Publikationen

Austria Kultur International. Jahrbuch der Österreichischen Auslandskultur 2015

Austria Kultur International. Jahrbuch der Österreichischen Auslandskultur 2015 ist der Tätigkeitsbericht der Kultursektion des BMEIA. Er dokumentiert die beeindruckenden Leistungen des Netzwerks der Österreichischen Auslandskultur, den 31 Österreichischen Kulturforen und Kooperationsbüros, 87 Österreichischen Botschaften und Generalkonsulaten, 65 Österreich-Bibliotheken, acht Österreich Instituten sowie zwei Wissenschafts- und Technologiebüros in Washington, D.C. und Peking. Zusammen mit österreichischen, europäischen und internationalen Partnern konnten im Jahr 2015 mehr als 8.600 Künstlerinnen und Künstler im Rahmen von über 6.500 Veranstaltungen weltweit präsentiert werden.
Neben Statistiken, Zahlen, Daten und Fakten gibt das Jahrbuch aber auch Raum für Beiträge zu jährlich wechselnden Schwerpunktthemen, Schilderungen von besonders interessanten Projekten sowie persönliche Berichte von Kunstschaffenden, die im Netzwerk der Österreichischen Auslandskultur „zu Besuch waren“.
Sie können Austria Kultur International. Jahrbuch der Österreichischen Auslandskultur 2015 als pdf-Dokument herunterladen. Ein gedrucktes Exemplar können Sie unter sektionV(at)bmeia.gv.at bzw. unter der Telefonnummer +43 (0) 501150 3625 bestellen.

Bild: BMEIAJahrbuch der Österreichischen Auslandskultur 2015

schreibART AUSTRIA. Das Literaturprogramm der Kultursektion des Aussenministeriums

Die zweite Ausgabe von schreibART AUSTRIA, dem Literaturempfehlungs-programm der Kultursektion des BMEIA, versammelt 16 von einer Fachjury ausgewählte bemerkenswerte literarische Stimmen, die einen Querschnitt des aktuellen Literaturschaffens in Österreich bilden. Ziel von schreibART AUSTRIA ist, eine neue Generation von Autorinnen und Autoren aus Österreich über das weltweite Netzwerk der Österreichischen Auslandskultur einem breiten internationalen Publikum bekannt zu machen.
In schreibART AUSTRIA 2016 können Sie sich auf Entdeckungsreise zu den Texten und Welten von Anna Weidenholzer, Milena Michiko Flašar, Anna Kim, Susanne Gregor, Dimitré Dinev, Alois Hotschnig, Michael Stavarič, Lisa Spalt, Carolina Schutti, Karin Peschka, Irene Prugger, Anja Utler, Erwin Einzinger, Daniel Wisser, Thomas Arzt und Kathrin Röggla begeben.
Das Buch können Sie als pdf-Dokument herunterladen bzw. als gedrucktes Exemplar unter sektionV(at)bmeia.gv.at oder der Telefonnummer +43 (0) 501150 3625 bestellen.

Bild: BMEIAschreibART AUSTRIA 2016

Kulturjahr Österreich - Bosnien und Herzegowina 2016

Diese Broschüre bietet nähere Informationen zum Kulturjahr Österreich - Bosnien und Herzegowina 2016, in dem über 50 Veranstaltungen in Bosnien und Herzegowina und Österreich stattfinden. Nach Serbien im Jahr 2015 ist heuer Bosnien und Herzegowina Schwerpunktland der Österreichischen Auslandskultur. Im Kulturjahr 2016 möchten wir einander (noch) besser kennenlernen.
Sie können die Broschüre zum Kulturjahr Österreich - Bosnien und Herzegowina 2016 auf Deutsch oder auf Bosnisch/Kroatisch/Serbisch als pdf-Dokument herunterladen. Ein gedrucktes Exemplar (der deutschen Broschüre) können Sie unter sektionV(at)bmeia.gv.at bzw. unter der Telefonnummer +43 (0) 501150 3625 bestellen.

