Flagge Samoa Samoa (Unabhängiger Staat Samoa)

Stand 31.10.2014 (Unverändert gültig seit: 26.08.2014)

Guter Sicherheitsstandard

Guter Sicherheitsstandard!

Kleinkriminalität, vor allem Diebstahl, ist jedoch verbreitet.

Da Samoa in einer Erdbebenzone liegt, werden entsprechende Vorsichtsmaßnahmen empfohlen. Informationen gibt es vom National Earthquake Information Center – NEIC.

  • Visumpflicht: Nein, visumfreier Aufenthalt bis zu 60 Tagen.
  • Reisedokumente: Reisepass
  • Passgültigkeit: Zumindest 6 Monate bei Ausreise
  • Cremefarbiger Notpass: Wird akzeptiert.
  • Sonstiges: Reisende müssen ihre Wiederausreise (Rückflug- oder Weiterreiseticket) sowie genügend Geldmittel für den Aufenthalt nachweisen können. Siehe auch Immigration Samoa

Unbeschränkte Einfuhr von Landes- und Fremdwährung. Es empfiehlt sich die Mitnahme von USD in bar, Travellerschecks oder Kreditkarten.

Gegenstände für den persönlichen Bedarf können zollfrei eingeführt werden (für Personen über 16 Jahren gehören dazu auch 200 Zigaretten oder 250 Gramm Tabak sowie 1 Liter Spirituosen).

Für die Mitnahme von Medikamenten ist die schriftliche Bestätigung eines Arztes über die Verschreibung sowie eine Liste über Art und Zahl der Medikamente erforderlich.

Die Ausfuhr der Landeswährung ist verboten. Fremdwährungen können unbeschränkt ausgeführt werden. Keine Beschränkungen hinsichtlich Waren bekannt.

Bitte beachten Sie bei der Einreise nach Österreich die geltenden Einfuhrbestimmungen.

Die medizinische Qualität in den Krankenhäusern reicht nicht an das europäische Niveau heran, eine medizinische Grundversorgung ist aber gegeben. Meist ist eine umgehende Barzahlung der Behandlungskosten erforderlich.

Das durch Stechmücken übertragene Dengue-Fieber kommt vor, ebenso tritt landesweit die durch Insekten verbreitete Filariose auf. Ein wirksamer Insektenschutz ist daher angeraten. Aktuell gibt es bestätigte Erkrankungsfälle von Chikungunya. Das Virus zeigt ähnliche Symptome wie das Dengue-Fieber und wird ebenfalls über Aedes-Mücken übertragen. Es existieren weder eine Impfung noch spezifisch wirkende Medikamente. Vor einer Infektion schützt einzig die Vorbeugung gegen Mückenstiche!

Vor allem in der Eingewöhnungsphase sollten größere Belastungen des Körpers vermieden werden. Außerdem ist speziell in der heißen Jahreszeit auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Man sollte eher leichte Kost zu sich nehmen und fette Speisen vermeiden; übermäßiger Alkoholgenuss setzt die ohnehin geminderte Leistungsfähigkeit des Körpers weiter herab.

Im Allgemeinen genügt die Einhaltung normaler Hygienemaßnahmen wie häufiges Händewaschen.

 Vorsicht ist beim Genuss von rohem Obst und Salaten angeraten, Leitungswasser sollte nicht getrunken werden.

 Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur regelmäßig benötigte Arzneimittel, sondern auch Medikamente für gängige Reiseerkrankungen beinhaltet, wird dringend empfohlen.

Es wird empfohlen, ca. 8 Wochen vor Reisebeginn Ihren Hausarzt oder eine andere geeignete Einrichtung zu kontaktieren, um sich über die empfohlenen Impfungen zu erkundigen.

Informationen über Reiseimpfungen erhalten Sie auch bei der Stadt Wien, Tel. 01/ 4000-87621, und auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit.

Es besteht kein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich. Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung (inklusive Flugambulanz) wird unbedingt empfohlen.

Polynesian Airlines (PH) bietet Verbindungen von Apia nach Maota und Asau auf der Insel Savai’i.

Passagier-/Autofähren verkehren zwischen Upolu (Apia) und Savai'i.

Auf den meisten Inseln gibt es öffentliche Verkehrsmittel.

Taxis sind preiswert, der Fahrpreis sollte aber vorher vereinbart werden.

Von den Straßen sind nur 300 km asphaltiert.

Die Anmietung von PKW, Fahrrädern und Motorroller ist möglich.

Gegen Vorlage des österreichischen Führerscheins wird ein lokaler Führerschein ausgestellt (für einen Zeitraum von maximal 3 Wochen).

Es gilt Linksverkehr, die Verkehrshinweise sind in Englisch. Es wird eine besonders vorsichtige Fahrweise empfohlen!

Warm-feuchtes Tropenklima ohne Jahreszeiten im eigentlichen Sinn, sondern nur mit einem Wechsel von Regen- und Trockenzeit. Die Hauptregenzeit dauert von November bis April, wobei auch das Auftreten von Wirbelstürmen nicht ungewöhnlich ist.

Aktuelle Wettervorhersagen inklusive Wirbelsturmwarnungen können der Website des Ministry of Natural Resources and Environment – Samoa Meteorology Divison entnommen werden.

Homosexualität ist illegal (Strafrahmen bis zu 10 Jahre Gefängnis).

In Samoa gibt es keine österreichische Vertretung. Zuständig ist die Österreichische Botschaft Canberra, Australien.

Samoa Tourism Authority

Das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Informationen sowie für gegebenenfalls daraus resultierenden Schaden übernimmt.



Legende:     zutreffend     nicht zutreffend


  • Botschaft: siehe Australien
  • Honorarkonsulat von Samoa, Wien

    Honorarkonsulat von Samoa, Wien

    Colloredogasse 31, 1180 Wien

    Telefon:
    (+43 / 1 ) 47 00 510
    Telefax:
    (+43 / 1) 479 67 05
    Amtsbereich:
    Republik Österreich

    Sicherheitsstufe

    1 2 3 4 5 6
    Was ist eine Sicherheitsstufe?

    Basisdaten

    Hauptstadt
    Apia auf Upolu
    Int. Kennzeichen
    WS
    Sprache
    Samoanisch, Englisch
    Währung
    1 Tala (WST) = 100 Sene
    Zeitunterschied zu MEZ
    +12 h