Anerkennung von Führerscheinen

Gemäß der zweiten EU-Führerscheinrichtlinie, die unmittelbar anzuwenden ist, müssen Führerscheine aus EWR-Vertragsstaaten (Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Schweden, Spanien, Island, Liechtenstein und Norwegen) bei Wohnsitzverlegung nach Österreich nicht mehr in einen österreichischen Führerschein umgetauscht werden, sondern berechtigen auch nach Ablauf des ersten Jahres ab der Begründung des Hauptwohnsitzes in Österreich zum Lenken von Kraftfahrzeugen in Österreich. Nähere Auskünfte erteilen die österreichischen Kraftfahrtbehörden (Bundespolizeidirektionen und Bezirkshauptmannschaften, in Wien)

Bundespolizeidirektion Wien
Verkehrsamt
Josef-Holaubek-Platz 1
1090 Wien
Tel.: 0043/1/313 45-0