Aktuelles

Dr. Karin Kneissl als neue Bundesministerin angelobt

Frau Dr. Karin Kneissl wurde am 18.12.2017 als neue Bundesministerin für Europa, Integration und Äußeres angelobt.


Senatspräsident Štěch und Bundesratspräsident Mayer Teffen sich zum Gedankenaustausch

Bild:© Parlamentsdirektion/BKA/Regina Aigner
Bild:© Parlamentsdirektion/BKA/Regina Aigner

Bundesratspräsident Edgar Mayer empfing den tschechischen Senatspräsidenten Milan Štěch zu einem weiteren regelmäßigen Gedankenaustausch. Angesprochen wurden vor allem aktuelle Herausforderungen auf EU-Ebene wie der Brexit, die Migration und die Sanktionen gegen Russland.

An dem Treffen nahmen von österreichischer Seite neben Mayer auch Reinhard Todt, Monika Mühlwerth und Robert Seeber teil.


Salzburger Gipfel

Bild:Foto: Heinz-Peter Bader, Reuters

Bundeskanzler Christian Kern hat zum Treffen mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron am 23.8.2017 auch die beiden Premierminister aus Tschechien und der Slowakei Bohuslav Sobotka und Robert Fico nach Salzburg eingeladen.


Botschaft mit Ökostrom

Die Österreichische Botschaft freut sich bekannt geben zu können, seit 1.1.2017 an ihren drei Prager Standorten (Botschaftsgebäude, Kulturforum, Österreichische Residenz) Strom zu beziehen, der ökologisch und zu 100% aus erneuerbaren Energiequellen hergestellt wird. Die Botschaft erhielt dafür das Zertifikat "EKO Gold" verliehen.

www.pre.cz/Files/velkoodberatele/elektrina/energie-eko/produktovy-list-ke-stazeni/


Autobahnverbindung - Abkommen unterzeichnet

Der österreichische Verkehrsminister Jörg Leichtfried besuchte am 17. Jänner 2017 sein tschechisches Gegenüber, Verkehrsminister Dan Ťok. Dabei wurde ein Regierungsabkommen über den Autobahnzusammenschluss der Mühlviertler Schnellstraße S10 mit der tschechischen D3 unterzeichnet. Außerdem wurden weitere grenzüberschreitende Verkehrsanbindungen auf Straße und Schiene sowie die Themen Verkehrssicherheit und die deutschen Pläne über eine PKW-Maut besprochen.


 

Am 1. Jänner 2017 übernimmt Österreich für ein Jahr den Vorsitz in der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE).

Außenminister Sebastian Kurz übernimmt dabei die Funktion des amtierenden Vorsitzenden und hat bereits drei konkrete Schwerpunkte festgelegt. Österreich wird einen Beitrag leisten, bestehende Konflikte zu entschärfen. Zu den Herausforderungen und Prioritäten zählen der Kampf gegen Radikalisierung, Terrorismus und gewaltsamen Extremismus, besonders unter jungen Menschen sowie auch das Wiederherstellen von Vertrauen zwischen Staaten und insbesondere auch der Bürger gegenüber staatlichen Institutionen und Organisationen.

Besuchen Sie die OSZE-Vorsitz Website über den folgenden Link: www.osze.at


Grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Rettungsdienste

Der niederösterreichische Landeshauptmann Erwin Pröll und der Kreishauptmann Südböhmens Jiří Zimola haben am 12. Oktober 2016 in Budweis ein grenzüberschreitendes Abkommen unterzeichnet, dank dem ab sofort Rettungsdienste auf beiden Seiten der Grenze zu Einsätzen fahren können


Auf nach Österreich!

Bild:Foto: Universität Wien / Barbara Mair

Wollen Sie studieren? Oder Ihr Deutsch aufpolieren? Lust auf Freiwilligenarbeit? Oder ein Praktikum in der Privatwirtschaft absolvieren? Das neue Projekt „Auf nach Österreich“ informiert Sie über die vielfältigen Möglichkeiten, neue Erfahrungen im Nachbarland Österreich zu sammeln. Besuchen Sie sich die brandneue Website www.dorakouska.info. Dort finden Sie alle nötigen Informationen und Kontakte zum Projekt-Team. Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen und neue Erlebnisse bei Ihrem Aufenthalt in Österreich!


