Flagge Trinidad und Tobago Trinidad und Tobago (Republik Trinidad und Tobago)

Stand 28.08.2014 (Unverändert gültig seit: 26.08.2014)

Erhöhtes Sicherheitsrisiko

Erhöhtes Sicherheitsrisiko.

Vor allem in Trinidad und besonders in Port-of-Spain besteht die Gefahr von Überfällen und Diebstahl. Von Besuchen der Stadtteile Laventille und Morvant wird abgeraten, aber auch in anderen Wohngebieten haben sich Überfälle auf Ausländer ereignet. In den Großstädten sollte aufgrund der starken Kriminalität nur wenig Bargeld mitgeführt werden, Dokumente sollten fotokopiert werden. Besondere Vorsicht ist nach Einbruch der Dunkelheit geboten. Einsame Strände sollten gemieden werden. Allein reisende Frauen sind häufig Belästigungen ausgesetzt.

Auch in Tobago werden Touristen Opfer von Raubüberfällen und Vergewaltigungen. Vor allem in Buccoo, der Gegend von Black Rock und Lambeau kommt es immer wieder zu Taschendiebstählen und Überfällen.

Jeder Reisende, der sich in ein Gebiet mit einem erhöhten Sicherheitsrisiko begeben möchte, muss sich der Gefährdung bewusst sein. In diesem Fall wird dringend empfohlen, sich über die Sicherheitslage vor Ort genauestens zu informieren und diese gegebenenfalls während des Aufenthaltes regelmäßig zu überprüfen.

  • Visumpflicht: Nein, bis zu 90 Tagen Aufenthalt visumfrei
  • Reisedokumente: Reisepass
  • Passgültigkeit: Zumindest 6 Monate bei Ausreise
  • Cremefarbiger Notpass: Wird akzeptiert   
  • Sonstiges: Reisende müssen ihre Wiederausreise (Rückflug- oder Weiterreiseticket) sowie genügend Geldmittel für den Aufenthalt nachweisen können.

Unbeschränkte Einfuhr von Landes- und Fremdwährung, jedoch deklarationspflichtig. Es empfiehlt sich die Mitnahme von US-Dollar in bar, Travellerschecks oder Kreditkarten. Gegenstände für den persönlichen Bedarf können zollfrei eingeführt werden (dazu gehören auch für Personen ab 17 Jahren wahlweise 200 Zigaretten, 50 Zigarren, 250 Gramm Tabak sowie 1 Liter Alkohol). Geschenke bis zu einem Wert von umgerechnet 50 USD können ebenfalls zollfrei eingeführt werden.

Die Ausfuhr der Landeswährung ist bis zu einem Betrag von 200 TTD erlaubt, die Mitnahme von Fremdwährung bis zu dem bei der Einreise deklarierten Betrag. Keine Beschränkungen hinsichtlich Waren bekannt.

Bitte beachten Sie bei der Einreise nach Österreich die geltenden Einfuhrbestimmungen.

Vor allem in der Eingewöhnungsphase sollten größere Belastungen des Körpers vermieden werden. Außerdem ist speziell in der heißen Jahreszeit auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Man sollte eher leichte Kost zu sich nehmen und fette Speisen vermeiden; übermäßiger Alkoholgenuss setzt die ohnehin geminderte Leistungsfähigkeit des Körpers weiter herab.

Aktuell gibt es zahlreiche Erkrankungsfälle von Chikungunya-Fiebe. Die Symptome ähneln im Anfangsstadium denen einer Grippe mit starken Kopf- und Gliederschmerzen, Fieber, Muskel- und Gelenksschmerzen und Hautausschlag. Im Falle des lebensbedrohlichen hämorrhagischen Verlaufes ist ein Arzt aufzusuchen. Die Übertragung erfolgt durch Mückenstiche. Es werden daher umfassende Schutzmaßnahmen (den ganzen Körper bedeckende, helle Kleidung, regelmäßige Verwendung von Insektenschutzmitteln tagsüber, abends und nachts, Moskitonetze, etc.) dringend angeraten.

