What's On

Kalender
alle Veranstaltungen

Auslandspraktikum

Das Österreichische Kulturforum sucht für 2019 engagierte PraktikantInnen für jeweils drei Monate. Sehr gute Französischkenntnisse sind Voraussetzung. Mehr Info

Intercultural Achievement Award

Das Projekt „Communicating for Peace in South Sudan“ der Organisation „Search For Common Ground“ setzt sich seit vielen Jahren für die Verbreitung gewaltloser Kommunikationsmethoden und Konfliktlösungsstrategien im Südsudan ein. Nun wurde das Projekt mit dem „Intercultural Achievement Award“ (IAA) des BMEIA ausgezeichnet. Frau Botschafterin Dr. Elisabeth Kornfeind überreichte den mit € 3.000,- dotierten Anerkennungspreis in Brüssel an VertreterInnen der NGO, Frau Sandra Melone und Herr Daniel Lokolong. Das ÖKF Brüssel gratuliert sehr herzlich!

Buch-Tipp: JELINEKS RÄUME

JELINEKS RÄUME, herausgegeben von Monika Szczepaniak, Agnieszka Jezierska und Pia Janke, ist soeben in der Reihe „DISKURSE.KONTEXTE.IMPULSE. Publikationen des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums“ im Praesens Verlag erschienen!

AutorInnen: Inge Arteel, Nicolai Busch, Joanna Drynda, Silke Felber, Ulrike Haß, Björn Hayer, Dagmar von Hoff, Agnieszka Jezierska, Brigitte E. Jirku, Bärbel Lücke, Anna Majkiewicz, Verena Meis, Artur Pełka, Monika Szczepaniak

STARTS Prize 2018

20.000 Euro winken den GewinnerInnen des STARTS Prize 2018. Der weltweite Open Call wird im Auftrag der Europäischen Kommission von Ars Electronica gemeinsam mit BOZAR und Waag Society ausgeschrieben und sucht nach innovativen Kooperationen und Projekten an der Schnittstelle von Wissenschaft, Technologie und Kunst.

Die Frist für die Einreichung endet am 2. März 2018.

Mehr Infos unter: https://www.starts.eu/

1st International Haydn Competition for Classical Lied and Aria

As of 2018, the International Haydn Competition for Classical Lied and Aria will be held in Rohrau, birthplace of the brothers Joseph and Michael Haydn, to commemorate the anniversary of Joseph Haydn’s death. More information

June 2-3, 2018, Rohrau (Lower Austria)
Final Registration Date: April 10, 2018

Carolina Schutti bei der „Foire du livre de Bruxelles“

Von 22. bis 25. Februar wird die „Foire du livre de Bruxelles“ 2018 im Messezentrum Tour et Taxis stattfinden. Trotz Hauptaugenmerk auf französischsprachige Literatur betont die Messe auch die internationale Dimension. Ca. 200 AusstellerInnen und rund 920 AutorInnen werden auf 17.500m2 Ausstellungsfläche auf ca. 70.000 BesucherInnen treffen. Die Messe bietet auch ein umfangreiches Rahmenprogramm. Die österreichische Autorin Carolina Schutti wird mit Unterstützung des ÖKF auf der Messe ihr neuestes Buch „Einmal muss ich über weiches Gras gelaufen sein“ am Samstag, 24. Februar, ab 17:00 präsentieren. Um 18:00 Uhr nimmt Carolina Schutti außerdem an der Diskussion "Qu’est-ce que l’European Union Prize for Literature (EUPL)?" teil. Gleich zu Beginn der Messe, am Donnerstag, 22. Februar, um 17:00 Uhr findet zudem ein runder Tisch zum österreichischen Autor Joseph Roth statt. Mehr Infos zur Agenda finden Sie hier.

Johann Lurf: Filmretrospektive in Gent und BE-Erstaufführung von ★ (2017) im BOZAR in Brüssel

OFFoff und BOZAR organisieren eine Retrospektive und Erstaufführung von Kurzfilmen des Österreichers Johann Lurf. In seinen Filmen ist die Seherfahrung und Wahrnehmung des kinematografischen Raums gegenüber dem städtischen Raum zentral: Kamerabilder, die rhythmisch aufeinander folgen und einen Raum aus verschiedenen Blickwinkeln zeigen. Die Retrospektive findet am 26. Februar im Sphinx Cinema (präsentiert von OFFoff) in Gent statt. Weiters wird im BOZAR am 27. Februar der neueste Spielfilm von Johann Lurf, ★ (2017), erstmals in Belgien zu sehen sein. Mit ★ lässt Lurf die reale Welt hinter sich und zeigt die Unendlichkeit des filmischen Raums. Sein Spielfilm hat buchstäblich die Sterne des Kinos zum Thema. Aus mehr als 500 Filmen nahm Lurf den Sternenhimmel auf, um eine eineinhalbstündige Reflexion über das Kino und die Nacht in Filmen zu schaffen. Die Original-Soundtracks der Fragmente bilden zusammen den Soundtrack von ★ und sind die einzige Verbindung zum ursprünglichen "echten" Setting dieser Sterne. Das ÖKF Brüssel freut sich, diese Veranstaltung unterstützen zu können und Johann Lurf nach der Vorstellung für ein Publikumsgespräch begrüßen zu dürfen.

