Scheidung

Allgemeines

Justiz und Gerechtigkeit

Für allgemeine Information siehe Help-Amtshelfer - Scheidung und Service-Public.

Zuständig für Scheidungsverfahren sind die Behörden des Landes, in dem beide Eheleute wohnen oder zuletzt gemeinsam gewohnt haben.

Informationen zur Namensänderung nach der Beendigung der Ehe finden Sie über den Punkt Namensführung.

Seit Inkrafttreten des neuen Außerstreitgesetzes am 1.1.2005 ist für die Anerkennung ausländischer Entscheidungen in Eheangelegenheiten in Österreich gemäß § 97 Abs. 1 AußStrG generell kein obligatorisches gerichtliches Anerkennungsverfahren mehr vorgesehen. Diese vereinfachte Anerkennung, ohne Durchführung eines eigenen gerichtlichen Verfahrens, erfolgt nunmehr insbesondere durch den Standesbeamten bei der Prüfung der Ehefähigkeit. Sollten jedoch Zweifel über die Anerkennungswürdigkeit einer Entscheidung vorliegen, so kann die Anerkennung wie nach bisheriger Rechtslage in einem selbständigen Verfahren vor Gericht gemäß § 98 AußStrG beantragt werden.

Wenn Sie in Österreich wohnen, ist das Bezirksgericht zuständig in dessen Bereich Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben, sonst das

Bezirksgericht Innere Stadt Wien
Marxergasse 1a , A-1030 Wien
Tel. +43/1/51528-0,
Fax: +43/1/51528-454

Die Adressen anderer Bezirksgerichte finden Sie auf der Homepage des Bundesministeriums für Justiz

Bei der Befassung der Österreichischen Botschaft können zusätzlich zu den Gerichtsgebühren auch Konsulargebühren anfallen.

Verordnung (EG) Nr. 1374/2000 des Rates vom 29.5.2000 über die Zuständigkeit und die Anerkennung und Vollstreckung von Entscheidungen in Ehesachen und in Verfahren betreffend die elterliche Verantwortung für die gemeinsamen Kinder der Ehegatten