Einreisebestimmungen / Visa

Almhuetten bei Scheffau Tirol im Winter

Österreich ist Mitglied der EU und des Schengen-Abkommens. Schwedische StaatsbürgerInnen und BürgerInnen anderer EU-Staaten können mit einem gültigen Reisedokument nach Österreich einreisen und sich bis zu drei Monate zu touristischen oder privaten Zwecken im Land aufhalten. Das Reisedokument muss während des gesamten Aufenthaltes und auch am Ausreisetag gültig sein. Eine längere Gültigkeitsdauer ist nicht erforderlich. Der Aufenthalt darf drei Monate nicht übersteigen.

Drittstaatsangehörige benötigen für die Einreise in den Schengen Raum ein gültiges Reisedokument, welches noch drei Monate über den geplanten Termin der Ausreise aus dem Schengen Raum hinaus gültig sowie innerhalb der letzten zehn Jahre ausgestellt worden sein muss.

Drittstaatsangehörige, die ihren ständigen Wohnsitz in Schweden haben und im Besitz eines gültigen Aufenthaltstitels sind, benötigen für touristische und private Reisen nach Österreich in der Regel kein Visum, da Österreich Teil von Schengen ist Für den Grenzübertritt nehmen Sie bitte Ihren gültigen Reisepass und den gültigen schwedischen Aufenthaltstitel mit.

Sollte dennoch, zum Beispiel für eine Erwerbstätigkeit in Österreich, ein Visum erforderlich sein, beachten Sie bitten, dass ab 20.11.2015 im Schengenraum Visaanträge für Österreich ausschließlich an den Österreichischen Vertretungsbehörden in München, Laibach und Preßburg gestellt und bearbeitet werden können.

Der Visaantrag kann zwar an der Österreichischen Botschaft Stockholm eingereicht werden, die Botschaft würde in diesem Fall allerdings lediglich als Visaannahmestelle fungieren, die Ihren Antrag an eine der drei obgenannten Vertretungsbehörden weiterleitet. Die Bearbeitung des Antrags, inklusive der Abnahme der Fingerabdrücke und der Einhebung der Konsulargebühren, obliegt einer der drei obgenannten Vertretungsbehörden. Bezüglich der erforderlichen Unterlagen setzen Sie sich bitte mit der Vertretungsbehörde Ihrer Wahl (München, Laibach oder Preßburg) in Verbindung.

Im Falle von Minderjährigen ohne Begleitung vergewissern sich die Grenzschutzbeamten durch eingehende Kontrolle der Reisedokumente und Reisebelege vor allem darüber, dass die Minderjährigen nicht gegen den Willen des/der Sorgeberechtigten verreisen.

Das Österreichische Bundesministerium für Inneres rät daher, dass ein Minderjähriger, der ohne Begleitung nach Österreich reisen möchte, neben einem gültigen Reisedokument noch eine Bestätigung der Eltern (zumindest in englischer Sprache abgefasst) mit sich führen sollte, welcher zu entnehmen ist, dass die Eltern der Ausreise zustimmen (hierauf wären auch die Namen des Kindes und der Eltern sowie Geburtsdaten anzuführen; eine amtliche Beglaubigung ist jedoch nicht erforderlich).
Des Weiteren wäre auf der genannten Bestätigung eine Adresse und Telefonnummer anzuführen, damit die Eltern im Rahmen von Kontrollen kontaktiert werden könnten. In diesem Zusammenhang wäre auch zu vermerken, wo das Kind in Österreich Unterkunft nehmen wird (Name, Adresse, Telefonnummer des Unterkunftsgebers).