Flagge Saudi-Arabien Saudi-Arabien (Königreich Saudi-Arabien)

Stand 19.12.2014 (Unverändert gültig seit: 05.12.2014)

Hohes Sicherheitsrisiko / Land

Hohes Sicherheitsrisiko

Die Bedrohung durch terroristische Anschläge ist signifikant gestiegen. Zwischen 2003 und 2009 wurden Entführungen, Selbstmordattentate, Bombenanschläge gegen Wohnanlagen, diplomatische Vertretungen, Regierungsgebäude und Einkaufszentren sowie Schussattentate ausgeführt. Eine zusätzliche Sicherheitsgefährdung geht für Saudi Arabien von aus dem eigenen Land stammenden Kämpfern und Sympathisanten von ISIS aus, ein am 01.12.2014 veröffentlichtes Bekennervideo kündigt verstärkte Anschläge auf westliche Ausländer vor allem in der Hauptstadt Riyadh an.

Die Sicherheitskräfte gehen rigoros gegen terroristische Extremisten vor.

Im Herbst 2014 wurden in mehreren Fällen westliche Staatsangehörige auf offener Straße Opfer von Attentaten. Dabei wurde eine Person getötet und mehrere verletzt. Die schlechte Sicherheitslage im Nachbarstaat Jemen birgt Gefahren auch für Saudi Arabien. Von nicht unbedingt notwendigen Reisen in grenznahe Gebiete der Provinzen Jizan, Asir und Najran wird abgeraten.

Von unbegleiteten Reisen in Wüstengegenden wird abgeraten. Autofahrern wird angeraten, sich bei Straßensperren ruhig und kooperativ zu verhalten. Bei verdächtigen Manipulationen an Gebäuden oder Fahrzeugen sowie sonstigen Verdachtsmomenten sollten umgehend die Sicherheitsbehörden verständigt werden (Notruf-Nummer 999).

Es wird empfohlen, größere Menschenansammlungen zu meiden.

Registrierungsformular für Auslandsösterreicher.

Für Urlaubsreisende und sonstige kurzfristige Aufenthalte wird die Reiseregistrierung des Außenministeriums ausdrücklich empfohlen.

Jeder Reisende, der sich in ein Gebiet mit einem erhöhten oder hohen Sicherheitsrisiko begeben möchte, muss sich der Gefährdung bewusst sein. In diesem Fall wird dringend empfohlen, sich über die Sicherheitslage vor Ort genauestens zu informieren und diese gegebenenfalls während des Aufenthaltes regelmäßig zu überprüfen.

  • Visumpflicht: Ja
  • Visum erhältlich: Bei der Botschaft des Königreiches Saudi-Arabien
  • Reisedokumente: Reisepass  
  • Passgültigkeit: Mindestens 6 Monate bei Einreise. 
  • Cremefarbiger Notpass: Wird akzeptiert
  • Sonstiges: Für das Visum muss eine Einladung vorgelegt werden. Reisende müssen ihre Wiederausreise (Rückflug- oder Weiterreiseticket) nachweisen können. Die Einreise muss innerhalb von 30 Tagen ab Ausstellungsdatum erfolgen, da sonst das Visum verfällt. Die Aufenthaltsdauer ist zumeist auf 30 Tage beschränkt und nicht mit der Gültigkeitsdauer identisch. Selbst bei einem auf 6 Monate erteilten Sichtvermerk für mehrfache Einreisen muss daher längstens alle 30 Tage eine Ausreise erfolgen. Bei Nichtbeachtung der Einreisevorschriften drohen Strafen bis zu 10.000 SAR. Bei längeren Aufenthalten sollte die Gültigkeit der Reisedokumente sowie der Ein- und Ausreisegenehmigungen regelmäßig überprüft werden. Für Hadsch-Pilgerreisen muss ein eigenes Hadsch-Visum beantragt werden. Mit einem israelischen Einreisestempel oder einem israelischen Visum im Reisepass ist die Einreise nicht möglich!

Unbeschränkte Einfuhr von Landes- und Fremdwährung (Ausnahme israelische ILS). Es empfiehlt sich die Mitnahme von EUR- oder USD-Noten, Reiseschecks, Bankomat- oder Kreditkarten. Nur Gegenstände für den persönlichen Bedarf dürfen zollfrei eingeführt werden.

Zollpflicht für Fotoapparate etc. Falls solche Geräte innerhalb von 60 Tagen wiederausgeführt werden, kann die Zollgebühr rückerstattet werden. In mitgeführten Kameras dürfen sich keine Filme (Speicherkarten) befinden. Die Einfuhr von Lebensmitteln aller Art (insbesondere Produkten aus Schweinefleisch), Palmen oder Palmprodukten sowie Naturperlen ist untersagt. Streng verboten ist die Einfuhr von alkoholischen Getränken, pornographischem Material (Gefängnisstrafen) und Drogen (Todesstrafe).

Die Mitnahme von Medikamenten ist nur mit Vorlage eines ärztlichen Gutachtens mit Angabe detaillierter Informationen über den Patienten, Diagnose, Art und Dauer der Behandlung gestattet. Vor der Einfuhr Medikamenten sollte die Botschaft des Königreiches Saudi-Arabien konsultiert werden.

