What's On

Kalender
alle Veranstaltungen

EUNIC

Logo EUNIC Brüssel

Das Österreichische Kulturforum Brüssel ist Mitglied von „EUNIC Brussels“.

ÖKF-Brüssel Vorstellung

image

Im Rahmen der Vorstellung der Österreichischen Kulturforen mit „mica – music austria", dem professionellen Partner für Musikschaffende in Österreich, wurde das ÖKF Brüssel mit Direktorin Marina Chrystoph präsentiert.

KünstlerInnenportrait: DIETER MICHAEL GROHMANN

Der aus Wien stammende Autorenfilmer Dieter Michael Grohmann lebt seit 2005 in Brüssel. Zu Grohmanns Kunstschaffen zählen narrative Kurzspiel- und Experimentalfilme, Doc-Filme, sowie Multimedia-Installationen. Seine Installation "How it feels to be an entrepreneur" wurde 2009 in Brüssel binnen 3 Tagen von rund 6000 und 2010 in Barcelona von mehr als 10.000 Besuchern gesehen. Grohmanns Filme "follow me" und "Das Mädchen mit der Querflöte" gewannen bisher insgesamt 14 Awards und Auszeichnungen in den USA (u.a. Hollywood), Canada sowie Europa und waren bei mehr als 35 weiteren internationalen Filmfestivals in der offiziellen Selektion. Die meisten der psychologisch anspruchsvollen Filme Grohmanns sind an der fragilen Bruchlinie zwischen Realität und der individuellen Innenwelt der Protagonisten angesiedelt. Unüberwindbar scheinende Vorstellungen und Konventionen prallen an Traumata, seelische Labilitäten, Angstzustände und den Drang nach Erlösung, die sich - in die Realität zurückgekehrt - befreiend, aber bisweilen auch grauenhaft manifestiert. Sicher keine leichte Kost, sondern intensives Kino zum Sehen, Empfinden und Hineinfühlen.

 

 

Frauenfilmfestival: „Thank you for Bombing“

Die neunte Edition des Filmfestivals „Elles tournent“ präsentierte den Film der österreichischen Regisseurin Barbara Eder mit u.a. Erwin Steinhauer, Manon Kahle, und Raphael von Bargen: "Thank You for Bombing" begleitet drei Korrespondenten an ihren Arbeitsplatz in den Krieg und porträtiert ihren Alltag jenseits von Kameras und Satellitentelefonen, zwischen Bombenalarm, Sockenwaschen und Bachblütentherapie. Mehr Info

Lesereihe „Neue Literatur aus Österreich“: Teresa Präauer

Teresa Präauer ist eine österreichische Schriftstellerin, Illustratorin und bildende Künstlerin. Sie entwickelte an der Schnittstelle von Literatur, bildender Kunst und Musik gerade in ihrem jüngsten Roman „Oh Schimmi“ eine sehr musikalische Sprache, die an Rap erinnert. Besonders reizvoll sind die zahlreichen, sehr niveauvollen Anspielungen auf literarische, filmische und künstlerische Werke in ihren Texten. Am 21. Februar um 18:30 Uhr liest sie in der ULB, Département de Langues et Lettres, Avenue Franklin Roosevelt 50, Passagen aus dem Buch.

Lesung mit Thomas Glavinic

Der österreichische Schriftsteller Thomas Glavinic las am 15. Februar in Eupen vor mehr als 350 Schülern und am 16. Februar in Visé aus seinem jüngsten Buch „Das größere Wunder“. Dieser Roman ist eigentlich kein Roman, sondern ein überbordendes Märchen, eine absurde Jetset-Story, eine dick aufgetragene Sinnsuche, die in Österreich beginnt und auf dem Mount Everest endet, wo hoch oben auf dem Gipfel die Erkenntnis liegt oder die Verzweiflung. Vielleicht die größte Freiheit, aber auch der größte Unsinn. Die Schüler im belgisch-niederländisch-deutschen Grenzraum hatten den Autor für den Euregio-Schüler-Literaturpreis 2017 nominiert. Die Veranstaltungen wurden vom ÖKF Brüssel unterstützt.

Duo Schmidinger/Neyrinck

In Kooperation mit dem ÖKF Brüssel präsentiert das Duo Schmidinger/Neyrinck im Februar eine breite Palette von Musikstilen – von Werken des klassisch-romantischen Repertoires über freie Improvisation bis hin zu zeitgenössischer Musik. Der Österreicherin Theresia Schmidinger (Klarinette) und dem Belgier Frederik Neyrinck (Klavier) sind Uraufführungen neuer Werke von jungen KomponistInnen ein großes Anliegen. Zum ersten Mal in Belgien werden sie u.a. Werke von Thomas Wally, Hannes Dufek, Matthias Kranebitter und Julia Purgina aufführen. Mehr Info

Österreichische Botschaft Brüssel

Logo Botschaft Brüssel

Auf der Webseite der Österreichischen Botschaft in Brüssel finden Sie Informationen über und aus Österreich in den Bereichen Politik, Kultur, Wirtschaft und Tourismus sowie eine Vielzahl von Konsularinformationen unter der Rubrik "Service für BürgerInnen".

Literaturstipendium

Logo Graz Kultur

Die Stadt Graz vergibt an innovative SchriftstellerInnen aus Österreich und anderen Staaten jährlich das Literaturstipendium „Grazer StadtschreiberIn“ - so auch wieder von September 2016 bis August 2017. Mehr Info

BMEIA Videoportal

Projektor, Filmprojektor, Kino, Vorführung, Film

Das laufende erweiterte Angebot an Videos zu verschiedenen Themen ist unter folgendem Link erreichbar.

Bildung & Wissenschaft

Deutschkurs Campus Austria

Bildung sowie Wissenschafts- und Forschungskooperationen zwischen Österreich und Belgien sind ein großes Anliegen des Kulturforums. Österreich bietet umfangreiche Stipendien und Programme in diesem Bereich. Erfahren Sie mehr über die Möglichkeit, in Österreich zu studieren oder einen Sprachkurs zu besuchen!

Auslandspraktikum

Personal, Mannschaft, Gemeinsam, Gruppe

Das Österreichische Kulturforum sucht laufend engagierte PraktikantInnen für drei Monate. Sehr gute Französischkenntnisse sind Voraussetzung.

Haus der Zukunft

Im Rahmen der Neugestaltung des Wiener Heldenplatzes soll ein Haus der Zukunft errichtet werden. Dieses hat die wissensbasierte Be- und Erarbeitung von Zukunftsthemen zum Ziel. Es soll nicht nur ein Ort des Austauschs, der Begegnung und Kreation von Ideen und der Vorstellung von Zukunftskonzepten sein, sondern auch ein Ort der Exploration neuer Modelle des Entscheidungsprozesses, ein zentraler Ort des Zukunftsdialogs zwischen Wissenschaft/Forschung, Wirtschaft, Politik/Verwaltung, Kunst und Zivilgesellschaft.

NASOM

Logo - The New Austrian Sound of Music

NASOM - THE NEW AUSTRIAN SOUND OF MUSIC ist ein Schwerpunkt des Österreichischen Kulturforums Brüssel.
Download: Programm 2016/17

STRABAG Artaward International 2017

Der STRABAG Artaward wird als internationaler Kunstförderungspreis für Künstlerinnen und Künstler bis 40 Jahre in den Bereichen Malerei und Zeichnung ausgeschrieben. Teilnahmeberechtigt sind KünstlerInnen aus Österreich, den Benelux Ländern, Nordrhein-Westfalen (Deutschland) und der Schweiz. Mehr Info