Flagge Spanien Spanien (Königreich Spanien)

Stand 31.10.2014 (Unverändert gültig seit: 15.09.2014)

Guter Sicherheitsstandard

Guter Sicherheitsstandard!

Die baskische Terrororganisation ETA hat Ende 2011 angekündigt, keine Attentate mehr ausführen zu wollen, eine Zusicherung, die bisher auch eingehalten wurde. Dennoch wird zu Vorsicht und Wachsamkeit insbesondere in der Nähe von Polizeigebäuden und militärischen Einrichtungen geraten.

In größeren Städten, insbesondere in Barcelona und Madrid kommt es immer wieder zu Taschen- und Trickdiebstählen. Ausweisdokumente, Bargeld und Kreditkarten sollten nicht in derselben Tasche aufbewahrt werden. Es wird dringend empfohlen, für den Fall eines Diebstahles oder eines Verlustes, Fotokopien von Personaldokumenten zur Verfügung zu haben. Bei Autofahrten wird geraten, die Türen während der Fahrt stets versperrt zu halten. Ferner wird empfohlen, Dokumente oder Wertgegenstände (Fotoapparate, Laptops, Mobiltelefone und Navigationssysteme) sowie sichtbares Reisegepäck nicht im Auto zurückzulassen.

Aufgrund der katalanischen Autonomiebewegung gibt es immer wieder Demonstrationen. Mit entsprechenden Verkehrsbehinderungen ist zu rechnen.

 

 

  • Visumpflicht: Nein
  • Reisedokumente: Reisepass; Personalausweis
  • Passgültigkeit: Der Reisepass darf bei der Einreise längstens seit 5 Jahren abgelaufen sein.
  • Cremefarbiger Notpass: Wird akzeptiert
  • Sonstiges: Flugreisenden wird geraten, für den Fall eines allfälligen Passverlustes einen zweiten Lichtbildausweis oder eine Passkopie mit sich zu führen. Anhand konkreter Fälle hat sich gezeigt, dass sich Billigfluglinien gegenüber ihren Kunden, deren Reisedokumente abhanden gekommen waren, wenig kooperativ verhalten und auf der Vorlage eines Passes (kurzfristig gültige Notpässe können nur an der ÖB Madrid und am HGK Barcelona ausgestellt werden) bestanden haben.

Unbeschränkte Einfuhr von Landes- und Fremdwährung (ab Beträgen von 10.000 EUR jedoch Deklarationspflicht). Kreditkarten werden im Allgemeinen akzeptiert, wobei bei jeder Transaktion ein Lichtbildausweis vorzuweisen ist. Bargeldabhebungen sind an vielen Bankomaten mit österreichischen Bankomatkarten kostenfrei möglich. Gegenstände für den persönlichen Bedarf können zollfrei eingeführt werden. Es sind die für den innergemeinschaftlichen Verkehr geltenden Einfuhrbestimmungen zu beachten.

Die Kanarischen Inseln zählen zwar zum Zollgebiet, jedoch nicht zum Steuergebiet der Europäischen Union. Es gelten die Bestimmungen für die Einreise aus Nicht-EU-Staaten. Das bedeutet, dass man zwar 800 Stück Zigaretten mitnehmen darf, davon sind aber gemäß den Bestimmungen für Nicht-EU-Länder nur 200 Stück Zigaretten abgabenfrei. Für die Differenz (600 Stück Zigaretten) müssen die entsprechenden Steuern (z.B. Einfuhrumsatzsteuer und Tabaksteuer) geleistet werden, Zoll wird jedoch keiner eingehoben. Für auf den Kanaren gekaufte Waren über einem Gesamtwert von 175 EUR ist bei der Einfuhr in das gemeinschaftliche Steuergebiet der EU die Einfuhrumsatzsteuer zu entrichten. Es wird darauf hingewiesen, dass die Einfuhr von Pflanzen aus den Kanarischen Inseln verboten oder nur mit gültigem Pflanzengesundheitszeugnis erlaubt ist.

