Brüssel, 20. November 2015 Aussendung

Brüssel-Reise der Europa-GemeinderätInnen

Auf ihrer dreitägigen Informationsreise nach Brüssel lernten 20 Europa-GemeinderätInnen aus ganz Österreich die EU-Institutionen kennen.

Begleitet von MitarbeiterInnen des BMEIA sowie der Vertretung der Europäischen Kommission und des Informationsbüros des Europäischen Parlaments in Österreich konnten sich die GemeinderätInnen und BürgermeisterInnen vom 18. – 20. November in Brüssel ein umfassendes Bild von der Funktionsweise der EU machen. Mit dabei war auch Herr Huber, Gewinner des „20 Jahre Österreich in der EU“-Gewinnspiels des BMEIA.

Die erste Station der Reise führte die Gruppe an die Ständige Vertretung Österreichs bei der EU; dort gab ihnen Botschafter Walter Grahammer Einblick in seinen spannenden Aufgabenbereich. An Tag zwei stand ein Besuch der EU-Kommission am Programm. Kommissionsexperten informierten die ReisteilnehmerInnen über aktuelle Entwicklungen in der europäischen Nachbarschafts-, Asyl- und Migrationspolitik. Bei einem Vortrag über TTIP erfuhr die Gruppe, wie man sich über den Stand der Verhandlungen zum Freihandelsabkommen auf dem Laufenden halten kann. Ein weiteres Highlight stellte für die Reisemitglieder schließlich ein Besuch des EU-Parlaments dar; dort standen ihnen österreichische Abgeordnete zum Europäischen Parlament Rede und Antwort.

Der letzte Tag hielt für die Gruppe ein Treffen mit dem Österreichischen Gemeindebund sowie den LeiterInnen der Bundesländer-Verbindungsbüros in Brüssel bereit. Im Rahmen von intensiven Abschlussworkshops lernten die ExkursionsteilnehmerInnen, das bei der Reise erworbene Wissen in Zukunft auch zu Hause in Österreich anzuwenden. Denn – Europa fängt in der Gemeinde an!