Österreichischer Reisepass

Informationen

Seit 30. März 2009 werden in österreichischen Reisepässen die biometrischen Daten auf einem Chip gespeichert. Die Aufnahme der Passdaten sowie der Fingerabdrücke in einem Chip im neuen Sicherheitspass hat das Ziel, die Fälschung und die missbräuchliche Verwendung von Reisedokumenten zu verhindern und damit einen Beitrag im Kampf gegen internationalen Terrorismus, organisierte Kriminalität und Menschenhandel zu leisten.  

Diese Pässe erfüllen alle internationalen Sicherheitsstandards, die hohe Qualität benötigt jedoch auch einen höheren technischen Aufwand und in Folge bedauerlicherweise auch mehr Zeit. Um der geforderten Qualität Rechnung zu tragen, werden die Dokumente zentral in Österreich hergestellt, von wo sie im Wege des Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres an die jeweils zuständige Vertretungsbehörde im Ausland einzeln zur Ausfolgung an die PassantragstellerInnen weitergeleitet werden. Dieser mehrphasige Arbeitsablauf und die damit verbundenen Postwege bedingen längere Wartezeiten, für die Sie bereits im Voraus um Verständnis ersucht werden.  

Für AuslandsösterreicherInnen, die ihren Wohnsitz im Nicht-EU-Ausland haben, kann die Ausstellung eines gewöhnlichen EU-Reisepasses/Personalausweises bei der zuständigen österreichischen Berufsvertretungsbehörde ihres Hauptwohnsitzes im Ausland, aber auch bei einer geographisch ihrem Wohnsitz näher gelegenen Botschaft bzw. einem Berufs(general)konsulat beantragt werden, auch wenn diese bzw. dieses sich nicht im Staat, in dem sich der Hauptwohnsitz befindet, liegt.  

Auch einige ausgewählte Honorar(general)konsulate können Anträge entgegennehmen. Von AntragstellerInnen, die dieses Service in Anspruch nehmen möchten, wird seit 01.04.2011 eine zusätzliche Konsulargebühr in Höhe von € 30,-- für Reisepassanträge bzw. € 15,-- für Personalausweisanträge eingehoben. Damit soll sichergestellt werden, dass trotz des erhöhten Aufwandes der Honorarkonsulate dieses Zusatzservice zur Verfügung steht, um den Antragstellerinnen und Antragstellern mitunter längere Anfahrtswege zu ersparen.  

Hinweis: AuslandsösterreicherIinnen können einen Reisepass/Personalausweis auch bei jeder Passbehörde in Österreich beantragen.
Als AuslandsösterreicherIn sollten Sie jedoch beachten, dass es aufgrund der Überprüfung der Staatsbürgerschaft (bei Auslandsösterreicherinnen/Auslandsösterreichern, die schon länger als fünf Jahre im Ausland leben) zu einer längeren Wartezeit kommen kann.  

Im Fall eines Passverlusts im Ausland kann von den österreichischen Vertretungsbehörden ein kurzfristig gültiger Notreisepass zur Heimreise ausgestellt werden. Nach der Rückkehr kann ein neuer gewöhnlicher EU-Reisepass bei der zuständigen Passbehörde beantragt werden.