Die spanischen Enklaven in Nordafrika Ceuta und Melilla zählen weder zum Zollgebiet, noch zum Steuergebiet der Europäischen Union; für sie gelten daher die Regelungen betreffend Einfuhrbestimmungen aus Drittstaaten.

Besondere Bestimmungen bestehen auch für die Einfuhr aus Andorra (vgl. Reiseinformationen Andorra).

Unbeschränkte Ausfuhr von Landes- und Fremdwährung, ab Beträgen von 10.000 EUR jedoch deklarationspflichtig.

Bitte beachten Sie bei der Einreise nach Österreich die geltenden Einfuhrbestimmungen.

Europäischer Standard im Gesundheitswesen. Für Ceuta und Melilla (spanische Exklaven in Marokko) bitte auch die Hinweise zu Marokko berücksichtigen.

Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur regelmäßig benötigte Arzneimittel, sondern auch Medikamente für gängige Reiseerkrankungen beinhaltet, wird empfohlen.

Es wird empfohlen, ca. 8 Wochen vor Reisebeginn Ihren Hausarzt oder eine andere geeignete Einrichtung zu kontaktieren, um sich über die empfohlenen Impfungen zu erkundigen.

Informationen über Reiseimpfungen erhalten Sie auch bei der Stadt Wien, Tel. 01/ 4000-87621, und auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit.

Es besteht ein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich. Die e-card der österreichischen Sozialversicherungsträger enthält auch die im EU/EWR-Raum und der Schweiz gültige europäische Krankenversicherungskarte (EKVK). Zu beachten ist allerdings, dass damit nur die im spanischen öffentlichen Krankenversicherungssystem vorgesehenen Leistungen gewährt werden (z.B. keine Zahnarztbehandlungen). Sollten Sie eine private Zusatzversicherung besitzen, informieren Sie sich vor Ihrer Abreise, mit welchen Krankenhäusern Abkommen über Behandlungen bestehen.

Personen, die über keinen Versicherungsschutz in ihrem Heimatland verfügen, werden nur in Notfällen (bei Unfällen, Schwangerschaft/Geburt etc.) behandelt.

Der Abschluss einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport sollte in Betracht gezogen werden. Dies gilt vor allem auch für Krankentransportflüge, die von mehreren österreichischen Gesellschaften angeboten werden. Der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung wird vor allem für Autofahrer ebenfalls empfohlen.

Öffentliche Verkehrsverbindungen: Inlandsflugnetz, Eisenbahn mit gut ausgebautem Netz an Hochgeschwindigkeitsverbindungen, Busverbindungen. Zugtickets für Fernverbindungen werden nur mit Sitzreservierung vergeben und können nur namentlich und im Voraus erworben werden.

Bei Autofahrten sind der österreichische Führerschein und der Zulassungsschein mitzuführen. Die Mitnahme der grünen Versicherungskarte wird dringend empfohlen. Für KFZ-Lenker gelten folgende Alkoholbeschränkungen: 0,5 Promille im Blut für Privatpersonen und 0,3 Promille für Berufsfahrer. Einige Autobahnen sind mautpflichtig. Geschwindigkeitsbeschränkungen: Ortschaften: 50 km/h, Landstraßen: 90 km/h bzw. 100 km/h, auf Schnellstraßen und Autobahnen 120 km/h. Eine Warnweste muss im Auto mitgeführt werden.

An Kreuzungen bestehen oft eigene, zusätzliche Ampeln für den Autoverkehr direkt vor den Zebrastreifen. Beim Abbiegen daher einen zweiten Halt einkalkulieren.

Radfahrer auf öffentlichen Straßen sind nicht so häufig wie in Österreich. Sie werden immer noch nicht von allen als gleichberechtigte Verkehrsteilnehmer empfunden und leicht übersehen. Daher erhöhte Vorsicht bei Radtouren. Motorradfahrer gelten hingegen in jeder Hinsicht als privilegierte Verkehrsteilnehmer; ihr oft sehr selbstbewusstes Auftreten im Straßenverkehr sollten Autofahrer berücksichtigen.