Bild: BMEIAKulturjahr Österreich - Bosnien und Herzegowina 2016, Broschüre Dt.

KALLIOPE AUSTRIA – Frauen in Gesellschaft, Kultur und Wissenschaft

Die Publikation KALLIOPE AUSTRIA – Frauen in Gesellschaft, Kultur und Wissenschaft  bietet eine beeindruckende Sammlung herausragender Frauenpersönlichkeiten aus Österreich, vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart, die Österreich geprägt und Zeitgeschichte geschrieben haben. Das dazugehörige Schwerpunktprogramm KALLIOPE Austria unterstützt die Österreichischen Kulturforen, Botschaften und Generalkonsulate dabei, die Leistungen von Frauen - damals wie heute - im Rahmen der Österreichischen Auslandskulturarbeit verstärkt hervorzuheben. Damit werden der Kulturarbeit Österreichs im Ausland in dem für die Gesellschaft sehr bedeutsamen Bereich der Unterstützung von Frauen weitere Konturen verliehen.
Sie können KALLIOPE AUSTRIA – Frauen in Gesellschaft, Kultur und Wissenschaft als pdf- Dokument herunterladen. Ein gedrucktes Exemplar können Sie unter sektionV(at)bmeia.gv.at bzw. unter der Telefonnummer +43 (0) 501150 3625 bestellen.

Cover KALLIOPE Austria - Frauen in Gesellschaft, Kultur und Wissenschaft
Bild: BMEIACover KALLIOPE Austria - Frauen in Gesellschaft, Kultur und Wissenschaft

CALLIOPE Austria - Women in Society, Culture and the Sciences

The publication CALLIOPE Austria - Women in Society, Culture and the Sciences showcases an impressive collection of outstanding women from Austria, from the 18th century through to the present day, who have left their mark on Austria and helped shape history. The current CALLIOPE Austria programme supports the Austrian cultural fora and representative bodies in their international cultural work by turning the spotlight more clearly on past and present women’s achievements for Austria as a cultural nation. It thus aims to increase the level of awareness of the achievements of women from Austria, and to support them when it comes to international cultural and academic cooperation.

You can download a pdf of CALLIOPE Austria here. To order a copy of the printed publication please send an Email to „sektionV(at)bmeia.gv.at” or call +43 (0) 501150 3625.

Bild: BMEIACALLIOPE Austria - Women in Society, Culture and the Sciences

Austria Kultur International. Jahrbuch der Österreichischen Auslandskultur 2014

Die Publikation Austria Kultur International. Jahrbuch der Österreichischen Auslandskultur 2014 gibt einen Überblick über die breit gefächerten Aktivitäten des Netzwerkes der österreichischen Auslandskultur. Dieses bestand im Jahr 2014 aus 31 Österreichischen Kulturforen und Kooperationsbüros, 88 Österreichischen Botschaften und Generalkonsulaten, 65 Österreich-Bibliotheken, acht Österreich Instituten sowie zwei Wissenschafts- und Technologiebüros in Washington, D.C. und Peking. Insgesamt fanden im Jahr 2014, unter Einrechnung der Österreich-Bibliotheken, über 6.800 Veranstaltungen in 105 Ländern statt. 
Sie können Austria Kultur International. Jahrbuch der Österreichischen Auslandskultur 2014 als pdf-Dokument herunterladen. Ein gedrucktes Exemplar können Sie unter sektionV(at)bmeia.gv.at bzw. unter der Telefonnummer +43 (0) 501150 3625 bestellen.