Österreich-Tschechien: Außenministertreffen auf Schloss Valeč in Tschechien

Im Schloss Valeč bei Třebíč trafen am 8. September 2016 die beiden Außenminister Sebastian Kurz und Lubomír Zaorálek mit den Vertretern der Bundesländer und Kreise der Grenzregionen zusammen. Es nahmen der oberösterreichische Landeshauptmann Josef Pühringer, die niederösterreichische Landesrätin Barbara Schwarz und der Wiener Landtagspräsident Harry Kopietz und die Kreishauptleute Jiří Běhounek (Vysočina), Jiří Zimola (Südböhmen) sowie der südmährische Kreisrat Jiří Němec teil. Das dritte Treffen in diesem hochrangigen Format sah die erstmalige Teilnahme Wiens und stand erneut ganz im Zeichen der guten Nachbarschaft zwischen Österreich und Tschechien. Diskutiert wurden insbesondere Themen der EU-Zukunft nach Brexit, Migration und Ausbau der Verkehrsinfrastruktur. Weiters wurden die wirtschaftlichen Beziehungen der beiden Länder sowie das Thema Atomenergie erörtert.


Europa-Staatspreis 2016

Das Bundesministerium für Europa, Integration und Äusseres hat den Europa-Staatspreis für 2016 ausgeschrieben. Zivilgesellschaftliches Engagement wird in drei Kategorien gewürdigt: Zivilgesellschaft, Europaberichterstattung und Jugend.


Treffen der Botschafter mit dem tschechischen Verteidigungsminister Martin Stropnický an der Französichen Botschaft in Prag

Der Französische Botschafter in Prag hat am 29. März für seine frankofonen Kollegen ein Mittagessen organisiert, zu dem er den tschechischen Verteidigungsminister Martin Stropnický eingeladen hat.


Unterzeichnung des "Blaulicht-Abkommens"

Am 21. Jänner wurde das Rahmenabkommen für die Zusammenarbeit von Rettungskräften (das so genannte „Blaulicht-Abkommen“) durch den tschechischen Gesundheitsminister Svatopluk Němeček und den Sektionschef des Bundesministeriums für Gesundheit Clemens Auer in Znojmo/Znaim unterschrieben.

 


Besuch von Bundesratspräsident Gottfried Kneifel in der Tschechischen Republik

Österreichs Bundesratspräsident Gottfried Kneifel besuchte auf Einladung des Senatsvorsitzenden Milan Štěch am 5. und 6.11.2015 die Tschechische Republik. Beide sprachen vor allem über die Flüchtlingskrise und über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit beider Länder. Gottfried Kneifel traf sich während seines Besuches auch mit Staatspräsident Miloš Zeman, Premierminister Bohuslav Sobotka und Vizepremierminister Pavel Bělobrádek. Mit den Vorsitzenden der beiden Parlamentskammern besuchte er das Fußballspiel zwischen Viktoria Pilsen und Rapid Wien.

Besuch von Bundesratspräsident Gottfried Kneifel in der Tschechischen Republik

PM Sobotka verleiht Botschafter Trauttmansdorff zum Abschied die Karel Kramář-Medaille

Premierminister Bohuslav Sobotka hat am 4.11.2015 den Botschafter Ferdinand Trauttmandsdorff im Regierungssitz empfangen und ihm anlässlich der Beendigung seiner sechsjährigen diplomatischen Mission in Prag die Karel Kramář-Medaille verliehen. Botschafter Trauttmansdorff wurde für seinen bedeutenden Einsatz für den Beginn einer neuen Etappe in den tschechisch-österreichischen Beziehungen und sein aktives Engagement in der Vorbereitung der trilateralen regionalen Zusammenarbeit zwschen Österreich, Tschechien und der Slowakei ausgezeichnet.

Der Regierungsvorsitzende hat dem Botschafter die Karel Kramář-Medaille verliehen

Österreichischer Nationalfeiertag

Die Österreichische Botschaft Prag hat am 22. Oktober 2015 eine Feier zum Nationalfeiertag Österreichs veranstaltet. Die volle Version der Rede des Botschafters Ferdinand Trauttmansdorff finden Sie hier. Mehr.......

Österreichischer Nationalfeiertag

Neues Gebäude des Österreichischen Gymnasiums in Prag feierlich eröffnet

Das neue Gebäude des Österreichischen Gymnasiums in Prag–Modřany wurde am 9.10.2015 feierlich eröffnet. Bedeutende Persönlichkeiten beider Länder nahmen teil (von links): Alois Lanegger (Geschäftsführer der Raiffeisen Leasing CZ), Jan Sechter (tschechischer Botschafter in Wien), Botschafter Ferdinand Trauttmansdorff, Daniela Rázková (Bürgermeisterin von Prag 12), Kateřina Valachová (Bildungsministerin), Gabriele Heinisch-Hosek (Bundesministerin für Bildung und Frauen). Mehr......