Strafbescheide für Verkehrsübertretungen werden an die Heimatadresse zugestellt.

Es bestehen große Unterschiede zwischen den verschiedenen Regionen. An der Mittelmeerküste sowie in Ceuta und Melilla milde, regenreiche Winter und heiße, trockene Sommer. Das Wetter an der Atlantikküste ist im Jahreslauf ausgeglichener, mild und regnerisch. Im Landesinneren ist kontinentales Klima mit großen Temperaturunterschieden zwischen Sommer und Winter und niedriger Luftfeuchtigkeit vorherrschend. Das Klima auf den Kanarischen Inseln ist ganzjährig frühlingshaft warm mit geringen Temperaturschwankungen.

Im Sommer kann es zu Waldbränden kommen, die mitunter auch touristische Gebiete betreffen können. In der Folge muss mit Verkehrsbehinderungen und in einzelnen Fällen auch mit Evakuierungen gerechnet werden. Besucher von gefährdeten Waldgebieten sollten Wanderungen vermeiden und den Weisungen der Behörden vor Ort unbedingt Folge leisten. Rauchen oder offenes Feuer in gefährdeten Waldgebieten ist strengstens verboten. Über den Ausbruch eines Feuers sind sofort die Feuerwehr und die lokalen Behörden zu verständigen.

Im Winter und Frühling kann es zu lokalen Überschwemmungen in Nord- und Zentralspanien, aber auch zu Schneechaos im Straßenverkehr kommen. Bedenken Sie bei Fahrten im Winter, dass in Spanien zugelassene Autos, auch Leihautos, grundsätzlich nur über Sommerbereifung verfügen und vermeiden Sie Autofahrten bei Schneelage.

Beim Abschluss von befristeten Arbeitsverträgen insbesondere im Tourismus ist Vorsicht angebracht. Überprüfen Sie bitte genau die Bedingungen des Arbeitsvertrags und insbesondere, ob eine Unfall- und Krankenversicherung durch den Arbeitgeber tatsächlich abgeschlossen wird. Im Zweifelsfall empfiehlt sich die Beiziehung eines Rechtsanwalts.

Spanien ist besonders vom Drogenschmuggel aus Lateinamerika (Kokain) und Marokko (Cannabis) betroffen. Bei Drogendelikten bestehen hohe Strafdrohungen. Beschuldigte werden in der Regel in Untersuchungshaft genommen. Von Gepäcks- bzw. Geschenkmitnahmen von Bekanntschaften sowie Überstellungen von Autos und Booten wird dringend abgeraten.

Das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres weist darauf hin, dass es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Informationen sowie für gegebenenfalls daraus resultierende Schäden übernimmt.

  1. Barcelona
  2. Bilbao
  3. Las Palmas de Gran Canaria
  4. Madrid
  5. Malaga
  6. Palma de Mallorca
  7. Santa Cruz de Tenerife
  8. Sevilla
  9. Valencia


Legende:     zutreffend     nicht zutreffend


Barcelona

Honorargeneralkonsulat
Marià Cubí, 7, 1°, 2a, E-08006 Barcelona

Telefon:
(+34) 93 368 60 03
Telefax:
(+34) 93 415 16 25

Leitung:
BOVÉ José Maria | Honorargeneralkonsul

Konsularbezirk:
Provinzen Barcelona, Gerona, Lerida, Tarragona, Huesca, Zaragoza, Teruel
Anmerkung:
Dienstag und Donnerstag Parteienverkehr nach Vereinbarung.

