Konferenz "Menschenhandel in Konflikt- und Krisensituationen", 20. Oktober 2017

Plakat Menschenhandelskonferenz

Konferenz in der Hofburg, Wien
20. Oktober 2017
09.00 – 18.30 h

Die Veranstaltung findet anlässlich des Tages der EU zur Bekämpfung des Menschenhandels statt. Sie wird, unter österreichischem OSZE-Vorsitz, von der Österreichischen Task Force gegen Menschenhandel  in Kooperation mit der Sonderbeauftragten und Koordinatorin der OSZE für die Bekämpfung des Menschenhandels, dem Vienna Institute for International Dialogue and Cooperation (VIDC) und der Internationalen Organisation für Migration (IOM) organisiert. 

Die Österreichische Task Force gegen Menschenhandel wurde im Jahr 2004 als nationaler Koordinationsmechanismus zur Bekämpfung des Menschenhandels eingerichtet.  

An der Konferenz nehmen neben nationalen und  internationalen ExpertInnen auch VertreterInnen der Zivilgesellschaft mit langjähriger Erfahrung in der Bekämpfung des Menschenhandels teil. 

Die Veranstaltung ist öffentlich und die Teilnahme kostenlos. Simultanübersetzung in die Sprachen Englisch/Deutsch/Russisch.

 

Programm: 

Panels:

  • Panel I: Menschenhandel, Konflikte und Krisensituationen: Erfahrungen vor Ort
  • Panel II: Menschenhandel im Kontext erzwungener Migration aus der Genderperspektive


Workshops (in englischer Sprache)

  • WS I: Human Trafficking and Exploitation: Where do you draw the line? Practical cases in Austria and Libya
  • WS II: Child protection in the context of conflict and crisis situations
  • WS III: Access to rights: Preventing human trafficking and violence against women
  • WS IV: Trafficked men: Visibility of male victims and challenges in victim protection

Programm & Registrierung