Visa-Informationen

Allgemeine Informationen zu Visa

Visaanträge können an der Österreichischen Botschaft Hanoi oder beim Dienstleistungsunternehmen VFS in Hanoi und Ho Chi Minh Stadt eingereicht werden.

Am Österreichischen Honorarkonsulat in Ho Chi Minh Stadt ist keine Visaantragstellung möglich.

Folgende Punkte wären für eine Visumbeantragung an der Österreichischen Botschaft Hanoi zu beachten:

• Zur Einbringung eines Visumantrages muss online ein Termin vereinbart werden. Um zur Online-Terminvergabe zu gelangen, klicken Sie bitte hier.

• Reisegruppen ab 6 Personen werden gebeten die Botschaft zwecks Terminabsprache direkt zu kontaktieren. •

• Verbindliche Auskünfte können nur über die Botschaft eingeholt werden.

• Für Auskunftserteilung, Terminreservierung und Antragsformulare fallen KEINE Gebühren an.

• Die Visumgebühren sind bei Antragstellung bar in VND (gemäß den jeweils gültigen Kassenwert - Aushang im Konsulat der Botschaft) zu entrichten.

• Es wird darauf hingewiesen, dass von Botschaftsseite neben dieser Gebühr keine weiteren Abgaben zu entrichten sind!

• Grundsätzlich ist eine persönliche Vorsprache notwendig.

• Ab dem 12. Geburtstag müssen die Fingerabdrücke der Antragsteller abgenommen werden.

Zu den Schengenländern gehören

Belgien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich, Italien, Griechenland, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn sowie die Nicht-EU-Mitglieder Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein.

Schengen Visa C (Aufenthalt bis 90 Tagen)

 

Zuständigkeit & Antragseinreichung

Um ein Schengen-Visum bei der Österreichischen Botschaft in Hanoi zu beantragen, muss das Hauptreiseziel in Österreich liegen. Dies muss ausreichend dokumentiert werden.

 

Erforderliche Antragsunterlagen

Diese sind abhängig vom Reisezweck. Entsprechende Merkblätter stehen rechts zum Download bereit. Bitte beachten Sie, dass bei Unklarheiten bzw. zur Nachprüfung von Angaben, weitere Dokumente nachgefordert werden können. 

Beigeschlossene fremdsprachige Unterlagen müssen mit deutscher oder englischer Übersetzung vorgelegt werden. 

Gemäß Visakodex wird die Vorlage einer Reise-, Kranken- und Unfallversicherung - bei Wintersportaktivität zusätzlich Abdeckung des Wintersportrisikos - mit einer Mindestdeckungssumme von EUR 30.000,00 verlangt. Die Versicherung muss in allen Schengen-Staaten gültig sein und zudem den gesamten Aufenthalt decken. Ausgenommen von der Vorlagepflicht für Versicherungen sind begünstigte Drittstaatsangehörige (Ehepartner und Kinder von EU/EWR/CH Staatsangehörigen) - ein Versicherungsabschluss wird aber empfohlen.

 

Gebühren

Bei der Konsulargebühr handelt es sich um eine Bearbeitungsgebühr, die bei Antragstellung fällig ist und im Falle einer Ablehnung nicht refundiert wird. Im Visumantragsverfahren sind keine darüber hinausgehenden Gebühren zu entrichten.

Die Gebühr für ein Schengen Visum C beträgt EUR 60,--, zahlbar in bar in VND.

 

Terminvergabe

Um zur Online-Terminvergabe zu gelangen, klicken Sie bitte hier.  

Downloads

Nationales Visa D (ab 91 Tage Aufenthalt)


Falls ein Aufenthalt in Österreich - nachweislich und gut begründet (zB ein Studiensemester, Au Pair, Entsendung, etc.) - über die Besuchsreisedauer hinausgeht (> 90 Tage), aber unter 180 Tagen liegt, kann ein nationales Visum (Visum der Kategorie D) beantragt werden.

 

Erforderliche Antragsunterlagen

Zu den grundsätzlich erforderlichen Unterlagen für eine Visumerteilung (ähnlich Visum C), sind stichhaltige Nachweise bezüglich dem Aufenthaltszweck und der längeren Verweildauer vorzulegen.

Beigeschlossene fremdsprachige Unterlagen müssen mit deutscher oder englischer Übersetzung vorgelegt werden.

Gemäß Visakodex wird die Vorlage einer Reise-, Kranken- und Unfallversicherung - bei Wintersportaktivität zusätzlich Abdeckung des Wintersportrisikos - mit einer Mindestdeckungssumme von EUR 30.000,00 verlangt. Die Versicherung muss in allen Schengen-Staaten gültig sein und zudem den gesamten Aufenthalt decken. Ausgenommen von der Vorlagepflicht für Versicherungen sind begünstigte Drittstaatsangehörige (Ehepartner und Kinder von EU/EWR/CH Staatsangehörigen) - ein Versicherungsabschluss wird aber empfohlen.

 

Gebühren

Bei der Konsulargebühr handelt es sich um eine Bearbeitungsgebühr, die bei Antragstellung fällig und im Falle einer Ablehnung nicht refundiert wird. Im Visaantragsverfahren sind keine darüber hinausgehenden Gebühren zu entrichten. Die Bearbeitung der Visaanträge erfolgt erst nach Bezahlung der Bearbeitungsgebühr.

Die Gebühr für ein Nationales Visum D beträgt EUR 100,--, zahlbar in bar in VND.

 

Terminvergabe

Um zur Online-Terminvergabe zu gelangen, klicken Sie bitte hier.

Downloads