Cover Jahrbuch der Österreichischen Auslandskulturtagung 2014
Bild: BMEIACover Jahrbuch der Österreichischen Auslandskultur 2014

The New Austrian Sound of Music

Die Publikation The New Austrian Sound of Music 2016-2017 stellt jene je fünf aufstrebenden Ensembles, Bands, Musikerinnen und Musiker aus den Genres Klassik, Jazz, Weltmusik, Neue Musik und Pop vor, die von einer Fachjury für die Jahre 2016/2017 in dieses Unterstützungsprogramm des BMEIA aufgenommen wurden. Vorgestellt wurde die inzwischen bereits fünfte Auflage dieses erfolgreichen Förderprogramms im Rahmen der Auslandskulturtagung 2015, die am 2. September 2015 in Wien stattfand.
Das im Jahr 2002 lancierte und in Kooperation mit mica – music austria umgesetzte Empfehlungsprogramm des BMEIA für junge Musikerinnen und Musiker möchte das österreichische Musikschaffen als lebendig, modern und kulturell vielfältig präsentieren. Für jeweils zwei Jahre werden von einer Fachjury junge österreichische MusikerInnen und Ensembles ausgewählt, die bei Auftritten im Ausland vermehrte Unterstützung erhalten. Dabei kommt vor allem das weltweite Netz des BMEIA – das aus Botschaften, Kulturforen und Generalkonsulaten besteht - zum Einsatz.
Sie können The New Austrian Sound of Music 2016-2017 als pdf-Dokument herunterladen. Ein gedrucktes Exemplar können Sie unter sektionV(at)bmeia.gv.at bzw. unter der Telefonnummer +43 (0) 501150 3625 bestellen.

The New Austrian Sound of Music Logo
Bild: freedesignfile.comLogo The New Austrian Sound of Music
Cover "The New Austrian Sound of Music 2016/2017"
Bild: B. ZeidlerCover "The New Austrian Sound of Music 2016/2017"

Auslandskulturkonzept 2015-2018

Das Auslandskulturkonzept 2015-2018 beschreibt die Aufgaben und Ziele der österreichischen Auslandskulturpolitik. Mit dem Ziel Österreich als zukunftsweisendes Land zu positionieren, setzt die österreichische Auslandskultur prioritär auf die Vermittlung der zeitgenössischen Aspekte des kulturellen und wissenschaftlichen Schaffens. Österreich soll dabei als innovativ-kreatives Land gezeigt werden, dessen Leistungen in Kunst, Kultur und Wissenschaft auf Traditionen aufbauen und auch heute Innovationen schaffen. 
Geographische und inhaltliche Schwerpunkte für die Jahre 2015 bis 2018 sind Österreichs Nachbarstaaten, die Länder des Westbalkan und Südosteuropa sowie die Bereiche Film und Neue Medien, Architektur, Tanz, Frauen in Kunst und Wissenschaft und Österreich als Dialog-Standort.
Sie können das Auslandskulturkonzept 2015-2018 hier als pdf-Dokument herunterladen. Ein gedrucktes Exemplar können Sie unter sektionV(at)bmeia.gv.at bzw. unter der Telefonnummer +43 (0) 501150 3625 bestellen.

Auslandskulturkonzept 2015-2018

Austria Kultur International. Jahrbuch der Österreichischen Auslandskultur 2013

Die Publikation Austria Kultur International. Jahrbuch der Österreichischen Auslandskultur 2013 gibt einen Überblick über die breit gefächerten Aktivitäten des Netzwerkes der österreichischen Auslandskultur. Dieses bestand im Jahr 2013 aus 31 Österreichischen Kulturforen und Kooperationsbüros, 88 Österreichischen Botschaften und Generalkonsulaten, 63 Österreich-Bibliotheken, neun Österreich Instituten sowie zwei Wissenschafts- und Technologiebüros in Washington, D.C. und Peking. Insgesamt fanden im Jahr 2013, unter Einrechnung der Österreich-Bibliotheken, 6.185 Veranstaltungen in 100 Ländern statt. 
Sie können Austria Kultur International. Jahrbuch der Österreichischen Auslandskultur 2013 als pdf-Dokument herunterladen. Ein gedrucktes Exemplar können Sie unter sektionV(at)bmeia.gv.at bzw. unter der Telefonnummer +43 (0) 501150 3625 bestellen.

