Biometrischer Reisepass mit Fingerabdruck

Die Gültigkeit beträgt grundsätzlich zehn (10) Jahre, eine Verlängerung ist nicht möglich.

Die gegenwärtige Ausstellungsgebühr für einen österreichischen Reisepass beträgt € 76,00 (Stand Oktober 2017). Das BMEIA ist bemüht, im Laufe des Jahres die Anzahl der Annahmestellen auszuweiten, um den Antragstellern allzu weite Anreisen zu ersparen. Da die Abnahme der biometrischen Daten (Fingerabdrücke) durch die Honorarkonsulate ein - über den allgemeinen Verwaltungsaufwand hinausgehendes - Serviceangebot darstellt, wird in Hinkunft für die Abnahme der biometrischen Daten der zusätzliche Betrag von € 30,00 pro Reisepass und € 15,00 pro Personalausweis fällig. Sobald die Erfassung der biometrischen Daten für Personalausweise vorgesehen ist, erhöht sich der Betrag ebenfalls auf € 30,00 . (Gebühren zahlbar in CAD).

Ausführliche Informationen (FAQs) zu den Sicherheitspässen mit Fingerabdruck, finden Sie auf der Webseite des BMI

Hinweis: Originale kanadischer Urkunden (z.B. Geburts-, Heirats- oder Scheidungsurkunden in "long form") müssen vorab beglaubigt werden.

Zuständige Passbehörde

Ein Antrag auf Ausstellung oder Änderung eines gewöhnlichen Reisepasses kann von AuslandsösterreicherInnen nicht nur bei den für den Hauptwohnsitz des Antragstellers zuständigen Antragstellen an der Österreichischen Botschaft Ottawa (nach vorheriger Termineinholung via Internet , dem Honorargeneralkonsulat Toronto (Terminvereinbarung unter Tel.Nr. (416) 967-4867), dem Honorargeneralkonsulat Vancouver (Terminvereinbarung unter Tel.Nr. (604) 687-3338), dem Honorargeneralkonsulat Calgary (Terminvereinbarung unter Tel.Nr. (403) 283-6526) gestellt werden, sondern auch bei einer geographisch zum Hauptwohnsitz näher gelegenen, sachlich zuständigen Vertretungsbehörde.

 

Die persönliche Vorsprache aller Passwerber hat aufgrund des § 1 PassG-DV zu erfolgen.

 

Vom persönlichen Erscheinen des Passwerbers/der Passwerberin kann nur dann abgesehen werden, wenn bei diesem/dieser eine dauernd schwerwiegende nachweislich von einem Arzt festgestellte gesundheitliche Beeinträchtigung vorliegt. In diesem Fall wäre die Österreichische Botschaft Ottawa zu kontaktieren.

 

Da die Ausstellung von Reisepässen (Ausnahme: kurzfristiger Notpass) zentral in Österreich erfolgt, ist mit einer Bearbeitungsdauer von mindestens acht Wochen zu rechnen.

AuslandsösterreicherInnen können jedoch auch während eines Österreich-Aufenthaltes bei den zuständigen österreichischen Behörden (Magistrat oder Bezirkshauptmannschaft) einen neuen Reisepass beantragen.

Antragstellung für biometrischen Reisepass

Folgende Unterlagen sind beizubringen:

  •         Reisepassantrag - ausgefüllt und unterschrieben. Ist der Antragssteller minderjährig (für Kinder/Minderjährige unter 18 Jahre gibt es ein eigenes Formular), müssen die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten ebenfalls unterschreibenFür Minderjährige müssen Fingerabdrücke erst ab dem vollendeten 12. Lebensjahr erfasst werden.
  •         Eidesstattliche Erklärung - ausgefüllt und unterschrieben
  •         Erklärung zum Passfoto - kann kein aktueller Lichtbildausweis der minderjährigen Person beigebracht werden, muss von den Eltern/Erziehungsberechtigten eine Erklärung zum Passfoto unterschrieben werden
  •         zwei (2) aktuelle Passfotos (35 x 45 mm). Nähere Details zu den Fotos entnehmen Sie bitte der englischsprachigen Version dieser Webseite oder der deutschsprachigen Passbildkriterien-Webseite
  •         Original der Permanent Resident Card (PR Card) oder eines kanadischen Langzeit-Visums
  •         Original Search of Citizenship Records (erhältlich bei Citizenship and Immigration Canada – Bitte beachten Sie, dass die Beschaffung eines Search of Citizenship Records bis zu 4 Monate in Anspruch nehmen kann) Ein Search of Citizenship Records ist nicht erforderlich für Doppelstaatsbürger bzw. bei Vorlage einer aktuellen PR Card.
  •         Original der Geburtsurkunde (wenn kanadisch: "long form")
  •         Original des Staatsbürgerschaftsnachweises
    Kinder bis 12 Jahre: Original des Staatsbürgerschaftsnachweises eines Elternteils (bei ehelichen Kindern) bzw. der Mutter (bei unehelichen Kindern)
  •         Führerschein, Strom-/Gasrechnungen, Kontoauszug, und ähnliches als Nachweis des kanadischen Wohnsitzes
  •      alter Reisepass
  •      wenn zutreffend: Heiratsurkunde (ausgestellt von einer staatlichen Behörde, z.B. Standesamt)
  •      wenn zutreffend: Scheidungsurkunde
  •      wenn zutreffend: Nachweis eines österreichischen akademischen Grades
  •      wenn der Reisepass verloren oder gestohlen wurde: Verlust-/Diebstahlsanzeige bei der Polizei. Sie müssen weiters einen Nachweis Ihrer Identität und Ihrer österreichischen Staatsbürgerschaft erbringen
  •      Selbstadressiertes und frankiertes Kuvert (Fedex, Purolator, etc.) wenn wir Ihnen Ihre Unterlagen postalisch zuschicken sollen (die Botschaft übernimmt keine Haftung für den Verlust von Dokumenten auf dem Postweg)
  •      Konsulargebühr, zahlbar in bar, per money-order oder mittels certified cheque

Hinweis: Originale kanadischer Urkunden (z.B. Geburts-, Heirats- und Scheidungsurkunden in "long form") müssen vorab beglaubigt werden.

Bitte beachten Sie, dass die im Antragsformular angeführte "gewünschte Zustelladresse" nur die Adresse der Österreichischen Botschaft in Ottawa sein kann. Sie können sich Ihren Pass gewöhnlich nicht an Ihre private Wohnadresse in Kanada zustellen lassen.

Minderjährige (unter 18 Jahre)

Reisepässe für Minderjährige werden mit folgender Gültigkeitsdauer ausgestellt:

  • bis zum zweiten Lebensjahr: zweijährige (2) Gültigkeit
  • vom zweiten bis zwölften Lebensjahr: fünfjährige (5) Gültigkeit
  • ab vollendetem zwölften Lebensjahr: zehnjährige (10) Gültigkeit

Kindermiteintragungen sind nicht mehr möglich. (Grundsatz: Eine Person - Ein Pass)

Bestehende Kindermiteintragungen waren noch bis einschließlich 14.06.2012 gültig. Der Pass, in dem sich die Kindermiteintragung befindet, behält jedoch die bis zum Ablaufdatum vorgesehene Gültigkeit.

Für Minderjährige unter 14 Jahren ist der Reisepass durch den gesetzlichen Vertreter zu beantragen; auf dem Antragsformular haben beide Eltern bzw. die gesetzlichen Vertreter zu unterschreiben. Die Unterschriften müssen notariell (von einem österreichischen Notar) beglaubigt sein, wenn sie nicht vor einem Bediensteten der Botschaft oder eines Konsulates geleistet werden. Bei nicht mehr aufrechter Ehe ist das Scheidungsurteil vorzulegen.

Mündige Minderjährige über 14 Jahre können - bei schriftlicher Zustimmung beider Elternteile (Unterschriften müssen von einem österreichischen Notar beglaubigt sein, wenn sie nicht vor einem Bediensteten der Botschaft oder eines Konsulates geleistet werden) - den Reisepass selbst beantragen; das Antragsformular ist vom Antragssteller auszufüllen und zu unterzeichnen.

Die erstmalige Ausstellung eines Reisepasses ist für Kinder bis zu deren 2. Geburtstag gebührenfrei.