Die Einfuhr von frischen Lebensmitteln durch Pilgerreisende ist grundsätzlich verboten. Gestattet ist lediglich die Mitnahme von Dosenverpflegung (mit gültigem Ablaufdatum) in sehr kleinen Mengen für maximal eine Person zum persönlichen Gebrauch.

Unbeschränkte Ausfuhr von Landes- und Fremdwährung. Keine Beschränkungen hinsichtlich Waren bekannt.

Bitte beachten Sie bei der Einreise nach Österreich die geltenden Einfuhrbestimmungen.

In Ländern der arabischen Halbinsel und des Nahen Ostens kam es vermehrt zu schweren Infektionen der Atemwege durch das Coronavirus (MERS-CoV, die Abkürzung für Middle East Respiratory Syndrome Corona Virus). Viele der zuletzt gemeldeten Fälle wurden in Krankenhäusern übertragen und sind mit großer Wahrscheinlichkeit auf eine Mensch-zu-Mensch Übertragung zurückzuführen. Im Allgemeinen genügt die Einhaltung normaler Hygienemaßnahmen wie häufiges Händewaschen, Vermeidung von Kontakt mit Personen, die an einer Erkrankung der oberen Atemwege leiden sowie Kontakt mit Tieren (insbesondere Kamele, Rohmilch von Kamelen). Weitere Hinweise dazu auf der Website des Bundesministeriums für Gesundheit.

Die meisten Krankenhäuser entsprechen dem europäischen Standard, es fehlt aber an geschultem Personal. Kompliziertere Operationen sollten daher in Europa durchgeführt werden. Medikamente sind in guter Auswahl erhältlich.

Gemüse und Früchte sind gründlich zu reinigen. Frisches Fleisch sollte nur gekocht oder durchgebraten gegessen werden. Salmonellen-Infektionen sind vor allem im Sommer weitverbreitet. Das Wasser aus öffentlichen Leitungsnetzen ist in der Regel nicht trinkbar. Die häufig auftretenden Staubstürme können Atemprobleme sowie Haut- und Augenreizungen verursachen. Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur regelmäßig benötigte Arzneimittel, sondern auch Medikamente für gängige Reiseerkrankungen beinhaltet, wird dringend empfohlen.

Vor allem in der Eingewöhnungsphase und in der heißen Jahreszeit (Temperaturen bis zu 50° Celsius) sollten größere körperliche Belastungen vermieden werden. Auch ist auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten (im Sommer etwa fünf Liter in klimatisierten Räumen). Man sollte eher leichte Kost zu sich nehmen und fette Speisen vermeiden.

Es wird empfohlen, ca. 8 Wochen vor Reisebeginn Ihren Hausarzt oder eine andere geeignete Einrichtung zu kontaktieren, um sich über die empfohlenen Impfungen zu erkundigen.

Informationen über Reiseimpfungen erhalten Sie auch bei der Stadt Wien, Tel. 01/ 4000-87621, und auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit.

Es besteht kein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich. Der Abschluss einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport wird dringend nahegelegt. Dies gilt vor allem auch für Krankentransportflüge, die von mehreren österreichischen Gesellschaften angeboten werden.

Öffentliche Verkehrsverbindungen: Inlandsflugnetz, Eisenbahn (Zugverbindung Riyadh - Dammam, täglich außer Donnerstag), Busverbindungen (Autobusse der staatlichen Firma SAPTCO). Ansonsten (auch in den Städten) praktisch keine öffentlichen Verkehrsmittel, sondern nur Taxis oder Mietwagen (aufgrund der lokalen Verkehrsverhältnisse wird Reisenden allerdings davon abgeraten, selbst zu lenken).

Der österreichische Führerschein wird anerkannt. Frauen ist das Lenken von Fahrzeugen verboten. Bei der Einreise mit einem Kraftfahrzeug muss eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Die Versicherung kann bei allen autorisierten Versicherungsfirmen in Saudi Arabien abgeschlossen werden.

Der Zustand der Straßen in den Städten und zwischen den großen Ballungszentren ist zumeist sehr gut. Straßenbezeichnungen und Wegweiser sind jedoch fast ausschließlich in Arabisch.

Das Klima ist trocken und zwischen Mai und Oktober sehr heiß. Zwischen Dezember und April kann es gelegentlich zu Regenfällen kommen.

Zeichen der sexuellen Zuneigung in der Öffentlichkeit sind verboten, ebenso das Zusammenwohnen unverheirateter Paare. Prostitution und homosexuelle Handlungen werden mit Freiheitsentzug oder Stockschlägen bestraft; in gewissen Fällen wurde sogar die Todesstrafe verhängt.

In Saudi-Arabien gilt die besonders strenge Durchsetzung islamischer Rechtsvorschriften (Scharia). Die Rücksichtnahme auf islamische Regeln, Sitten und Gebräuche ist daher unbedingt zu empfehlen. Auch herrscht striktes Alkoholverbot. Die entsprechenden harten strafrechtlichen Bestimmungen werden sehr rigoros gehandhabt; der Hilfestellung für Straffällige durch diplomatische Vertretungsbehörden sind durch schwierige Umstände häufig Grenzen gesetzt.

