OSZE Mittelmeerkonferenz 2016

Slider Mediterranean Conference

Die OSZE Mittelmeerkonferenz 2016 findet von 5. bis 6. Oktober 2016 statt und behandelt das Thema: “Jugend nördlich und südlich des Mittelmeers: Zwischen sicherheitspolitischen Herausforderungen und Entwicklungsmöglichkeiten“.   

5. Oktober 2016: Hofburg: Eingang OSZE
6. Oktober 2016: Hofburg Redoutensaal: Eingang Josefsplatz


Die aktuellen Entwicklungen zeigen, wie untrennbar die Sicherheit im OSZE-Raum mit dem Mittelmeerraum verbunden ist. Gewaltsamer Extremismus, Radikalisierung und Terrorismus, sowie aktuelle Migrationstrends, gehören zu den größten Herausforderungen der Gegenwart. Die Jugend ist jene Bevölkerungsgruppe, die am häufigsten von diesen Problemen betroffen ist, sowohl südlich als auch nördlich des Mittelmeerraums. Die Jugend ist die Gegenwart und die Zukunft unserer Gesellschaft und benötigt somit erhöhte Aufmerksamkeit der EntscheidungsträgerInnen. 

2016 OSCE Mediterranean Conference

Die OSZE Mittelmeerkonferenz 2016 dient als Plattform zum Austausch von Ideen und Erfahrungen nördlich und südlich des Mittelmeers. OSZE-Teilnehmerstaaten und die Mittelmeerpartner werden Best Practice Beispiele und Erfahrungen austauschen, sowie Empfehlungen für die Zukunft abgeben, um den Dialog zu stärken und konkrete Verbesserungsmöglichkeiten für die Jugend aufzuzeigen.  

Tag 1: Die Diskussionen befassen sich mit Erfahrungen und Best Practice Beispielen im Kampf gegen gewalttätigen Extremismus und aus dem Migrationsmanagement. Chancen für die Jugend sollen aufgezeigt werden.   

Tag 2: MinisterInnen, VertreterInnen der OSZE-Mitgliedstaaten sowie Partner aus dem Mittelmeerraum beraten über zukünftige Entwicklungen im Zusammenhang von Jugend und umfassender Sicherheit im Mittelmeerraum.

Diskutieren Sie mit uns auf Twitter unter den Hashtags #OSCEMed und #UnitedCVE auf @MFA_Austria und @OSCE.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der OSZE unter: http://www.osce.org/secretariat/258506

Informationen für MedienvertreterInnen werden in Kürze bekanntgeben. Die Akkreditierung wird über die OSZE erfolgen.

Die Konferenz wird in englischer Sprache abgehalten.

Kontakt

Für inhaltliche Fragen zur Konferenz:

Moritz EHRMANN
BMEIA, OSZE Abteilung
Telefon: +43 (0)1 50 11 50 3599
E-Mail

Für Informationen zur Medienakkreditierung und Organisation:

seitens des BMEIA:
Helene SPITZER
Telefon: +43 (0)1 50 11 50 3395
E-Mail

seitens der OSZE:
OSCE Sekretariat
Sektion für Kommunikation und Medien
Telefon: + 43 676 71 74 592
E-Mail