Europa-Staatspreis 2015

Die Gewinner des Europa-Staatspreises 2015 wurden am 13. Juni 2015 anlässlich der Verleihung durch Bundesminister Sebastian Kurz beim Forum Wachau öffentlich bekannt gegeben:

  • Der Europa-Staatspreis in der Kategorie „Zivilgesellschaft“ erging an das von Leo Kaserer initiierte und in der Folge von der Arbeiterkammer Tirol ausgebaute Projekt „Rückenwind“, welches sozial und bildungsmäßig benachteiligten Jugendlichen die Teilnahme an Auslandsprojekten im Sozial-, Umwelt- oder Kulturbereich ermöglicht.
  • Der Europa-Staatspreis in der Kategorie „Europaberichterstattung“ erging an das EU-Ressort der Tageszeitung „Die Presse“ bestehend aus Dr. Wolfgang Böhm (Leitung), Mag. Anna Gabriel (stellvertretende Leitung) und Mag. Michael Laczynski (Korrespondent in Brüssel).
  • Der Europa-Staatspreis in der Kategorie „Jugend“ erging an die von Erstwählerinnen und Erstwählern initiierte Jugendkampagne eu2014.at, die von den Jungen Europäischen Föderalisten gemeinsam mit Europe Direct Österreich und der Europäischen Bewegung im Vorfeld der Europawahl 2014 als überparteiliche Peer-to-Peer Jugend-Kampagne ins Leben gerufen wurde.
Bundesminister Sebastian Kurz hat im Rahmen des Europaforums Wachau im Stift Göttweig den ersten Europa-Staatspreis überreicht. 13. Juni 2015