Antragstelle für alle Reisepässe und Personalausweise
Antragstelle nur für Kinderpässe, Notpässe und Personalausweise
Notpassausstellung vor Ort
Visabefugnis

Parteienverkehr:
Mo 10.00 - 12.00     Mi 10.00 - 12.00     Fr 10.00 - 12.00    


Bilbao

Honorarkonsulat
Calle Club, 8-bajo, Apartado Correos 146, E-48930 Las Arenas/Areeta (Bilbao)

Telefon:
(+34) 94-46 40 763
Telefax:
(+34) 94-46 37 432

Leitung:
DIEZ DEL SEL KORSATKO Hermann | Honorargeneralkonsul

Konsularbezirk:
Provinzen Navarra, Alava, Vizcaya, Santander, Oviedo, Lugo, La Coruna, Pontevedra, Palencia, Orense, Léon, Burgos, Logrono, Guipuzcoa

Antragstelle für alle Reisepässe und Personalausweise
Antragstelle nur für Kinderpässe, Notpässe und Personalausweise
Notpassausstellung vor Ort
Visabefugnis

Parteienverkehr:
Mo 09.00 - 13.00     Di 09.00 - 13.00     Mi 09.00 - 13.00     Do 09.00 - 13.00     Fr 09.00 - 13.00    


Las Palmas de Gran Canaria

Honorarkonsulat
Avda. de Italia 6 (Hotel Escorial), 35100 Playa del Ingles / Las Palmas

Telefon:
(+34) 928 76 13 50
Telefax:
(+34) 928 76 13 54

Leitung:
SUCHOMEL Alfred | Honorargeneralkonsul ad personam

Konsularbezirk:
Provinz Las Palmas
Anmerkung:
Kontaktstelle: Hotel Reina Isabel, Calle Alfredo L. Jones, 40, 35008 Las Palmas de Gran Canaria

Antragstelle für alle Reisepässe und Personalausweise
Antragstelle nur für Kinderpässe, Notpässe und Personalausweise
Notpassausstellung vor Ort
Visabefugnis

Parteienverkehr:
Mo 10.00 - 13.00     Di 10.00 - 13.00     Mi 10.00 - 13.00     Do 10.00 - 13.00     Fr 10.00 - 13.00    


Madrid

Botschaft
Paseo de la Castellana 91, 28046 Madrid

Telefon:
(+34) 91 55 65 315 (Amt)
(+34) 91 55 65 403 (Amt)
(+34) 91 55 65 504 (Amt)
(+34) 91 55 65 605 (Amt)
Telefax:
(+34) 91 59 73 579

Leitung:
HUBER Peter | ao. und bev. Botschafter

Amtsbereich:
Andorra, Spanien
Konsularbezirk:
Avila, Caceres, Ciudad Real, Cuenca, Guadalajara, Provinz Madrid, Salamanca, Segovia, Soria, Toledo, Valladolid, Zamora

Parteienverkehr:
Mo 10.00 - 13.00     Di 10.00 - 13.00     Mi 10.00 - 13.00     Do 10.00 - 13.00     Fr 10.00 - 13.00    


Madrid

Kulturforum
Paseo de la Castellana 91, 28046 Madrid

Telefon:
(+34) 91 55 65 315 (Amt)
(+34) 91 55 65 403 (Amt)
(+34) 91 55 65 504 (Amt)
(+34) 91 55 65 605 (Amt)
Telefax:
(+34) 91 59 73 579

Leitung:
KRAMARICS Gabriel | Gesandter


Madrid

Ständige Vertretung bei der OMT/WTO (Organisation Mondiale du Tourisme/World Tourism Organization)
Paseo de la Castellana 91, 28046 Madrid

Telefon:
(+34) 91 55 65 315 (Amt)
(+34) 91 55 65 403 (Amt)
(+34) 91 55 65 504 (Amt)
(+34) 91 55 65 605 (Amt)
Telefax:
(+34) 91 59 73 579

Leitung:
HUBER Peter | ao. und bev. Botschafter


Malaga

Honorarkonsulat
Alameda de Colon, 26, Piso 2., Esc.izq., E-29001 Malaga

Telefon:
(+34) 646 060 972
Telefax:
(+34) 952 229 089

Leitung:
ROMERO BOLDT Ignacio | Honorarkonsul

Konsularbezirk:
Provinzen Malaga, Granada, Jaén, Almeria, Melilla

Antragstelle für alle Reisepässe und Personalausweise
Antragstelle nur für Kinderpässe, Notpässe und Personalausweise
Notpassausstellung vor Ort
Visabefugnis