Austria Kultur International. Jahrbuch der Österreichischen Auslandskultur 2012

UNAOC Abschlussbericht zum 5. UNAOC Globalforum, 27./28. Februar 2013 in Wien

In Folge des 5. Global Forums der Allianz der Zivilisationen der Vereinten Nationen (UNAOC), das sich im Februar 2013 dem Thema „Verantwortliches Leadership in Diversität und Dialog“ widmete, wurde nun der dazugehörige Abschlussbericht veröffentlicht. Die drei Themenschwerpunkte des Globalforums waren Religionsfreiheit und religiöser Pluralismus, medialer Pluralismus sowie Migration und Integration. Zudem wurde im Vorfeld des Globalforums das eintägige UNAOC Youth Event abgehalten, das Jugendliche aus aller Welt zusammenbrachte, die sich zum Thema austauschen, vernetzen und Initiativen starten konnten.
In diesem Abschlussbericht sind nicht nur die Schlüsselelemente sowie die Ergebnisse aller Diskussionen, Podiumsgespräche und Versammlungen nachzulesen, sondern auch die einzelnen Programmpunkte, ReferentInnen und gewonnenen Eindrücke wiederzufinden. Um den Abschlussbericht als PDF herunterzuladen, klicken sie bitte hier.
Weitere Informationen zum 5. UNAOC Global Forum finden Sie auf der offiziellen Seite www.vienna5unaoc.org sowie in unserer Rubrik „Dialog der Kulturen“.

Austria Kultur International. Jahrbuch der Österreichischen Auslandskultur 2012

Die Publikation Austria Kultur International. Jahrbuch der Österreichischen Auslandskultur 2012 gibt einen Überblick über die breit gefächerten Aktivitäten des Netzwerkes der österreichischen Auslandskultur. Dieses bestand im Jahr 2012 aus 30 Österreichischen Kulturforen, 90 Österreichischen Botschaften und Generalkonsulaten, 61 Österreich-Bibliotheken, neun Österreich-Instituten sowie den österreichischen Spezialbüros in Lemberg, Sarajevo, Peking und Washington, D.C. Insgesamt konnten im Jahr 2012 knapp 5.000 Veranstaltungen in über 90 Ländern und 2.150 Orten organisiert werden. Hinzu kommen 900 Veranstaltungen, die an den Österreich-Bibliotheken organisiert wurden, die die Österreichischen Botschaften und Kulturforen in ihrer kulturellen Tätigkeiten synergetisch unterstützen.
Sie können Austria Kultur International. Jahrbuch der Österreichischen Auslandskultur 2012 als pdf-Dokument herunterladen. Die gedruckten Exemplare sind bedauerlicherweise bereits vergriffen.

Cover Jahrbuch 2012

schreibART AUSTRIA. Das Literaturprogramm des Außenministeriums

Mit Unterstützung von vier Expertinnen und Experten der österreichischen Literaturszene, die sich auch in diesem Buch wiederfinden, hat die Kultursektion des Außenministeriums das Literaturempfehlungsprogramm schreibART AUSTRIA ins Leben gerufen. Das Programm bzw. die Publikation bildet einen bemerkenswerten Querschnitt des aktuellen Literaturschaffens in Österreich ab und präsentiert insgesamt zwanzig Schriftstellerinnen und Schriftstellern aus den Bereichen Prosa, Lyrik und Drama. Damit soll ein Anreiz erweckender und - vor allem - neugierig machender Einblick in das künstlerische Schaffen dieser neuen Generation von Autorinnen und Autoren aus Österreich gesetzt werden. Mit dem Ziel, diese RepräsentantInnen aktuellen österreichischen Literaturschaffens einem breiten internationalen Publikum bekannt zu machen.
Die Broschüre zum Herunterladen als pdf-Dokument finden Sie hier. Ein gedrucktes Exemplar können Sie unter sektionV(at)bmeia.gv.at bzw. unter der Telefonnummer +43 (0) 501150 3625 bestellen.

