Anerkennung der Vaterschaft

Vater, Sohn, Kinder, Junge Eltern

Wird ein Kind (im Ausland) geboren, dessen Eltern nicht miteinander verheiratet sind oder ist der Ehemann nicht der Vater des Kindes, kann der leibliche Vater durch eine persönliche Erklärung die Vaterschaft anerkennen. Die Vaterschaft wird durch persönliche Erklärung in einer inländischen (bzw. ausländischen) öffentlichen oder öffentlich-beglaubigten Urkunde anerkannt. Dazu muss der Vater bei der zuständigen Stelle im Inland oder bei der zuständigen österreichischen Vertretungsbehörde im Ausland persönlich erscheinen und die Urkunde unterschreiben bzw. vorlegen. Wirksam wird das Anerkenntnis erst, wenn die Urkunde oder die beglaubigte Abschrift dem zuständigen Standesamt zukommt. Die Mutter und das Kind werden in Österreich von der Anerkennung der Vaterschaft benachrichtigt. Sie können innerhalb von zwei Jahren gegen das Anerkenntnis bei Gericht Widerspruch einlegen. Die Anerkennung der Vaterschaft ist beispielsweise Voraussetzung für den Unterhalt, den Erwerb der Staatsbürgerschaft vom österreichischen Vater oder das gesetzliche Erbrecht des Kindes.