Beglaubigungen

Öffentliche Urkunden

Gemäß Staatsvertrag aus dem Jahr 1916 (i.d.g.F) zwischen der österreichisch-ungarischen Monarchie und der Schweiz benötigen österreichische Gerichtsurkunden und Urkunden, die von höheren Verwaltungsbehörden ausgestellt wurden, zum Gebrauch in der Schweiz (bzw. umgekehrt, d.h. entsprechende Schweizer Urkunden in Österreich) keiner weiteren Beglaubigung.

Personenstandsurkunden

Gemäß der „Vereinbarung zwischen der Republik Österreich und der Schweizerischen Eidgenossenschaft über den Verzicht auf die Beglaubigung und über den Austausch von Personenstandsurkunden/Zivilstandsurkunden sowie über die Beschaffung von Ehefähigkeitszeugnissen“ (BGL. 230/1962) bedürfen öffentlich-rechtliche Personenstandsurkunden (z.B. Geburts- oder Heiratsurkunden) zum Gebrauch im jeweils anderen Staat keiner Beglaubigung.

Die Beglaubigung privater Unterschriften

Die konsularischen Vertretungen in der Schweiz beglaubigen die Unterschrift von Privatpersonen, sofern die Dokumente für Österreich bestimmt sind. Zur Beglaubigung der Unterschrift ist es unbedingt erforderlich, dass die Unterschrift vor dem Beglaubigungsbeamten geleistet wird. Sprechen Sie deshalb persönlich vor und nehmen Sie Ihren Reisepass oder Personalausweis mit. Die Konsulargebühr beträgt derzeit EUR 40,00 die Entrichtung erfolgt zum Gegenwert in CHF in bar bei Antragstellung oder Überweisung auf das nachstehende Konto:

Kontoinhaber:OESTERREICHISCHE BOTSCHAFT, 3005 BERN
Bankinstitut: PostFinance
Konto-Nummer: 30-2364-2
IBAN: CH23 0900 0000 3000 2364 2
BIC: POFICHBEXXX


Beglaubigung der Richtigkeit einer Abschrift oder Vervielfältigung

Vertretungsbehörden können bestätigen, dass die Abschrift (Kopie) einer in Österreich errichteten Urkunde mit dem ihnen vorgelegten Original übereinstimmt, sofern eine solche Bestätigung zur Verwendung im Amtsbereich der Vertretungsbehörde dient. Dabei handelt es sich um eine Vidimierung. Voraussetzung hierfür ist, dass der die Amtshandlung Durchführende sowohl die Abschrift (Kopie) als auch das Original eindeutig lesen kann.

Pro Bogen ist eine Konsulargebühr von derzeit EUR 40,00 in CHF in bar bei Antragstellung oder Überweisung auf das nachstehende Konto zu entrichten (Entrichtung jeweils zum Gegenwert in CHF);

Kontoinhaber:OESTERREICHISCHE BOTSCHAFT, 3005 BERN
Bankinstitut:PostFinance
Konto-Nummer: 30-2364-2
IBAN: CH23 0900 0000 3000 2364 2  
BIC:POFICHBEXXX

 
Bitte beachten Sie folgende Punkte:

  • Die konsularischen Vertretungen Österreichs sind nicht befugt, Übersetzungen anzufertigen oder deren Richtigkeit zu beglaubigen.
  • Übersetzungen von ausländischen Dokumenten, die vor österreichischen Behörden vorgelegt werden, müssen von einem in Österreich offiziell registrierten "gerichtlich beeidigten Übersetzer" übersetzt und durch dessen Siegel und Unterschrift bestätigt werden.
  • Die Vertretungsbehörde ist nicht für den Inhalt der Urkunde/des Schriftstücks sowie die Berechtigung des Ausstellers verantwortlich.
  • Die Person, die eine Beglaubigung beantragt, muss sich durch einen Lichtbildausweis (entweder gültiger Reisepass oder gültiger Personalausweis) ausweisen.