schreibArt AUSTRIA - Literaturempfehlungsprogramm des BMEIA

100 Jahre Österreichisches Islamgesetz

Dem Islamgesetz von 1912 verdankt Österreich europaweit einzigartige Bedingungen für die Integration von Menschen muslimischen Glaubens in die Gesellschaft. Diese frühe Anerkennung des Islam schuf die Grundlage für ein geordnetes und respektvolles Zusammenleben. Heute erleben wir, dass die über 100 Jahre hinweg gewachsenen Strukturen des Miteinanders von Muslimen/Musliminnen und dem österreichischen Staat einen entscheidenden Vorsprung bei der Lösung interreligiöser und interkultureller Fragestellungen mit sich bringen. Das BMEIA hat daher aus Anlass "100 Jahre Österreichsiches Islamgesetz" eine Broschüre mit einem Essay von Richard Potz, Vorstand des Instituts für Rechtsphilosophie, Religions- und Kulturrecht an der Universität Wien, herausgegeben.
Diese Broschüre steht als pdf-Dokument auf deutsch, englisch, französisch und arabisch zur Verfügung.

Broschüre 100 Jahre Österreichisches Islamgesetz

Auslandskultur 2011

Der Tätigkeitsbericht austria.kulturint 2011 ist eine umfassende Darstellung der Arbeit des Netzwerks der Auslandskultur des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten, das im Jahr 2011 sechs selbständige Kulturforen, 81 Botschaften (davon 24 mit einem Kulturforum), zehn Generalkonsulate, 61 Österreich-Bibliotheken, neun Österreich Institute sowie Spezialbüros in Lemberg, Sarajewo und Washington D.C. umfasste. In über 5.200 Veranstaltungen in 101 Ländern und etwa 800 Städten konnten sich nahezu 6,4 Millionen Besucherinnen und Besucher weltweit ein Bild von der österreichischen Kultur und Wissenschaft machen. 370.000 BesucherInnen kamen zu den in den Österreich-Bibliotheken organisierten 877 Veranstaltungen. Schließlich wurden 130.000 BibiliotheksbesucherInnen gezählt, die die mittlerweile auf rund 380.000 Bücher und 9.700 Neue Medien angewachsenen Bestände nützten.
Sie können den Tätigkeitsbericht 2011 als pdf-Dokument herunterladen.

Auslandskultur 2011 - Tätigkeitsbericht der Auslandskulturpolitischen Sektion des BMEIA

Krise fordert Kreativität. Auslandskulturarbeit in Zeiten des Umbruchs - Dokumentation der Auslandskulturtagung 2011

„Krise fordert Kreativität“ war das Motto der Auslandskulturtagung 2011, die sich am 5. September 2011 im Wiener Museum für Angewandte Kunst (MAK) der „Auslandskulturarbeit in Zeiten des Umbruchs“ widmete. Nach einer Standortbestimmung wurden in Workshops jene Themen besprochen, die für die Arbeit der Auslandskultur von ganz besonderer Bedeutung sind, und zwar die Perspektiven der Kreativwirtschaft und ihre Bedeutung für Österreich und Europa, der Dialog der Kulturen und Fragen der Integration sowie die digitale Vernetzung und die Rolle der heutzutage allgegenwärtigen Sozialen Medien bzw. Netzwerke. Experten und Gastredner waren eingeladen zu diesem Fragenkomplex zu sprechen. Die Ergebnisse der Tagung liegen als Broschüre vor, in der die Hauptreferate der Gastredner wie auch die zusammengefassten Diskussionsbeiträgen in den einzelnen Workshops dokumentiert sind.
Die Broschüre zum Herunterladen als pdf-Dokument finden Sie hier. Ein gedrucktes Exemplar können Sie unter sektionv(at)bmeia.gv.at bzw. unter der Telefonnummer +43 (0) 501150 3625 bestellen.

