Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds

Herzlich willkommen auf den Seiten des BMEIA zum Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF)!

Im Finanzrahmen 2014-2020 wurden die Förderprogramme im Bereich Inneres völlig neu strukturiert und von sechs auf zwei Förderprogramme reduziert:

  • Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds (AMIF)
    Der AMIF fördert Maßnahmen in den Bereichen Asyl, Migration, Integration und Rückkehr. Er ersetzt folgende Förderprogramme:
  • Fonds für Innere Sicherheit (ISF)
    Der ISF fördert Maßnahmen in den Bereichen polizeiliche Zusammenarbeit, Kriminalitätsbekämpfung, Krisenmanagement, Schutz der Außengrenzen und Visa. Er ersetzt folgende Förderprogramme
    • Weitere Informationen zum ISF können auf der Website des BMI abgerufen werden.

 

Nationales Programm

Die inhaltliche Ausrichtung des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds in Österreich wird durch das Nationale Programm für die Förderperiode 2014 bis 2020 beschrieben. Ein Entwurf des Nationalen Programms liegt derzeit der Europäischen Kommission zur Genehmigung vor.

 

Zuständigkeit im AMIF

Die Behördenfunktionen für den AMIF sieht wie folgt aus:

  • BM.I: Referat III/5/a "Förderungen Asyl und Rückkehr": Zuständige Behörde für den Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds
  • BMEIA: Abteilung VIII.3 „Förderungen Integration“: Beauftragte Behörde für den Integrationsbereich des AMIF
  • Referat IV/IR/a "Prüfstelle EU Fonds": Prüfbehörde für beide Fonds

Die Mittelausstattung des AMIF im Finanzrahmen 2014-2020 beträgt insgesamt € 3.137 Mio.

 

Technische Hilfe

Aus dem Fonds können außerdem auf Initiative eines Mitgliedstaates für jedes Nationale Programm Maßnahmen im Hinblick auf die Vorbereitung, die Verwaltung, das Monitoring, die Evaluierung, die Information und Kommunikation, die Vernetzung, die Kontrolle und Prüfung sowie auf den Ausbau der Verwaltungskapazität unterstützt werden.

Europäische Fahne

EU-Rechtsgrundlagen und Mehrjahresprogramm