Flagge Mongolei Mongolei (Mongolei)

Stand 21.12.2014 (Unverändert gültig seit: 25.08.2014)

Guter Sicherheitsstandard

Guter Sicherheitsstandard.

Touristen werden in Ulan Bator immer wieder zum Opfer von gewalttätigen Überfällen. Die Straßen der Hauptstadt sind besonders nachts gefährlich. Unlizenzierte Taxis verlangen überhöhte Preise oder lassen unterwegs Komplizen zusteigen, die dann die Fahrgäste berauben. An belebten, von Ausländern stark frequentierten Orten in der Hauptstadt ist auch Vorsicht vor Taschendieben geboten.

  • Visumpflicht: Nein
  • Reisedokumente: Reisepass
  • Passgültigkeit: Mindestens 6 Monate bei der Beantragung des Visums.
  • Cremefarbiger Notpass: Wird akzeptiert
  • Sonstiges: Touristenvisa können nur dann am Flughafen ausgestellt werden, wenn die Mongolei im Ursprungsland keine konsularische Vertretungsbehörde hat. Ab 30 Tagen Aufenthalt besteht Meldepflicht. Die Registrierung ist beim Foreign Citizens’ Bureau in Ulan Bator innerhalb von 7 Tagen nach Ankunft vorzunehmen. Vor Ausreise ist eine polizeiliche Abmeldung erforderlich sowie ein Ausreisevisum, das durch die Konsularabteilung im mongolischen Außenministerium ausgestellt wird. Bei Zuwiderhandlung ist mit einer Zurückweisung bei der Ausreise und einer Verwaltungsstrafe zu rechnen.

Die Ein- bzw. Ausreise ist für Ausländer über den internationalen Flughafen von Ulan Bator, mit dem Zug von Russland aus in Sukhbaatar und von China aus in Zamyn Uud möglich. Ein Grenzübertritt mit dem Auto ist an den Grenzübergängen Altanbulag/Khiagt, Tsgaan-Nuur/Tashanta, und Zamynd-Uud/Ereen möglich. Alle anderen Grenzübergänge sind nur für Staatsangehörige der Mongolei und des jeweiligen angrenzenden Landes geöffnet. Falls die Benützung dieser Grenzübergänge durch in China oder Russland wohnhafte österreichische Staatsbürger beabsichtigt ist, empfiehlt es sich, die Frage des Grenzübertritts anlässlich der Visaantragsstellung bei der zuständigen mongolischen Vertretungsbehörde zu klären.

Bei Einreise mit dem Auto muss in der Regel eine Kaution hinterlegt werden, deren Höhe sich nach dem Wert des Fahrzeugs richtet. Einreisebestimmungen können sich kurzfristig ändern, ohne dass das Außenministerium vorher davon unterrichtet wird.

Die Einfuhr der Landeswährung ist verboten, die Mitnahme von Fremdwährung ist unbegrenzt erlaubt, jedoch deklarationspflichtig. Nicht deklarierte Devisen können bei der Ausreise konfisziert werden. Es empfiehlt sich die Mitnahme von Dollar in bar oder Reiseschecks. Kreditkarten werden nicht immer angenommen. Gegenstände für den persönlichen Bedarf können zollfrei eingeführt werden (dazu gehören auch 600 Zigaretten sowie 2 Liter Alkohol). Zoll- und Devisendeklarationen müssen bei der Ausreise wieder vorgewiesen werden.

Die mongolische Währung ist frei konvertierbar. Es wird empfohlen, nur in Banken oder offiziellen Wechselstuben Geld zu tauschen. Auf dem Land ist das Umwechseln ausländischer Währungen oft nicht möglich. Vor Reisen ins Landesinnere sollte daher in Ulan Bator ausreichend einheimische Währung eingewechselt werden.

In Ulan Bator kann man an Geldautomaten mit Kreditkarten, teilweise auch mit Maestro-Karten, die Landeswährung beheben, auch in größeren Banken kann mit Kreditkarten Geld abgehoben werden. Große Hotels, Restaurants und Geschäfte, in denen Ausländer häufig verkehren (größere Supermärkte, Souvenir- und Kaschmir-Geschäfte) akzeptieren die gängigen Kreditkarten.

Die Ausfuhr der Landeswährung ist verboten, die Mitnahme von Fremdwährung ist bis zum bei der Einreise deklarierten Betrag erlaubt.

Bei der Ausfuhr wird von den mongolischen Behörden oft streng nach Antiquitäten, wertvollen Mineralien, Metallen und Jagdtrophäen gesucht. Jäger dürfen ihre persönlichen Jagdwaffen inklusive Munition ein- und wieder ausführen.

Bitte beachten Sie bei der Einreise nach Österreich die geltenden Einfuhrbestimmungen.

Die Qualität der medizinischen Versorgung entspricht nicht dem europäischen Standard. Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur regelmäßig benötigte Arzneimittel, sondern auch Medikamente für typische Reiseerkrankungen beinhaltet, wird dringend empfohlen.

Durch die Befolgung grundlegender hygienischer Regeln (Händewaschen, Vermeidung roher Nahrungsmittel) können die meisten gesundheitlichen Probleme vermieden werden. Es wird empfohlen, ausschließlich Wasser aus Flaschen oder abgekochtes Wasser zu. Obst und Gemüse sollten nur geschält und gekocht genossen werden.

In der Mongolei ist Tuberkulose verbreitet, auch andere gefährliche Infektionskrankheiten wie Milzbrand (Anthrax), Hand- Fuß- und Mundkrankheit treten vereinzelt auf. In entfernten ländlichen Regionen sind sogar Fälle von Pesterkrankungen gemeldet worden.