Auslandskulturtagung 2011
Bild: BMEIADokumentation der Auslandskulturtagung 2011

Dramenwettbewerb - Über Grenzen sprechen 9

Die neunte - und bislang letzte - Auflage des auf Initiative vom Regisseur und Dramaturgen Dr. Christian Papke ins Leben gerufenen Dramenwettbewerbs „Über Grenzen sprechen“ fand im Jahr 2013 in Georgien statt. Dieser in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres, dem P.E.N.-Club Österreich und lokalen Partnerorganisationen durchgeführte Wettbewerb lädt Autorinnen und Autoren aus Ost- und Südosteuropa ein, sich mit dem Lebensgefühl in Zeiten politischen Wandels auseinanderzusetzen. Aus den zahlreichen Einsendungen kürte eine internationale Jury die beiden Stücke „Angry Bird" von Basa Janikashvili sowie „Kriegsmutter" von Data Tavadze zu den Siegertexten. Die Broschüre mit dem Siegerstück können Sie hier als pdf-Dokument herunterladen.

Über Grenzen sprechen  9

Dramenwettbewerb - Über Grenzen sprechen 8

Im Jahr 2012 fand in der Ukraine die bereits achte Auflage des auf Initiative vom Regisseur und Dramaturgen Dr. Christian Papke ins Leben gerufenen Dramenwettbewerbs „Über Grenzen sprechen“ statt. Dieser in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, dem P.E.N.-Club Österreich und lokalen Partnerorganisationen durchgeführte Wettbewerb lädt Autorinnen und Autoren aus Ost- und Südosteuropa ein, sich mit dem Lebensgefühl in Zeiten politischen Wandels auseinanderzusetzen. Aus den zahlreichen Einsendungen kürte eine internationale Jury das Stück „Hohe Auflösung" von Dmytro Ternovyi zum Siegertext. Die Broschüre mit dem Siegerstück können Sie hier als pdf-Dokument herunterladen.

Über Grenzen sprechen 8

Dramenwettbewerb - Über Grenzen sprechen 7

In Rumänien fand im Jahr 2011 die siebente Auflage des auf Initiative vom Regisseur und Dramaturgen Dr. Christian Papke ins Leben gerufenen Dramenwettbewerbs „Über Grenzen sprechen“ statt. Dieser in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, dem P.E.N.-Club Österreich und lokalen Partnerorganisationen durchgeführte Wettbewerb lädt Autorinnen und Autoren aus Ost- und Südosteuropa ein, sich mit dem Lebensgefühl in Zeiten politischen Wandels auseinanderzusetzen. Aus den zahlreichen Einsendungen kürte eine internationale Jury das Stück „Am falschen Ort" von Alice Monica Marinescu und David Schwartz zum Siegertext. Die Broschüre mit dem Siegerstück können Sie hier als pdf-Dokument herunterladen.

Dramenwettbewerb Über Grenzen sprechen 7

Dramenwettbewerb - Über Grenzen sprechen 6

Im Jahr 2010 fand in Bulgarien die sechste Auflage des auf Initiative vom Regisseur und Dramaturgen Dr. Christian Papke ins Leben gerufenen Dramenwettbewerbs „Über Grenzen sprechen“ statt. Dieser in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, dem P.E.N.-Club Österreich und lokalen Partnerorganisationen durchgeführte Wettbewerb lädt Autorinnen und Autoren aus Ost- und Südosteuropa ein, sich mit dem Lebensgefühl in Zeiten politischen Wandels auseinanderzusetzen. Aus den zahlreichen Einsendungen kürte eine internationale Jury das Stück „Ein musikalischer Moment" von Petrana Zlateva zum Siegertext. Die Broschüre mit dem Siegerstück können Sie hier als pdf-Dokument herunterladen.

Dramenwettbewerb Über Grenzen sprechen 6

Dramenwettbewerb - Über Grenzen sprechen 5

Die fünfte Auflage des auf Initiative vom Regisseur und Dramaturgen Dr. Christian Papke ins Leben gerufenen Dramenwettbewerbs „Über Grenzen sprechen“ fand im Jahr 2009 in Albanien statt. Dieser in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, dem P.E.N.-Club Österreich und lokalen Partnerorganisationen durchgeführte Wettbewerb lädt Autorinnen und Autoren aus Ost- und Südosteuropa ein, sich mit dem Lebensgefühl in Zeiten politischen Wandels auseinanderzusetzen. Aus den zahlreichen Einsendungen kürte eine internationale Jury das Stück „Der Sandmann" von Jonila Godole zum Siegertext. Die Broschüre mit dem Siegerstück können Sie hier als pdf-Dokument herunterladen.