Im Allgemeinen genügt die Einhaltung normaler Hygienemaßnahmen wie häufiges Händewaschen. Vorsicht ist beim Genuss von rohem Obst und Salaten angeraten, Leitungswasser sollte nicht getrunken werden. Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur regelmäßig benötigte Arzneimittel, sondern auch Medikamente für gängige Reiseerkrankungen beinhaltet, wird dringend empfohlen.

Es wird empfohlen, ca. 8 Wochen vor Reisebeginn Ihren Hausarzt oder eine andere geeignete Einrichtung zu kontaktieren, um sich über die empfohlenen Impfungen zu erkundigen.

Informationen über Reiseimpfungen erhalten Sie auch bei der Stadt Wien, Tel. 01/ 4000-87621, und auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit.

Es besteht kein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich. Der Abschluss einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport wird nahegelegt. Dies gilt vor allem auch für Krankentransportflüge, die von mehreren österreichischen Gesellschaften angeboten werden.

Auf Trinidad und Tobago herrscht Linksverkehr. Auf Grund eines internationalen bzw. ausländischen Führerscheins wird für Besucher ein auf drei Monate befristeter nationaler Führerschein ausgestellt. Aufgrund der starken Nachfrage kann es zu Engpässen bei Mietwagen kommen, es empfiehlt sich daher, rechtzeitig zu reservieren. Einige Mietwagenfirmen akzeptieren keine Kreditkarten.

Es gibt keine Jahreszeiten im eigentlichen Sinn, sondern nur einen Wechsel von Regen- und Trockenzeit. Die Hauptregenzeit dauert von Juni bis Dezember.

Wirbelstürme können insbesondere in der Zeit von Juni bis November auftreten, wobei der Höhepunkt der Saison erfahrungsgemäß zwischen Mitte August und Mitte Oktober liegt. Große Windgeschwindigkeiten, heftige Niederschläge und extreme Brandung stellen für Menschen, die sich in den betroffenen Regionen aufhalten, eine ernste Gefahr dar. Aktuelle Informationen entnehmen Sie bitte der Homepage des National Hurricane Center.

Homosexualität ist illegal.

Das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Informationen sowie für gegebenenfalls daraus resultierenden Schaden übernimmt.


  • Botschaft: siehe Venezuela

  • Scarborough

    Honorarkonsulat
    Blue Haven Hotel, Robinson Crusoe Beach Resort Ltd., Bacolet Bay, Scarborough, Tobago, W. I.

    Telefon:
    (+1868) 660 7400
    (+1868) 660 7500
    (+1868) 660 7600
    Telefax:
    (+1868) 660 7900

    Leitung:     PILSTL Karl | Honorarkonsul

    Konsularbezirk:
    Trinidad und Tobago

    Antragstelle für alle Reisepässe und Personalausweise
    Antragstelle nur für Kinderpässe, Notpässe und Personalausweise
    Notpassausstellung vorort
    Sichtvermerksbefugnis

    Botschaft der Republik Trinidad und Tobago | Ständige Vertretung der Republik Trinidad und Tobago bei den Internationalen Organisationen in Wien

    Botschaft der Republik Trinidad und Tobago

    37-39, rue de Vermont, 1202 Genf

    Telefon:
    (+41 / 22) 918 03 80
    Telefax:
    (+41 / 22) 734 91 38, 734 8826


    Ständige Vertretung der Republik Trinidad und Tobago bei den Internationalen Organisationen in Wien

    37-39, rue de Vermont, 1211 Genf

    Telefon:
    (+41 / 22) 918 03 80
    Telefax:
    (+41 / 22) 734 91 38, 734 8826

    Sicherheitsstufe

    1 2 3 4 5 6
    Was ist eine Sicherheitsstufe?

    Basisdaten

    Hauptstadt
    Port of Spain
    Int. Kennzeichen
    TT
    Sprache
    Englisch, einheimische Sprachen
    Fremdsprachen
    Französisch, Spanisch
    Währung
    1 Trinidad und Tobago-Dollar (TTD) = 100 Cent
    Zeitunterschied zu MEZ
    -5 h
    Elektrischer Strom
    115 Volt/ 60 Hertz, amerikanische Steckdosen (Zwischenstecker erforderlich)