Personalausweis

Personalausweis

Anträge sind persönlich an der Österreichischen Botschaft Stockholm zu stellen. Die Honorar(general)konsulate in Göteborg, Malmö und Skellefteå können persönliche Anträge für Reisedokumente ohne Fingerabdrücke (Notpässe, Kinderpässe und auch Personalausweise) entgegennehmen.

Alle Urkunden und Personenstandsdokumente müssen grundsätzlich im Original vorgelegt werden. Um die Bearbeitung nicht zu verzögern, werden Sie gebeten, von jedem Original auch eine Kopie vorzulegen. Bitte beachten Sie auch, dass in Einzelfällen weitere Dokumente verlangt werden können.

  1. Ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular. Es wird darauf hingewiesen, dass die Unterschrift oben rechts auf der ersten Seite in Anwesenheit des Sachbearbeiters an der Österreichischen Botschaft geleistet werden soll.
  2. Ausgefüllte und unterschriebene Personenstandserklärung.
  3. Geburtsurkunde: bei in Schweden geborenen Personen gilt der „Personbevis“ (siehe Punkt 5) als Geburtsurkunde.
  4. Staatsbürgerschaftsnachweis.
  5. „Personbevis“ auf Englisch von der schwedischen Steuerbehörde ("Skatteverket"): „Extract of the population Register", höchstens vier Wochen alt bei Antragstellung.
  6. Heiratsurkunde und - falls zutreffend – Scheidungsurteil (samt Übersetzung*).
    Wenn Sie in Schweden geheiratet haben, sind zusätzliche Unterlagen erforderlich:
    1. Erklärung zur Erfassung der Eheschließung.
    2. Als Nachweis über die Führung des Familiennamens nach der Eheschließung ist ein Registerauszug Name "Registerutdrag anmält/anmälda namn" von der schwedischen Steuerbehörde ("Skatteverket"), aus dem das Datum der Namensänderung hervorgeht, vorzulegen.
  7. Nachweis des akademischen Grades (etwa durch eine Diplom- oder Doktoratsurkunde).
  8. 1 Passfoto entsprechend den Kriterien für biometrische Ausweise, nicht älter als 6 Monate.
  9. Alter Personalausweis. Dieser kann verwendet werden, solange der neue Personalausweis in Bearbeitung ist, muss aber ungültig gemacht werden, bevor der neue Personalausweis ausgegeben wird. Bei Verlust oder Diebstahl ist die polizeiliche Anzeige vorzulegen.
  10. Die Konsulargebühr muss bei Antragstellung in bar in SEK bezahlt werden.

*Ausländischen Dokumente benötigen für die Zulassung im österreichischen Behördenverkehr generell eine diplomatischen Beglaubigung bzw. Apostille (schwedische Dokumente sind beglaubigungsfrei zugelassen), sowie eine Übersetzung durch eine/n zertifizierte/n Übersetzer/in ins Deutsche. Zertifizierte Übersetzer/innen in Schweden sind über www.kammarkollegiet.se zu finden. In Lettland findet man Übersetzer zum Beispiel unter www.lttb.lv/contacts/;

Alle Urkunden und Personenstandsdokumente sind grundsätzlich im Original vorzulegen. Um die Bearbeitung nicht zu verzögen, werden Sie gebeten, von jedem Original auch eine Kopie vorzulegen.

Bitte beachten Sie auch, dass in Einzelfällen zusätzliche Dokumente nachverlangt werden können.

  1. Ausgefülltes und unterschriebenes Antragsformular. Es wird darauf hingewiesen, dass die Unterschrift oben rechts auf der ersten Seite in Anwesenheit des Sachbearbeiters an der Österreichischen Botschaft geleistet werden soll.
  2. Ausgefüllte und unterschriebene Erklärung für Minderjährige.
  3. Geburtsurkunde der/des Minderjährigen:
    Bei in Schweden geborenen Minderjährigen gilt der „Personbevis“ gilt als Geburtsurkunde (siehe Punkt 9).
  4. Staatsbürgerschaftsnachweise des/der Minderjährigen.
  5. Erklärung der Erziehungsberechtigten bei Erstantragstellung.
  6. Aller Reisepässe des/der Minderjährigen, falls er/sie weitere Staatsbürgerschaften besitzt.
  7. Reisepässe der Eltern.
  8. Zustimmungserklärung des anderen Elternteils.
  9. „Personbevis“ der schwedischen Steuerbehörde „Skatteverket“ auf Englisch, "Extract of the population register“; höchstens vier Wochen alt.
  10. 1 Passfoto entsprechend den Kriterien für biometrische Ausweise, nicht älter als 6 Monate.
  11. Alter Personalausweis des/der Minderjährigen. Dieser kann verwendet werden, solange der neue Personalausweis in Bearbeitung ist, muss aber ungültig gemacht werden, bevor der neue Personalausweis ausgegeben wird. Bei Verlust oder Diebstahl ist eine polizeiliche Anzeige vorzulegen. 
  12. Die Konsulargebühr muss bei Antragstellung in bar in SEK bezahlt werden. Für Kinder bis zur Vollendung des 2. Lebensjahres ist die erstmalige Ausstellung gebührenfrei.

Ausländischen Originaldokumente benötigen generell eine diplomatischen Beglaubigung bzw. Apostille (ausgenommen schwedische Urkunden) sowie eine Übersetzung durch eine/n zertifizierte/n Übersetzer/in ins Deutsche. Zertifizierte Übersetzer/innen in Schweden sind über www.kammarkollegiet.se  zu finden. In Lettland findet man Übersetzer zum Beispiel unter http://www.lttb.lv/contacts/?lang=en