Parteienverkehr:
Di 11.00 - 13.00     Do 11.00 - 13.00    


Palma de Mallorca

Honorarkonsulat
Avenida Jaume III, 29 Entresuelo, 07012 Palma de Mallorca

Telefon:
(+34) 971 42 51 46
Telefax:
(+34) 971 71 97 35

Leitung:
ANGLADA BARTHOLMAI Carlos | Honorarkonsul

Konsularbezirk:
Balearischer Archipel

Antragstelle für alle Reisepässe und Personalausweise
Antragstelle nur für Kinderpässe, Notpässe und Personalausweise
Notpassausstellung vor Ort
Visabefugnis

Parteienverkehr:
Mo 11.00 - 13.00     Di 11.00 - 13.00     Do 11.00 - 13.00     Fr 11.00 - 13.00    


Santa Cruz de Tenerife

Honorarkonsulat
Calle Costa y Grijalba, 33, 38004 Santa Cruz de Tenerife

Telefon:
(+34) 922 023 370
Telefax:
(+34) 922 023 371

Leitung:
CABRERA GARCIA José Fernando | Honorarkonsul

Konsularbezirk:
Provinz Santa Cruz de Tenerife

Antragstelle für alle Reisepässe und Personalausweise
Antragstelle nur für Kinderpässe, Notpässe und Personalausweise
Notpassausstellung vor Ort
Visabefugnis

Parteienverkehr:
Di 15.00 - 17.00     Do 15.00 - 17.00    


Sevilla

Honorarkonsulat



Anmerkung:
VORÜBERGEHEND GESCHLOSSEN.

Antragstelle für alle Reisepässe und Personalausweise
Antragstelle nur für Kinderpässe, Notpässe und Personalausweise
Notpassausstellung vor Ort
Visabefugnis


Valencia

Honorarkonsulat
Calle Convento Santa Clara 10-2-3, E-46002 Valencia

Telefon:
(+34) 96 35 22 212
Telefax:
(+34) 96 35 11 220

Leitung:
HERNANDEZ MARTI Juan | Honorarkonsul

Konsularbezirk:
Provinzen Castellon, Valencia, Alicante, Albacete, Murcia

Antragstelle für alle Reisepässe und Personalausweise
Antragstelle nur für Kinderpässe, Notpässe und Personalausweise
Notpassausstellung vor Ort
Visabefugnis

Parteienverkehr:
Mo 10.00 - 12.00     Mi 10.00 - 12.00     Do 10.00 - 12.00    

Botschaft des Königreiches Spanien | Honorarkonsulat des Königreiches Spaniens; Innsbruck | Honorarkonsulat des Königreiches Spanien; Rankweil | Honorarkonsulat des Königreiches Spaniens; St. Pölten | Honorarkonsulat des Königreiches Spanien; Graz | Honorarkonsulat des Königreiches Spanien; Linz | Honorarkonsulat des Königreiches Spanien; Henndorf | Ständige Vertretung des Königreiches Spanien bei den Internationalen Organisationen in Wien

Botschaft des Königreiches Spanien

Argentinierstraße 34, 1040 Wien

Telefon:
(+43 / 1) 505 57 88
Telefax:
(+43 / 1) 505 57 88 125
Notruf:
(+43 / (0) 664) 120 32 96
Amtsbereich:
Republik Österreich

Parteienverkehr:
Mo - Fr 09.00 - 17.00

Honorarkonsulat des Königreiches Spaniens; Innsbruck

Maria-Theresien-Straße 38, 6020 Innsbruck

Telefon:
(+43 (0)) 664 88 78 5252
Telefax:
(+43 (0) 512) 577 581
Amtsbereich:
Tirol
Amtsbefugnis:
Eingeschränkte Beglaubigungsbefugnis und keine Pass- oder Visabefugnis

Parteienverkehr:
Telefonische Voranmeldung unter (+43 (0)) 664 88 78 5251

Honorarkonsulat des Königreiches Spanien; Rankweil

Wimmatweg 4, 6830 Rankweil

Telefon:
(+43 / (0) 676 512 19 45
Telefax:
(+43 / (0) 5522) 423 59
Amtsbereich:
Vorarlberg
Amtsbefugnis:
Eingeschränkte Beglaubigungsbefugnis und keine Pass- oder Visabefugnis