Im Fastenmonat Ramadan darf tagsüber auf öffentlichen Plätzen – zu denen auch Firmengelände zählen, die ohne Eintrittskontrolle betreten werden können – weder gegessen oder getrunken noch geraucht werden. Für den Fall von Übertretungen werden strenge Maßnahmen angedroht, einschließlich der Annullierung des Arbeitsvertrages, Einziehung der Aufenthaltsberechtigung und Ausweisung.

Frauen müssen in der Öffentlichkeit einen bodenlangen schwarzen Umhang und Kopftuch tragen. Frauen dürfen nur gemeinsam mit ihrem Vater, Gatten oder Bruder reisen und sich nur mit entsprechender Zustimmung (Mitführen einer schriftlicher Bestätigung) in der Öffentlichkeit aufhalten.

Das Fotografieren von Moscheen, militärischen Anlagen und Anlagen von strategischer Bedeutung (Flughäfen) ist verboten. Auch Personen, insbesondere Frauen, sollten nicht fotografiert werden. Um Schwierigkeiten zu vermeiden, wird generell davon abgeraten, in der Öffentlichkeit zu fotografieren.

Das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Informationen sowie für gegebenenfalls daraus resultierenden Schaden übernimmt.

  1. Jeddah
  2. Riyadh


Legende:     zutreffend     nicht zutreffend


Jeddah

Honorarkonsulat
Alquds Street, 3rd Building East of Intercontinental Hotel, Bezirk Al-Hamra, 21462 Jeddah

Telefon:
(+966) 2 669 3322
Telefax:
(+966) 2 669 6499

Leitung:
AL-TURKI Saleh Ali Abdulrahman | Honorarkonsul

Konsularbezirk:
Provinz Makkah

Antragstelle für alle Reisepässe und Personalausweise
Antragstelle nur für Kinderpässe, Notpässe und Personalausweise
Notpassausstellung vor Ort
Visabefugnis

Parteienverkehr:
Mo 09.00 - 14.00     Di 09.00 - 14.00     Mi 09.00 - 14.00     Sa 09.00 - 14.00     So 09.00 - 14.00    


Riyadh

Botschaft
Diplomatic Quarter Riyadh

Telefon:
(+966 / 1) 1 480 12 17 (Amt)
(+966 / 1) 1 480 65 98 (Amt)
(+966 / 1) 1 480 82 32 (Amt)
(+966 / 1) 1 480 81 57 (Amt)
(+966 / 1) 481 65 64 (Amt)
Telefax:
(+966 / 1) 1 480 15 26

Leitung:
KÖSSLER Gregor | ao. und bev. Botschafter

Amtsbereich:
Saudi-Arabien, Oman, Jemen

Anmerkung:
Arbeitswoche: Sonntag bis Donnerstag

Parteienverkehr:
Mo 09.00 - 12.00     Di 09.00 - 12.00     Mi 09.00 - 12.00     Do 09.00 - 12.00     So 09.00 - 12.00    

Botschaft des Königreichs Saudi-Arabien | Ständige Vertretung des Königreiches Saudi Arabien bei den Internationalen Organisationen in Wien

Botschaft des Königreichs Saudi-Arabien

Formanekgasse 38, 1190 Wien

Telefon:
(+43 / 1) 367 25 31
Telefax:
(+43 / 1) 367 25 40
Notruf:
(+43 / 1) 367 25 31 10


Ständige Vertretung des Königreiches Saudi Arabien bei den Internationalen Organisationen in Wien

Formanekgasse 38, 1190 Wien

Telefon:
(+43 / 1) 367 25 31
Telefax:
(+43 / 1) 367 25 40


Vertrauensärztin Dr. med. Ulrike LAUDON

Institution:
King Faisal Hospital and Research Center
Straße:
MBC-46, PO Box 3354
Stadt:
Riyadh 11211

Mobil:
(+966) 557994229

Arbeitsgebiet:
Allgemeinmedizin, Innere Medizin
Sprachkenntnisse:
Deutsch, Englisch


Vertrauensanwalt Jochen HUNDT

Straße:
P.O.Box 8953
Stadt:
Riyadh 12214-2393

Telefon:
(+966/1) 279 5132
Telefax:
(+966/1) 279 5101
Mobil:
(+966/504) 233 752

Sprachkenntnisse:

Sicherheitsstufe

1 2 3 4 5 6
Was ist eine Sicherheitsstufe?

Basisdaten

Hauptstadt
Ar-Riyad (Riyadh)
Int. Kennzeichen
SA
Arabisch
Fremdsprachen
Englisch
Währung
1 Saudi Riyal (SAR) = 100 Hallalas
Zeitunterschied zu MEZ
+2 h
Elektrischer Strom
sowohl 220 Volt als auch 110 Volt/60 Hertz, verschiedene Steckerformen

 

Reiseregistrierung.at

Einfach online registrieren - damit wir Sie im Fall des Falles besser unterstützen können.