Kultur

Österreich und Vietnam sind zwar räumlich weit voneinander entfernt, aber die Globalisierung macht das Kennenlernen immer leichter! ÖsterreicherInnen und VietnamesInnen sind die Liebe zur eigenen, traditionellen Kultur gemeinsam, aber auch die Lust, fremde Kulturen zu entdecken und neue, kreative Wege zu beschreiten. Österreichische "Ikonen der globalen Kultur" sind auch in Vietnam zunehmend präsent. Mozart ist im Kontext klassischer Musik auch in Vietnam in aller Munde, auch die Musik der Strauss-Dynastie (Johann Strauss Vater, Johann Strauss Sohn, Josef Strauss) ist sehr beliebt. Bei vielen offiziellen Feiern wird in Vietnam der Radetzkymarsch von Johann Strauss Vater (1804 – 1849) gespielt, einer der beliebtesten Märsche der Welt, der alljährlich das berühmte Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker abschließt.

Die österreichische Botschaft Hanoi bemüht sich, gemeinsam mit vietnamesischen Partnerinstitutionen, den Austausch traditioneller sowie auch zeitgenössischer Kunst und Kultur zu fördern. Wichtige Partner sind die Oper in Hanoi, das Vietnam National Symphony Orchestra, die Abteilung für ausländische Literatur des Schriftstellerverbandes und die Germanistik-Institute und -Zentren der Universität in Hanoi sowie jene der Nationalen Universität Hanoi und der Nationalen Universität von Ho Chi Minh-Stadt.

Bei einem Bummel durch die Innenstadt von Hanoi ist die Präsenz des österreichischen Künstlers Gustav Klimt kaum zu übersehen. Unzählige Reproduktionen der Gemälde, insbesondere von dem wohl berühmtesten Werk „Der Kuss“, finden sich auf Leinwänden, Holzartikeln, Tellern und Schatullen. Anlässlich der Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen der diplomatischen Beziehungen zwischen Österreich und Vietnam, hat die österreichische Botschaft die Ausstellung „Gustav Klimt – Wegbereiter der Moderne“ organisiert. Kuratoren dieser Ausstellung waren Mag. Sandra Tretter und Mag. Peter Weinhäupl, welche in einer Art Kurzbiographie die wichtigsten Stationen im Leben und Wirken Gustav Klimts darstellten.

Im Bereich Kunst und Film besteht eine enge Kooperation mit österreichischen Kunst- und Kulturschaffenden wie Wolfgang Rebernik und Dr. Thomas Feuerstein, die in Zusammenarbeit mit vietnamesischen Universitäten Workshops und Projekte geleitet haben.

Das gemeinsame Musizieren und Konzertieren klassischer Musik hat in den Engagements der österreichischen Botschaft einen hohen Stellenwert. So wurden bereits Konzertreihen, Meisterklassen und gemeinsame Projekte in Kooperation mit österreichischen MusikerInnen und DirigentInnen wie beispielsweise Harriet Krijgh, Wolfgang Gröhs, Martyn Van Den Hoek und Christoph Campestrini organisiert.

Bei dem „Sound Stuff Festival“, der größten Veranstaltung elektronischer und moderner Musik in Hanoi, war auch die österreichische elektronische Musikszene vertreten.

Österreichische FilmemacherInnen sind regelmäßig bei unterschiedlichen Veranstaltungen in Vietnam präsent. Bei der Organisation von Veranstaltungen kooperiert die österreichische Botschaft eng mit dem Netzwerk EUNIC (European Union National Institutes for Culture) sowie mit vietnamesischen Universitäten. Das jährlich stattfindende „European-Vietnamese Documentary Film Festival“ bot beispielsweise für „Vinyl“ von Andre C. Standen-Raz sowie für „Alles unter Kontrolle“ von Werner Boote eine Plattform für eine internationale Präsenz der österreichischen Filmszene.

2010 wurde anlässlich des 1.000-jährigen Jubiläums der Stadt Hanoi der Vienna Charity Ball, der erste österreichische Ball in Vietnam, organisiert. Im Rahmen der Veranstaltung gelang der Austausch von Kultur und Musik mit jungen DebutantInnen des Olympic Dance Club in Hanoi, die von einer Wiener Johann Strauß Kapelle begleitet wurden.

Für die österreichische Literatur sind die seit 2011 regelmäßig in Ho Chi Minh oder in Hanoi stattfindenden „Europäischen Literaturtage“ ein wichtiges Forum. Zudem fördert die österreichische Botschaft den interkulturellen Austausch durch Lesungen österreichischer AutorInnen in Vietnam und gewährt Zuschüsse für Übersetzungen in die vietnamesische Sprache. Dass sich die österreichische Literatur in Vietnam an großer Beliebtheit erfreut, zeigt sich an der Anzahl der Übersetzungen klassischer sowie zeitgenössischer AutorInnen. Werke von Stefan Zweig und Thomas Mann genauso wie jene von Elfriede Jelinek, Thomas Glavinic und Daniel Glattauer sind in vietnamesischer Sprache erhältlich.

Anlässlich der Feierlichkeiten zum 40. Jubiläum der diplomatischen Beziehungen zwischen Österreich und Vietnam veranstaltete die österreichische Botschaft eine Konferenz über die österreichische Philosophie.

Die Feierlichkeiten zum 45. Jubiläum der diplomatischen Beziehungen werden mit verschiedensten Kultur- und Musikveranstaltungen sowie mit dem Modewettbewerb „Ao goes Vietnam“ begangen.

„translation“ – ein Film über die Essenz der Auslandskultur

Anlässlich der Auslandskulturtagung 2017 wurde die junge Regisseurin Veronika Schubert gebeten, ihre Interpretation von Auslandkultur künstlerisch umzusetzen. Es ist ihr gelungen, dieses vielschichtige Thema in die Sprache der Kunst zu transformieren. In ihrem Film geht es um Impulse und Begegnungen, um Neues, das sich fügt und formt - ganz so wie in der Auslandskulturdiplomatie.

https://www.bmeia.gv.at/europa-aussenpolitik/auslandskultur/

https://www.bmeia.gv.at/europa-aussenpolitik/auslandskultur/aktuelles/#c925035

Gedenkjahr 1918 - 2018

Im Zusammenhang mit dem Gedenkjahr 1918 – 2018, Ende des Ersten Weltkriegs und Ausrufung der Ersten Republik, hat die Sektion V im Außenministerium, in Kooperation mit dem Haus der Geschichte Österreich und Prof. Helmut Konrad, österreichische Historikerinnen und Historiker zur Erstellung eines „Grundlagenpapiers“ eingeladen. Dieses Dokument kann sowohl auf der Website des BMEIA wie auch auf der des Hauses der Geschichte heruntergeladen und nachgelesen werden.

The New Austrian Sound of Music (NASOM) 2018/2019

NASOM_2018-2019

Analog zu den Vorjahren wird das Nachwuchsprogramm „The New Austrian Sound of Music“ (NASOM) für das Biennium 2018/2019 weitergeführt. Details dazu finden Sie hier.

Johann Strauss Denkmal