Autofahren & Maut-Vignette

1) Das österreichische Straßensystem:

Während des Sommers sind die Fahrbedinungen auf Österreichs Straßen in der Regel ausgezeichnet. Die Hauptverkehrsrouten sind asphaltiert und in einem guten Zustand. Im Winter jedoch, von 1. No-vember bis 15. April, müssen alle Autofahrer in Österreich mit Schneefahrbahnen auf den Straßen rechnen; dies gilt speziell für höhere Bergstraßen. Bei winterlichen Strassenverhältnissen (Schnee, Matsch oder Eis) sind deshalb Winterreifen bzw. Schneeketten Pflicht. 

2) Führerschein:

Ein internationaler Führerschein ist für Österreich verpflichtend vorgeschrieben. Er kann über den Autofahrerklub CAA besorgt werden und gilt für ein Jahr. Wenn Sie im Ausland Auto fahren, sollten Sie immer den internationalen Führerschein wie auch ihren von der jeweiligen Provinz ausgestellten Führerschein mit sich führen. Der internationale Führerschein ist faktisch nur eine international anerkannte Übersetzung Ihres nationalen Führerscheins.

Planen Sie Ihren Wohnsitz nach Österreich zu verlegen (z.B. für immer oder auch nur für ein Studienjahr), so sind Sie grundsätzlich verpflichtet, Ihren kanadischen Führerschein gegen einen österreichischen einzutauschen. Die Umschreibung erfolgt in der Regel relativ problemlos. Bitte wenden Sie sich in den grösseren Städten an die Bundespolizei, ansonsten an die zuständige Bezirkshauptmannschaft.

3) Verkehrsvorschriften:

Diese entsprechen weitgehend den Regelungen der anderen europäischen Länder. Die Geschwindigkeitsbegrenzungen liegen auf Bundes- und Landesstraßen bei 100 km/h, auf Autobahnen sind es 130 km/h. In Wohnzonen und Ortschaften liegt die Obergrenze in der Regel bei 50 km/h.

4) Vignette (Strassenmaut):

Seit 1.1.1997 muss bei Benützung von Österreichs Schnellstrassen und Autobahnen verpflichtend die Vignette vorgewiesen werden. Die Vignette kann bei Automobilklubs (z.B. ÖAMTC, ARBÖ), auf Postämtern, in Trafiken sowie auch bei einigen Tankstellen angekauft werden.

Wenn Sie ohne oder mit einer nicht ordnungsgemäß befestigten Vignette angetroffen werden, müssen Sie mit hohen Strafen rechnen. Polizei und Zollwache haben das Recht, die Maut einzuheben und zusätzliche Strafen zu kassieren.

5) Alkohol am Steuer & Verkehrsunfälle:

Alkohol (und Drogen) am Steuer ist strengstens verboten und wird hart bestraft. Die Mindeststrafe beträgt etwa € 360 und zieht auch den Verlust des Führerscheins nach sich. Der erlaubte Blutalkoholwert beträgt 0,5 Promille.

Alle Verkehrsunfälle mit Personenschaden müssen unbedingt der Polizei gemeldet werden. Unfälle mit Sachschaden sind nur dann zu melden, wenn die Identität des Unfallgegners nicht eindeutig festgestellt werden kann.