Robert Menasse liest aus „Die Hauptstadt“ (2017)

Es wäre sicherlich verfehlt zu behaupten, Robert Menasse wäre mit seinem neuesten Roman „Die Hauptstadt“ der ‚Durchbruch‘ gelungen. Im deutschsprachigen Raum und darüber hinaus ist Menasse der breiten Öffentlichkeit bereits seit Jahren als Schriftsteller und Essayist bekannt. Mit seinem neuesten Roman hat er nun aber etwas literarisch verarbeitet, woran sich vor ihm noch keiner gewagt zu haben schien: „Die Hauptstadt“ gilt als erster Roman über die Europäische Union. Das Buch kann als Versuch verstanden werden, einen Funken sich rasch verändernder Wahrheit einzufangen – „zwischen kleinlicher Bürokratie und großen Gefühlen“ wie Suhrkamp, Menasses Verleger, schreibt. Unterstützt vom ÖKF liest Robert Menasse, Träger des Deutschen Buchpreises 2017, am 19. März 2018 in Brüssel. Im Anschluss stellt sich der Autor einer Diskussion mit Martin Selmayr, dem Kabinettchef des Präsidenten der Europäischen Kommission Jean-Claude Juncker. Einen passenderen Ort als Brüssel gibt es für die Lesung aus „Die Hauptstadt“ wohl kaum, denn, so heißt es im Buch: „In Brüssel laufen die Fäden zusammen — und ein Schwein durch die Straßen.“

Crowdfunding für Film: „Otto Neururer – Hoffnungsvolle Finsternis“ (R: Hermann Weiskopf)

Die Dreharbeiten zum 90 Minuten langen Film „Otto Neururer – Hoffnungsvolle Finsternis“ mit Schauspielgrößen wie Ottfried Fischer, Karl Merkatz, Julia Gschnitzer, Lucas Zolgar, Jasmin Mairhofer und vielen anderen wurden im Herbst 2017 erfolgreich abgeschlossen. Jetzt steht Regisseur Hermann Weiskopf und seinem Team noch die Nachbearbeitung des gedrehten Filmmaterials bevor. Da hierfür noch finanzielle Mittel benötigt werden, hat das Produktionsteam eine Crowdfunding Kampagne gestartet. Das Ziel ist es, durch Kleinunterstützungen Einzelner insgesamt € 60.000 zu sammeln. Zum Inhalt des Film: 36 Stunden dauerte im Mai 1940 der qualvolle Todeskampf des katholischen Priesters Otto Neururer im KZ Buchenwald. Jahrzehnte später macht sich Heinz Fitz, ein alternder Schauspieler, mit der jugendlichen Straftäterin Sofia und dem an Parkinson erkrankten Pfarrer Anton auf die Suche nach den Spuren des seligen Priesters Otto Neururer. Am Ende ihrer Reise findet sich das ungleiche Trio auf die eine oder andere Weise mit der Figur Otto Neururer stark verbunden.

EUNIC

Logo EUNIC Brüssel

Das Österreichische Kulturforum Brüssel ist Mitglied von „EUNIC Brussels“.

Bildung & Wissenschaft

Deutschkurs Campus Austria

Bildung sowie Wissenschafts- und Forschungskooperationen zwischen Österreich und Belgien sind ein großes Anliegen des Kulturforums. Österreich bietet umfangreiche Stipendien und Programme in diesem Bereich. Erfahren Sie mehr über die Möglichkeit, in Österreich zu studieren oder einen Sprachkurs zu besuchen!

ÖKF-Brüssel Vorstellung

image

Im Rahmen der Vorstellung der Österreichischen Kulturforen mit „mica – music austria", dem professionellen Partner für Musikschaffende in Österreich, wurde das ÖKF Brüssel mit Direktorin Marina Chrystoph präsentiert.

Neuauflage NASOM

Die 25 Ensembles bzw. jungen Musikerinnen und Musiker für die 6. Neuauflage des Musik-Förderprogramms des Außenministeriums „The New Austrian Sound of Music (NASOM)” für die Jahre 2018/2019 sind nominiert. 
Zum Download
Wir beglückwünschen alle MusikerInnen herzlichst!

schreibART AUSTRIA

Die zweite Ausgabe von schreibART AUSTRIA, dem Literaturempfehlungsprogramm der Kultursektion des BMEIA, versammelt 16 von einer Fachjury ausgewählte bemerkenswerte literarische Stimmen, die einen Querschnitt des aktuellen Literaturschaffens in Österreich bilden. Ziel von schreibART AUSTRIA ist, eine neue Generation von Autorinnen und Autoren aus Österreich über das weltweite Netzwerk der Österreichischen Auslandskultur einem breiten internationalen Publikum bekannt zu machen. Mehr Info