Parteienverkehr:
Fr 14.00 - 18.00 und
Mo - Fr nach telefonischer Vereinbarung

Honorarkonsulat des Königreiches Spaniens; St. Pölten

Arbeitergasse 26, 3108 St. Pölten

Telefon:
(+43 / (0) 664) 506 19 00
Notruf:
(+43 / (0) 664) 506 19 00
Amtsbereich:
Niederösterreich
Amtsbefugnis:
Eingeschränkte Beglaubigungsbefugnis und keine Pass- oder Visabefugnis

Parteienverkehr:
Mo 13.00 - 15.00

Honorarkonsulat des Königreiches Spanien; Graz

Brückenkopfgasse 1/8, 8020 Graz

Telefon:
(+43 / (0)) 681 816 704 56
Amtsbereich:
Steiermark und Kärnten
Amtsbefugnis:
keine Beglaubigungsbefugnis-, Pass- und Sichtvermerksbefugnis

Parteienverkehr:
Mo - Do: 09.00 - 17.00, Fr: 09.00 - 13.00

Honorarkonsulat des Königreiches Spanien; Linz

Hasnerstraße 2/9b (pA Integral Insurance Broker GmbH), 4020 Linz

Telefon:
(+43 / (0) 732) 2595
Telefax:
(+43 / (0) 732) 660 662-60
E-Mail:
Amtsbereich:
Oberösterreich
Amtsbefugnis:
Eingeschränkte Beglaubigungsbefugnis und keine Pass- oder Visabefugnis

Parteienverkehr:
Termine nach Vereinbarung

Honorarkonsulat des Königreiches Spanien; Henndorf

Hof 54, 5302 Henndorf

Telefon:
(+43 / (0) 6214) 602 60
Telefax:
(+43 / (0) 6214) 6105 - 81
Notruf:
(+43 / (0) 664) 130 42 53
Amtsbereich:
Salzburg
Amtsbefugnis:
Eingeschränkte Beglaubigungsbefugnis und keine Pass- oder Visabefugnis

Parteienverkehr:
April - Oktober: Mo - So 08.00 - 18.00
November - März: Mo - Do 09.00 - 12.00

Ständige Vertretung des Königreiches Spanien bei den Internationalen Organisationen in Wien

Argentinierstrasse 34/4. Stock, 1040 Wien

Telefon:
(+43 / 1) 535 98 84
Telefax:
(+43 / 1) 532 56 30

Parteienverkehr:
Mo - Fr 09.00 - 18.00

Vertrauensarzt Dr. Marco FRANZREB CORBELLETTI

Institution:
Straße:
Paseo de la Castellana 171 Bajo izda.
Stadt:
Madrid 28046

Telefon:
(+34/91) 449 19 57
Telefax:
(+34/91) 449 19 65

Arbeitsgebiet:
Allgemeinmedizin, Orthopädie, Traumatologie
Sprachkenntnisse:
Deutsch, Spanisch, Englisch, Italienisch, Französisch


Vertrauensanwalt Stefan MEYER

Straße:
C/ Alfonso XII, 30, 5ª planta
Stadt:
Madrid 28014

Telefon:
(+34/91) 319 96 86
Telefax:
(+34/91) 308 53 68
E-Mail:

Sprachkenntnisse:
Deutsch, Spanisch, Englisch

Sicherheitsstufe

1 2 3 4 5 6
Was ist eine Sicherheitsstufe?

Basisdaten

Hauptstadt
Madrid
Int. Kennzeichen
ES
Sprache
Spanisch
Fremdsprachen
Französisch, Englisch, Deutsch
Währung
1 Euro (EUR) = 100 Cent
Zeitunterschied zu MEZ
Kanarische Inseln: -1 h
Elektrischer Strom
220 Volt/50 Hertz Wechselstrom, Schutzkontaktstecker verbreitet