Dramenwettbewerb Über Grenzen sprechen 5

Dramenwettbewerb - Über Grenzen sprechen 4

Im Jahr 2008 fand in Bosnien-Herzegowina die vierte Auflage des auf Initiative vom Regisseur und Dramaturgen Dr. Christian Papke ins Leben gerufenen Dramenwettbewerbs „Über Grenzen sprechen“ statt. Dieser in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, dem P.E.N.-Club Österreich und lokalen Partnerorganisationen durchgeführte Wettbewerb lädt Autorinnen und Autoren aus Ost- und Südosteuropa ein, sich mit dem Lebensgefühl in Zeiten politischen Wandels auseinanderzusetzen. Aus den zahlreichen Einsendungen kürte eine internationale Jury das Stück „I don`t like Mondays" von Zlatko Topčić zum Siegertext. Die Broschüre mit dem Siegerstück können Sie hier als pdf-Dokument herunterladen.

Dramenwettbewerb Über Grenzen sprechen 4

Dramenwettbewerb - Über Grenzen sprechen 3

Die dritte Auflage des auf Initiative vom Regisseur und Dramaturgen Dr. Christian Papke ins Leben gerufenen Dramenwettbewerbs „Über Grenzen sprechen“ fand im Jahr 2007 in Kroatien statt. Dieser in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, dem P.E.N.-Club Österreich und lokalen Partnerorganisationen durchgeführte Wettbewerb lädt Autorinnen und Autoren aus Ost- und Südosteuropa ein, sich mit dem Lebensgefühl in Zeiten politischen Wandels auseinanderzusetzen. Aus den zahlreichen Einsendungen kürte eine internationale Jury das Stück „Brief an Heiner M." von Goran Ferčec zum Siegertext. Die Broschüre mit dem Siegerstück können Sie hier als pdf-Dokument herunterladen.

Über Grenzen sprechen 3

Dramenwettbewerb - Über Grenzen sprechen 2

Im Jahr 2006 fand in Serbien die zweite Auflage des auf Initiative vom Regisseur und Dramaturgen Dr. Christian Papke ins Leben gerufenen Dramenwettbewerbs „Über Grenzen sprechen“ statt. Dieser in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, dem P.E.N.-Club Österreich und lokalen Partnerorganisationen durchgeführte Wettbewerb lädt Autorinnen und Autoren aus Ost- und Südosteuropa ein, sich mit dem Lebensgefühl in Zeiten politischen Wandels auseinanderzusetzen. Aus den zahlreichen Einsendungen kürte eine internationale Jury das Stück „Der große Feierabend" von Emilija S. Andrejević zum Siegertext. Die Broschüre mit dem Siegerstück können Sie hier als pdf-Dokument herunterladen.

Über Grenzen sprechen 2

Dramenwettbewerb - Über Grenzen sprechen 1

Im Jahr 2005 fand in Mazedonien die erste Ausgabe des auf Initiative vom Regisseur und Dramaturgen Dr. Christian Papke ins Leben gerufenen Dramenwettbewerbs „Über Grenzen sprechen“ statt. Dieser in Zusammenarbeit mit dem (damaligen) Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, dem P.E.N.-Club Österreich und lokalen Partnerorganisationen durchgeführte Wettbewerb lädt Autorinnen und Autoren aus Ost- und Südosteuropa ein, sich mit dem Lebensgefühl in Zeiten politischen Wandels auseinanderzusetzen. Aus den zahlreichen Einsendungen kürte eine internationale Jury das Stück „Drei Tanzschritte über die Grenze" von Goce Smilevski zum Siegertext. Die Broschüre mit dem Siegerstück können Sie hier als pdf-Dokument herunterladen.

Über Grenzen sprechen 1