Wir in Europa - Kultur bewegt, vermittelt und verbindet

Das Österreichische Kulturforum Brüssel (ÖKF Brüssel) arbeitet an den ständig neu zu formulierenden Schnittstellen zwischen Tradition und Innovation; es vermittelt in seiner Programmarbeit die Avantgarde ebenso wie den Mainstream; es unterstützt den kulturellen und wissenschaftlichen Austausch in und mit Europa; es fördert im Rahmen der österreichischen Auslandskulturpolitik das internationale Ansehen Österreichs als moderne, weltoffene und pulsierende Kulturnation.

Die Aktivitäten des ÖKF Brüssel sind so pluralistisch und vielfältig wie das Kulturschaffen selbst. Die hohe Dichte an internationalen Akteuren in der EU-Hauptstadt Brüssel sorgt für ein breit gefächertes kulturelles Leben und ein hochaktives kulturpolitisches Umfeld. Dementsprechend ist die Tätigkeit des ÖKF Brüssel neben der bilateralen Kooperation mit belgischen Partnern stark durch die Zusammenarbeit mit den EU-Institutionen geprägt. Außerdem befindet sich der Brüsseler EUNIC Cluster,  dem das ÖKF Brüssel angehört, als Keimzelle und administrativer Knotenpunkt des weltweiten EUNIC-Netzwerkes in dessen Brennpunkt. Darüber hinaus besteht ein reger Austausch mit den österreichischen Bundesländerverbindungsbüros in Brüssel sowie anderen Institutionen aus dem EU-Umfeld.

Priorität in der Arbeit des ÖKF Brüssel genießen die Präsentation Österreichs als innovativ-kreatives Land mit einer dynamischen und lebendigen Kulturlandschaft sowie die Darstellung zeitgenössischer Ausdrucksformen. Besondere Beachtung dabei findet die Förderung von Künstlerinnen und weiblichen Kulturschaffenden. Außerdem ist dem ÖKF Brüssel der Dialog der Kulturen und Zivilisationen ein vorrangiges Anliegen.