Auslandspraktikum am Österreichischen Kulturforum Brüssel

Auslandspraktika, d.s. Verwaltungspraktika an Dienststellen des BMEIA, stehen StudentInnen, FachhochschulabsolventInnen und UniversitätsabsolventInnen offen und bieten die Möglichkeit, die Aufgaben und Arbeitsweise des Außenministeriums in der Praxis kennenzulernen. Auf diese Weise kann eine Berufsvorbildung durch eine entsprechende praktische Tätigkeit vertieft und ergänzt werden. 

  • Für ein Auslandspraktikum kommen österreichische StaatsbürgerInnen mit Wohnsitz in Österreich in Betracht.
  • Für die Absolvierung eines Auslandspraktikums gibt es kein fixes Alterslimit, doch sollte der Ausbildungscharakter klar im Vordergrund stehen.
  • Auslandspraktika begründen kein Dienst-, sondern ein Ausbildungsverhältnis.
  • Sie werden im Außenministerium für die Dauer von 2 oder 3 Monaten abgeschlossen.
  • Die verpflichtende tägliche Anwesenheit umfasst acht Stunden (vierzig Wochenstunden).
  • Sehr gute Französischkenntnisse (ab Niveau B2) sind Voraussetzung.

Für 2018 suchen wir derzeit PraktikantInnen für jeweils drei Monate. Für 2017 können keine Bewerbungen mehr entgegengenommen werden.

Soziales und Entlohnung

  • Den AuslandspraktikantInnen gebührt für die Dauer der ordnungsgemäßen Teilnahme am Praktikum ein monatlicher Ausbildungsbeitrag. Für Fragen zum monatlichen Ausbildungsbeitrag wenden Sie sich bitte via E-Mail an die ÖB Brüssel.  
  • Das Außenministerium schließt für die AuslandspraktikantInnen eine Unfallversicherung ab.
  • AuslandspraktikantInnen müssen für alle übrigen Kosten selbst aufkommen (An- und Abreise, Aufenthalt, Unterkunft, etc.). 

Wichtig: Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass im BMEIA nur ein Verwaltungspraktikum absolviert werden kann. Ein absolviertes Verwaltungspraktikum im Inland oder im Ausland schließt daher ein weiteres Verwaltungspraktikum im In- und Ausland aus.

Kontakt

Österreichische Kulturforum Brüssel
E-Mail