Neues Gebäude des Österreichischen Gymnasiums in Prag feierlich eröffnet

Besuch des Verbands der Landsmannschaften in Österreich (VLÖ) in der Gedenkstätte Lidice

Angeführt von Präsident Dipl.-Ing. Rudolf Reimann und Generalsekretär Ing. Norbert Kapeller besuchte eine ca. 40-köpfige Delegation des „Verbands der Deutschen Altösterreichischen Landsmannschaften“ am 1. Oktober 2015 die Österreichische Residenz in Prag. Auf dem Weg zu ihrem 15. Volksgruppen-Symposium in Pilsen (1.-4. Oktober 2015) legte die Delegation beim Kinderdenkmal in Lidice einen Kranz nieder und unternahm einen geführten Rundgang im Gedenkort, der bei den Besuchern einen tiefen Eindruck hinterließ. Mehr.....

Besuch des Verbands der Landsmannschaften in Österreich (VLÖ) in der Gedenkstätte Lidice

Nachbarschaftsdialog 2030

Treffen der Außenminister von Österreich und Tschechien mit den Landes- und Kreishauptleuten von Niederösterreich, Oberösterreich, Südböhmen, Südmähren und Vysočina am 21. August 2015 in Linz. Mehr...... 

Nachbarschaftsdialog 2030

2plus6 Gruppe konstituiert

Im Anschluss an das Treffen der Außenminister, Landes- und Kreishauptleute in Linz am 21.8.2015 trafen hohe Beamte grenznaher Länder und Kreise sowie die beiden Botschafter im Rahmen einer informellen Arbeitsgruppe, der 2plus6-Gruppe, zusammen. Diese Gruppe wird sich eng mit Vertretern inhaltlich zuständiger Ressorts abstimmen und zur Umsetzung und Vertiefung der beiderseitigen Kooperation zu gemeinsamen Zukunftsthemen zusammenarbeiten. Dabei sollen besonders auch die Themen Verkehr, Jugendbeschäftigung - Duale Ausbildung, Energieinfrastruktur und Energiesicherheit sowie grenzüberschreitende Zusammenarbeit berücksichtigt werden, die auch im Arbeitsplan erwähnt werden, den die Regierungschefs von Österreich, Tschechien und der Slowakei bei ihrem Treffen in Austerlitz am 29. Jänner 2015 vereinbarten.

2plus6 Gruppe konstituiert

Österreichische Auszeichnung für Helga Hošková-Weissová

Die international anerkannte tschechische Malerin und Holocaust-Überlebende Helga Hošková-Weissová hat am 16.Juni in der österreichischen Residenz das Österreichische Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst erhalten. Die Werke von Helga Hošková-Weissová werden in verschiedenen Ländern erfolgreich ausgestellt.

Österreichische Auszeichnung für Helga Hošková-Weissová

Internationaler Roma-Tag

 Anlässlich des internationalen Roma-Tags am 8. April haben sieben BotschafterInnen in der Tschechischen Republik die gemeinsame Erklärung (auf Englisch) zur Unterstützung der Roma-Minderheit unterschrieben. Mehr.....

Flag of the Romani people

Pressekonferenz zur Bedeutung von Deutschkenntnissen

Am 15. Jänner wurden in der Deutsch-Tschechischen Industrie- und Handelskammer (DTIHK) die Ergebnisse einer DTIHK-Umfrage präsentiert. An der Pressekonferenz nahmen auch die Botschafter der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Österreich teil. Solide Deutschkenntnisse sind nach wie vor ein wesentlicher Karrierevorteil für Führungs- und Fachkräfte in Tschechien. „Als tschechischer Vater würde ich meinem Kind sicherlich raten, als zweite Fremdsprache Deutsch auszuwählen“, sagte Botschafter Trauttmansdorff. Rund 6000 österreichische und deutsche Firmen haben in Tschechien über 150 Tausend Arbeitsplätze geschaffen. Mehr.....

Pressekonferenz zur Bedeutung von Deutschkenntnissen

Dreiländertreffen in Austerlitz

Das trilaterale Treffen der Premierminister Tschechiens, Österreichs und der Slowakei hat am 29.1. im mährischen Slavkov / Austerlitz stattgefunden. Bohuslav Sobotka, Werner Faymann und Robert Fico haben den Willen zu einer intensiven wechselseitigen Kommunikation mit einer gemeinsamen Erklärung bestätigt. Zu den Gesprächsthemen gehörten u.a. eine bessere Verflechtung des Gasmarktes, die Energiesicherheit, die Verkehrsinfrastruktur, sowie die Ausbildung und die Fragen, die mit einem effektiveren Ausschöpfen der Finanzmittel aus den EU-Fonds zusammenhängen. Mehr......

Dreiländertreffen der Regierungschefs von Österreich, Tschechien