Es wird empfohlen, ca. 8 Wochen vor Reisebeginn Ihren Hausarzt oder eine andere geeignete Einrichtung zu kontaktieren, um sich über die empfohlenen Impfungen zu erkundigen.

Informationen über Reiseimpfungen erhalten Sie auch bei der Stadt Wien, Tel. 01/ 4000-87621, und auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit.

Der Abschluss einer Reisekrankenversicherung und einer Rückholversicherung wird dringend empfohlen.

Auf dem Luftweg ist die Mongolei aus Europa (Berlin, Moskau) und aus Asien erreichbar. Die transsibirische Eisenbahn von Moskau nach Peking führt durch die Mongolei. Das Straßennetz ist noch im Aufbau, oftmals stehen nur Pisten zur Verfügung, die ohne Begleitung von ortskundigen Personen nicht befahren werden sollten.

Fahren nach Alkoholgenuss ist verboten (0,0-Promille-Grenze), Kontrollen häufig sind und Zuwiderhandlung wird empfindlich bestraft.

Das Klima weist starke Extreme auf, im Winter sind Temperaturen von unter -30 Grad keine Seltenheit, im Sommer steigen die Werte auf über 30 Grad. In höher gelegenen Landesteilen sind auch im Sommer vor allem abends die Temperaturen sehr niedrig.

Homosexualität ist nicht strafbar, aber gesellschaftlich nicht akzeptiert. Auch Beziehungen zwischen ausländischen Männern und mongolischen Frauen könnten Missfallen auslösen.

In der Nähe von militärischen und Sicherheitseinrichtungen besteht Fotografierverbot. Bei Reisen in die Grenzregionen sind besondere Genehmigungen der Grenzorgane erforderlich.

Das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres weist in diesem Zusammenhang darauf hin, daß es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Informationen sowie für gegebenenfalls daraus resultierenden Schaden übernimmt.

  1. Ulan Bator


Legende:     zutreffend     nicht zutreffend


  • Botschaft: siehe China

  • Ulan Bator

    Honorarkonsulat
    Khan-Uul Bezirk, Chinggis Avenue, "Erel-Groupe's" Gebäude

    Telefon:
    (+976 / 11) 324 804
    (+976 / 11) 324 298
    Telefax:
    (+976 / 11) 324 804

    Leitung:
    DAVAAKHUU Sergelen | Honorarkonsulin

    Konsularbezirk:
    Mongolei

    Antragstelle für alle Reisepässe und Personalausweise
    Antragstelle nur für Kinderpässe, Notpässe und Personalausweise
    Notpassausstellung vor Ort
    Visabefugnis

    Parteienverkehr:
    Mo 10.00 - 15.00     Di 10.00 - 15.00     Mi 10.00 - 15.00     Do 10.00 - 15.00     Fr 10.00 - 15.00    

    Ständige Vertretung der Mongolei bei den Internationalen Organisationen in Wien | Botschaft der Mongolei | Honorarkonsulat der Mongolei, Wien | Honorarkonsulat der Mongolei, Salzburg | Honorarkonsulat der Mongolei, Klagenfurt

    Ständige Vertretung der Mongolei bei den Internationalen Organisationen in Wien

    Fasangartengasse 45, 1130 Wien

    Telefon:
    (+43 / 1) 535 28 07 - 12
    Telefax:
    (+43 / 1) 535 28 07 - 20


    Botschaft der Mongolei

    Fasangartengasse 45, 1130 Wien

    Telefon:
    (+43 / 1) 535 28 07 - 12
    Telefax:
    (+43 / 1) 535 28 07 - 20
    Notruf:
    (+43 / (0) 699) 273 62 23
    Amtsbereich:
    Republik Österreich

    Parteienverkehr:
    Mo - Fr 09.00 - 17.00

    Honorarkonsulat der Mongolei, Wien

    Buchengasse 131/43, 1100 Wien

    Telefon:
    (+43 / 1) 604 3421
    Telefax:
    (+43 / 1) 604 3421
    Amtsbereich:
    Wien, Niederösterreich, Oberösterreich und Steiermark

    Parteienverkehr:
    nach telefonischer Vereinbarung

    Honorarkonsulat der Mongolei, Salzburg

    Schwarzstraße 27 / Top 2, 5020 Salzburg

    Telefon:
    (+43 / (0)) 664 16 29 889
    Amtsbereich:
    Salzburg und Tirol

    Parteienverkehr:
    Di und Do 09.00 - 12.00 (telef. Voranmeldung unter 0664-16 29 889)

    Honorarkonsulat der Mongolei, Klagenfurt

    Rosentalerstrasse 106, 9020 Klagenfurt

    Telefon:
    (+43 / (0) 463) 2185 87
    Telefax:
    (+43 / (0) 4232) 89 222 23
    Notruf:
    (+43 / (0) 463) 21 85 87
    Amtsbereich:
    Kärnten

    Parteienverkehr:
    Mo - Fr 08.00 - 16.00

    Sicherheitsstufe

    1 2 3 4 5 6
    Was ist eine Sicherheitsstufe?

    Basisdaten

    Hauptstadt
    Ulaanbaatar
    Int. Kennzeichen
    MN
    Mongolisch (Khalkha); Sprachen der Minderheiten
    Fremdsprachen
    Russisch, Englisch, Deutsch
    Währung
    1 Tugrug (MNT) = 100 Mungh
    Zeitunterschied zu MEZ
    +7 h
    Elektrischer Strom
    220 Volt/50 Hertz Wechselstrom

     

    Reiseregistrierung.at

    Einfach online registrieren - damit wir Sie im Fall des Falles besser unterstützen können.