bei der Stadt Wien, Tel. 01/ 4000-87621, und auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit.

Auf der Homepage der WHO finden Sie sowohl generelle Informationen zu Polio  als auch zum zur aktuellen Situation in Laos.Es besteht kein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung bzw. Rückholversicherung wird dringend empfohlen.

Wegen des schlechten Zustands der Straßen wird dringend empfohlen nur mit dem Flugzeug zu reisen und nach Möglichkeit internationale Flüge zu benützen, von Inlandsflügen wird abgeraten. Die Benützung von "Speed Boats" (Schnellbooten) sollte vermieden werden, da es immer wieder zu Unfällen kommt.
Von Ausländern, die in einen Unfall verwickelt sind, wird im Regelfall unabhängig von der Verschuldensfrage die Bezahlung des Schadens gefordert. Zweiradfahrer sollten unbedingt einen Sturzhelm tragen.

Klima:

Es gibt keine Jahreszeiten im eigentlichen Sinn, sondern nur einen Wechsel von Regen- und Trockenzeit. Von Mai bis November Monsunklima mit einer feucht-heißen Regenzeit, Dezember bis Februar trocken und mäßig heiß, März/April sehr heiß.

Drogenbesitz und -Handel ist mit strengen Haftstrafen bedroht, für schwere Drogendelikte (droht die lebenslängliche Gefängnisstrafe, bzw. sogar die Todesstrafe.

Außereheliche sexuelle Handlungen sind strafbar.Es wird darauf hingewiesen, dass es Ausländern bei Strafe (bis zu 5.000 USD) verboten ist, mit einheimischen Frauen unter einem Dach zu wohnen. Bei einer beabsichtigten Heirat in Laos wird präventiv eine entsprechende Strafe verhängt, da die Behörden davon ausgehen, dass Ausländer bereits vor der Ehe sexuellen Kontakt hatten.

Geschlechtsverkehr mit Minderjährigen ist selbst mit deren Einverständnis strafbar. Außereheliche und gleichgeschlechtliche Sexualbeziehungen sowie pädophile Handlungen sind strafbar. Die sexuelle Ausbeutung von Kindern, auch wenn sie im Ausland begangen wird, wird strafrechtlich auch in Österreich verfolgt (siehe Kindesmissbrauch im Zusammenhang mit Tourismus).

Homosexuelle Handlungen sind nicht gesetzlich unter Strafe gestellt, werden jedoch von der Gesellschaft nicht gebilligt.

Der Reisepass muss immer mitgeführt werden, Zuwiderhandeln kann zu hohen Strafen führen.

Das Fotografieren von militärischen Einrichtungen ist verboten; das Fotografieren von religiösen Einrichtungen, Zeremonien etc. ist nicht verboten, sollte jedoch mit großer Zurückhaltung stattfinden, bzw. das Einverständnis der Personen vorher eingeholt werden.

Im Fall einer Verhaftung kann es zu langwierigen rechtlichen Verfahren kommen. Die Haftbedingungen in laotischen Haftanstalten sind mit jenen in Österreich nicht vergleichbar, da ohne eigene Geldmittel, bzw. die Unterstützung durch Angehörige und Freunde die Versorgung mit Trinkwasser, Lebensmitteln und Medikamenten nicht gewährleistet ist.

Als Bürger eines EU-Staates können sich Österreicher in Notfällen an die Vertretungsbehörden anderer EU-Staaten wenden (vor Ort in Vientane die Deutsche Botschaft Vientiane).

Bei Diebstahl oder Verlust des österreichischen Reisepasses ist eine entsprechende polizeiliche Meldung (Verlust/Diebstahlsanzeige) bei der nächstgelegenen Polizeistation erforderlich. Mit der polizeilichen Meldung erfolgt die Beantragung eines „Certificate of Loss“ beim „Lao Immigration Office“(die Ausstellung erfolgt normalerweise binnen 1-5 Tagen). In weiterer Folge muss eine Ausreise-Erlaubnis (Laissez-Passer) bei der Konsularabteilung des laotischen Außenministeriums beantragt werden. Mit diesem Laissez-Passer kann Laos jedoch nur am Landweg und nicht mit dem Flugzeug verlassen werden! Letztendlich ist die Beantragung eines kurzfristigen Visums (Visa-to-go) bei der Konsularabteilung der thailändischen Botschaft in Vientiane notwendig um nach Bangkok reisen zu können, wo an der österreichischen Botschaft ein neuer Reisepass (Notpass) beantragt werden muss..

Haftungsausschluss: Das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres weist darauf hin, dass es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Reiseinformationen übernimmt. Für allenfalls eintretende Schäden kann keine Haftung übernommen werden.

  1. Vientiane


Legende:     zutreffend     nicht zutreffend


  • Botschaft: siehe Thailand

  • Vientiane

    Honorarkonsulat
    377 Lao-Thai Road, Ban Vatnak, Muang Sisattanak, Vientiane Lao PDR

    Telefon:
    (+856) 21 48 09 06
    Telefax:
    (+856) 21 31 32 58

    Leitung:
    SIPHAKANLAYA Khuanchai | Honorarkonsul

    Konsularbezirk:
    Demokratische Volksrepublik Laos

    Antragstelle für alle Reisepässe und Personalausweise
    Antragstelle nur für Kinderpässe, Notpässe und Personalausweise
    Notpassausstellung vor Ort
    Visabefugnis

    Parteienverkehr:
    Mo 08.30 - 16.30     Di 08.30 - 16.30     Mi 08.30 - 16.30     Do 08.30 - 16.30     Fr 08.30 - 16.30    

    Botschaft der Demokratischen Volksrepublik Laos | Honorarkonsulat der Demokratischen Volksrepublik Laos, Wien | Ständige Vertretung der Demokratischen Volksrepublik Laos zu den Internationalen Organisationen in Wien

    Botschaft der Demokratischen Volksrepublik Laos

    Sommerhaidenweg 43, 1180 Wien

    Telefon:
    (+43 / 1) 890 2319 - 11, (Konsulat - 13)
    Telefax:
    (+43/ 1) 890 231 915

    Parteienverkehr:
    Mo-Fr 09.00 - 12.00 und 14.00 - 17.00

    Honorarkonsulat der Demokratischen Volksrepublik Laos, Wien

    Silvester Früchtl Gasse 11, 1230 Wien

    Telefon:
    (+43 / 1) 888 73 63
    Telefax:
    (+43 / 1) 888 73 63 9
    Amtsbereich:
    Republik Österreich

    Parteienverkehr:
    Nach telefonischer Vereinbarung

    Ständige Vertretung der Demokratischen Volksrepublik Laos zu den Internationalen Organisationen in Wien

    Sommerhaidenweg 43, 1180 Wien

    Telefon:
    (+43 / 1) 890 23 19 - 11
    Telefax:
    (+43 /1) 710 43 95

    Basisdaten

    • Hauptstadt
      Vientiane
    • Int. Kennzeichen
      LA
    • Sprache
      Laotisch
    • Fremdsprachen
      Französisch, Englisch
    • Währung
      1 Kip (LAK) = 100 At
    • Zeitunterschied zu MEZ
      +6 h
    • Elektrischer Strom
      220 Volt/50 Hertz Wechselstrom

     

    Reiseregistrierung.at

    Einfach online registrieren - damit wir Sie im Fall des Falles besser unterstützen können.