Wahlinformation zur Nationalratswahl 2017

Am 15. Oktober 2017 findet die Wahl zum Nationalrat statt. Im Ausland aufhältige Österreicher/innen haben die Möglichkeit unter den nachfolgenden Voraussetzungen mittels Briefwahl an der Wahl teilzunehmen:  

 

1. Vollendung des 16. Lebensjahres - spätestens am Wahltag 15.10.2017. 


2. Aufrechte Eintragung in die Wählerevidenz bei einer österreichischen Gemeinde am 24.08.2017.

 

Österreicher/innen mit Hauptwohnsitz im Ausland müssen in die Wählerevidenz einer österreichischen Gemeinde eingetragen sein, um an bundesweiten Wahlen (Nationalratswahlen, Bundespräsidentenwahlen, Europawahlen) sowie an Volksbefragungen und Volksabstimmungen teilnehmen zu dürfen. Die Eintragung in der Wählerevidenz gilt für zehn Jahre und muss dann erneuert werden.

Wer mit Abschluss der Wählerlisten am 24.08.2017 noch nicht in der Wählerevidenz eingetragen war, kann an der Nationalratswahl am 15.10.2017 nicht teilnehmen.

Mittels Formular kann aber jederzeit ein Antrag auf Eintragung in die Wählerevidenz bei der zuständigen Gemeinde gestellt werden, um an den nächsten bundesweiten Wahlen sowie an Volksbefragungen und Volksabstimmungen teilzunehmen. Die Ausfüllanleitung zum Antrag bietet unter anderem auch Hilfestellung bei der Identifizierung der örtlich zuständigen Wählerevidenz-Gemeinde.

Es besteht gleichzeitig die Möglichkeit, eine automatische Zusendung von Wahlkarten („Wahlkartenabo“) für die maximale Gültigkeitsdauer von 10 Jahren zu beantragen (Antragsformular Punkt 18).

 

3)   Ausstellung der Wahlkarte für Briefwahl, Wahlkartenabo oder ab 24.07.2017 Antrag bei Gemeinde. 

 

Wichtig: Bei aufrechtem „Wahlkartenabo“ sind keine weiteren Wahlkarten-Anträge erforderlich. Die Zusendung der Wahlkarten erfolgt bei Wahlkartenabos automatisch.

Falls kein aufrechtes Wahlkartenabo besteht müssen Auslandsösterreicher/innen ihre Wahlkarten bei den zuständigen Gemeinden beantragen. Viele Gemeinden ermöglichen neben der Antragstellung per E‑Mail oder Telefax mittlerweile auch die einfach und rasch durchführbare Online-Wahlkartenbeantragung.

Wichtig: Bei Adressänderungen müssen Sie die aktuelle Adresse für die Wahlkartenzusendung umgehend der Wählerevidenzgemeinde mitteilen. In Zweifelsfällen wäre eine ehestmögliche Überprüfung durch die Wähler/innen bei der für sie zuständigen österreichischen Wählerevidenz-Gemeinde (in Wien: Magistratsabteilung MA 62, wahl(at)ma62.wien.gv.at) durchzuführen.

 

4)   Stimmabgabe und Rücksendung der Wahlkarten an die Wahlbehörde, einlangend bis spätestens 15. Oktober 2017 um 17.00 Uhr.

 

Bei der Nationalratswahl werden grundsätzlich Parteilisten gewählt (Bundes- und Landesparteiliste sowie Regionalwahlkreis). Ausführliche Erläuterungen hierzu werden durch die zuständige Gemeinde gemeinsam mit der Wahlkarte samt Stimmzetteln übermittelt. Allgemeine Informationen finden Sie auch unter https://www.help.gv.at im Auswahlmenü Nationalratswahlen. Die Stimmabgabe ist bereits unmittelbar nach Erhalt der Wahlkarte möglich.

Die Wahlkarten der Auslandsösterreicher/innen mit den ausgefüllten Stimmzetteln müssen bis spätestens 15. Oktober 2017 (Wahltag) um 17:00 Uhr bei der Bezirkswahlbehörde (Adresse ist auf der Wahlkarte aufgedruckt) eingelangt sein.

Stimmzettel in Wahlurne

Weitere Informationen und Kontakte

Ausführliche Erläuterungen zu den häufigsten für Auslandsösterreicher/innen relevanten Wahlfragen finden Sie unter Wahlen.

Für weitere Fragen stehen Ihnen folgende Stellen zur Verfügung:

Österreichische Vertretungsbehörden im Ausland (Botschaft, Konsulat) 

Gemeinden


BM.I - Wahl-Hotline:

Tel. +43-1-53126-2700
E-Mail

MA 62 Wien - Wahlabteilung:
Tel. +43-1-4000-89404
E-Mail
Web

BMEIA-Wahlinformationsbüro:
Tel. +43-501150-4400
E-Mail