Anerkennung der Vaterschaft

Ist  der Vater des unehelichen Kindes österreichischer Staatsbürger und die Mutter Staatsangehörige eines anderen Staates, erwirbt das Kind die österreichische Staatsbürgerschaft nur, wenn der Vater vor oder binnen acht Wochen nach der Geburt des Kindes die Vaterschaft schriftlich vor der Österreichischen Botschaft in Hanoi anerkennt.

Mit Anerkennung in der genannten Frist erwirbt das Kind die österreichische Staatsbürgerschaft automatisch. Gleichzeitig mit der Vaterschaftsanerkennung kann bereits die Ausstellung eines österreichischen Staatsbürgerschaftsnachweises bzw. eines österreichischen Reisepasses für das Kind beantragt werden. 

Hinweis zum Fristablauf: Wurde die Vaterschaft durch den unehelichen Vater nicht innerhalb der genannten 8-Wochenfrist anerkannt, besteht bis zum 18. Lebensjahr des Kindes die Möglichkeit um die österreichische Staatsbürgerschaft mittels (stark vereinfachter) Verleihung anzusuchen.

Informationsblatt sowie das Formular für eine Vaterschaftsanerkennung können heruntergeladen werden (siehe rechts „Download“). Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie bitte die Österreichische Botschaft Hanoi. Für eine Vaterschaftsanerkennung müssen sowohl der Vater als auch die Mutter des Kindes persönlich an der Österreichischen Botschaft Hanoi vorsprechen. Wenn die Mutter nicht persönlich vorsprechen kann, muss der Vater eine Vollmacht der Mutter vorlegen. Eine Vorlage für eine Vollmachtserklärung können Sie rechts herunterladen (siehe "Download").

Für die Anerkennung der Vaterschaft entstehen grundsätzlich keine Kosten. Alle Dokumente müssen im Original und in Kopie vorgelegt werden. Nicht von österreichischen Behörden ausgestellte Unterlagen müssen mit Übersetzung in deutscher oder englischer Sprache sowie apostilliert bzw. überbeglaubigt eingereicht werden. Unvollständige Anträge können nicht bearbeitet werden.