United Nations Alliance of Civilizations (UNAOC)

Was ist die Allianz der Zivilisationen der Vereinten Nationen?

Die Allianz der Zivilisationen ist eine politische Initiative des Generalsekretärs der Vereinten Nationen. Sie wurde im Jahre 2005 durch den früheren Generalsekretär Kofi Annan, unter Patenschaft der Premierminister von Spanien und der Türkei ins Leben gerufen. Ziel ist es, gemeinsame Handlungsansätze über verschiedene Gesellschaften und Kulturen hinweg zu verschmelzen, um Extremismus zu bekämpfen und kulturelle, religiöse und soziale Barrieren zu überwinden, hauptsächlich zwischen der westlichen und der muslimischen Welt.

Vision

Zu den Grundwerten der UNAOC zählen Respekt und Toleranz unter den Menschen, Werte, die den Umgang mit Diversität von Glaubensrichtungen, Kulturen und Sprachen bestimmen. Die Allianz verfolgt das Ideal einer Kultur des Friedens und des Dialoges, das auf der Überzeugung basiert, dass Unterschiede zwischen und innerhalb von Gesellschaften weder gefürchtet noch unterdrückt, sondern als wertvolles Gut der Menschheit geschätzt werden sollen (“differences within and between societies be neither feared nor repressed, but cherished as a precious asset of humanity”. Die VN-Generalversammlung hat in einer Resolution im Juni 2015 das Mandat der UNAOC gestärkt und bekräftigt. Österreich hat die Resolution als „Friend of the UNAOC“ mit eingebracht.

Mission

Hauptaufgabe der UNAOC ist es, kollektiven politischen Willen zu formen und gemeinsame Maßnahmen zu mobilisieren, die darauf abzielen, interkulturelles Verständnis und Kooperation zwischen Ländern, Bevölkerungen und Gemeinschaften zu verbessern. Die Allianz entwickelt ihre Maßnahmen sowohl auf Regierungs- als auch Zivilgesellschaftsebene. Sie bemüht sich ebenso, jenen Kräften entgegen zu wirken, die Polarisierung und Extremismus schüren. Der spezielle Fokus der UNAOC liegt in der Verbesserung der Beziehungen innerhalb wie zwischen den westlichen und muslimischen Gesellschaften und darin, anhaltende Spannungen abzubauen, neuen Konflikten entgegenzuwirken und Gräben zu überbrücken.

Aufgaben

Die drei Hauptaufgaben der Allianz sind:

  • Eine Einschätzung der Situation in der Welt zu geben, insbesondere für die Sicherheitsprobleme und für die Bedrohungen, die von den extremistischen Kräften ausgehen
  • Gemeinsame Aktionen auf der offiziellen Ebene und auf der Ebene der zivilen Gesellschaft zu konzipieren
  • Einen realen Aktionsprogramm für Staaten, internationale Organisationen und die zivile Gesellschaft zu empfehlen, das auf die Förderung der Schaffung harmonischer Beziehungen zwischen unterschiedlichen Gesellschaften gerichtet ist

Tätigkeitsbereiche

Während die Allianz in einer Vielzahl an übergreifenden Themen aktiv ist, arbeitet sie vorwiegend in den vier folgenden Hauptbereichen:

  1. Bildung – In den zunehmend multikulturellen Kontexten, die unser Leben formen, ist Bildung wesentlich, um Ignoranz und Misstrauen, die Quelle menschlicher Konflikte sind, entgegen zu wirken. Der Erwerb von interkulturelle Kompetenzen und Fähigkeiten ist der Schlüssel zur Förderung von interkulturellem Dialog und zur Überwindung kultureller Stereotypen und Ignoranz.
  2. Jugend – Ungefähr eine von fünf Personen, also rund 1,2 Milliarden weltweit, ist zwischen 15 und 24 Jahre alt. UNAOC sieht jungen Menschen als Schlüsselkräfte für sozialen Wandel, Wirtschaftswachstum und technologische Innovationen.
  3. Medien – Traditionelle Medien, wie auch soziale Media und neue Informationstechnologien formen Wahrnehmung, Narrative und Attitüden und können aktiv zur Überbrückung von Gräben und zur Entwicklung positiver Narrativen der Diversität eingesetzt werden.
  4. Migration – Das Potential der Bevölkerungsmigration und –bewegung muss aktiviert und die Herausforderungen lösungsorientiert bewältigt werden.