29.06.2017 18:00 - 20:00 Veranstaltung

Passages of neo - avant - garde

Platán Galéria Andrássy út 32, Budapest, 1061

Ausstellung zum 100-jährigen Jubiläum der Neo-Avantgarde als gemeinsames Projekt des Zentrums der Polnischen Skulptur in Orońsko, Österreichisches Kulturforum in Warschau und Polnisches Institut in Budapest in der Platan Galerie.

Begrüßung durch: Mag. Regina Rusz, Direktorin des Österreichischen Kulturforums, Jarosław Bajaczyk, Geschäftsführer des Polnischen Instituts.

Eulalia Domanowska, Direktor des Zentrums der polnischen Skulptur in Orońsko eröffnet die Ausstellung Künstler: Tatiana Czekalska (PL), Leszek Golec (PL), Jarosław Kozłowski (PL), Emilio Lopez Menchero (BE), Andrzej Paruzel (PL), Józef Robakowski (PL), Peter Ronai (HU), Katharina Roters (AT) , Josef Strau (AT), József Szolnoki (HU)

Die internationale Ausstellung mit KünstlerInnen aus Österreich, Belgien, Polen, Ungarn und Deutschland präsentiert deren Reflexionen über verschiedene politische, soziale und ökonomische Phänomene, welche im heutigen Europa immer noch relevant sind. Die Ausstellung ist Teil der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Jubiläum der Avantgarde in Polen und präsentiert die Fortsetzungen der modernistischen Trends und Ideen, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts konzipiert wurden. Es hebt die große Rolle hervor, die die Bewegung bei der Entwicklung von Bildenden Künsten, Design und Film spielte, und wie lebendig der Eindruck ist, dass es immer noch auf zeitgenössische Künstler übt. Die Ausstellung präsentiert polnische und mitteleuropäische KünstlerInnen, die die Avantgarde-Prinzipien in der Nachkriegszeit entwickeln.

Die Ausstellung kann bis zum 23. August besichtigt werden.