Bilaterale Dialoginitiativen

Auch hat sich der Dialog in den letzten Jahren als ein bewährtes Instrument in der Annäherung und Stärkung von bilateralen Beziehungen erwiesen. Der Austausch von Akademikern steht bei bilateralen Kooperationen mit Indonesien (2009, 2010, 2011, 2013, 2015), dem Iran (1996, 1999, 2003 und 2008, 2010, 2015), Singapur (2010), Saudi Arabien (2012) und der Volksrepublik China (2016) im Vordergrund. Diese Initiativen werden aktiv durch unsere Vertretungsbehörden in den jeweiligen Ländern mitorganisiert und unterstützt.

Österreichisch-Chinesischer interkultureller Dialog

Vom 11. bis 14. Mai 2016 trafen sich in Wien chinesische und österreichische Expertinnen und Experten zu einem Dialog über die staatsphilosophischen Aspekte des Daodejing. Der Daodejing ist eine Sammlung von Sprüchen des chinesischen Weisen Laozi (ca. 4. Jhdt. v. Chr.), die eine humanistische Staatslehre mit Befreiung von Gewalt und Armut, sowie dem Ziel der Harmonie im Zusammenleben beinhaltet.

Eine 12-köpfige chinesische Delegation, unter der Leitung des Vizeministers des Staatlichen Amtes für religiöse Angelegenheiten, Jiang Jianyong, bestehend aus VertreterInnen des chinesischen Außenministeriums, des Staatlichen Amtes für religiöse Angelegenheiten, UniversitätsprofessorInnen sowie taoistischen Meistern, führte diesen von der „Task Force Dialog der Kulturen“ organisierten Dialog mit ProfessorInnen der Universitäten Innsbruck, Graz und Wien.

Religionsdialog Österreich - Indonesien

 

Am 7. November 2015 fand der fünfte bilaterale Religionsdialog zwischen Österreich und Indonesien im Festsaal der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Wien statt. Zwei Plenarsitzungen setzen sich mit den Thematiken von Gewalt und Religion sowie der Akkulturation von Religion auseinander.