Flagge Katar Katar (Staat Katar)

Stand 21.12.2014 (Unverändert gültig seit: 25.08.2014)

Erhöhtes Sicherheitsrisiko

Erhöhtes Sicherheitsrisiko.

Aufgrund der aktuellen Lage im Nahen und Mittleren Osten können Anschläge und Übergriffe auf Ausländer auch weiterhin nicht ausgeschlossen werden. Insbesondere könnten Orte wie Supermärkte, Restaurants oder Hotels sowie Großveranstaltungen von Terroristen als medienwirksame Ziele ausgewählt werden.

Das Fotografieren von militärischen Anlagen und Anlagen von strategischer Bedeutung sollte vermieden werden. Vorsicht ist beim Fotografieren von Menschen, insbesondere Frauen, angezeigt. Rücksichtnahme auf islamische Sitten und Gebräuche ist zu empfehlen.

Jeder Reisende, der sich in ein Gebiet mit einem erhöhten oder hohen Sicherheitsrisiko begeben möchte, muss sich der Gefährdung bewusst sein. In diesem Fall wird dringend empfohlen, sich über die Sicherheitslage vor Ort genauestens zu informieren und diese gegebenenfalls während des Aufenthaltes regelmäßig zu überprüfen.

  • Visumpflicht:  Ja
  • Visum erhältlich:  Bei Einreise am Flughafen. Die Visagebühr muss mit einer Kreditkarte bezahlt werden.
  • Reisedokumente:  Reisepass
  • Passgültigkeit:  Mindestens 6 Monate bei der Einreise
  • Cremefarbiger Notpass:  Wird akzeptiert für die Ausreise. Bei Einreise ist ein vorheriges Visum erforderlich.
  • Sonstiges:  Reisende müssen ihre Wiederausreise (Rückflug- oder Weiterreiseticket) sowie genügend Geldmittel für den Aufenthalt nachweisen können.

Ist die Arbeitsaufnahme in Katar beabsichtigt, wird für die Beantragung der Aufenthaltserlaubnis unter anderem ein beglaubigtes polizeiliches Führungszeugnis aus Österreich benötigt, auch alle anderen verlangten Dokumente müssen beglaubigt sein.

Unbeschränkte Einfuhr von Landes- und Fremdwährung. Es empfiehlt sich die Mitnahme von US Dollar oder Euro in bar, Travellerschecks oder Kreditkarten. Gegenstände für den persönlichen Bedarf können zollfrei eingeführt werden. Die Einfuhr von Alkohol ist streng verboten.

Unbeschränkte Ausfuhr von Landes- und Fremdwährung. Keine Beschränkungen hinsichtlich Waren bekannt.

Bitte beachten Sie bei der Einreise nach Österreich die geltenden Einfuhrbestimmungen.

In Ländern der arabischen Halbinsel und des Nahen Ostens kommt es vereinzelt zu schweren Infektionen der Atemwege durch ein neues Coronavirus (MERS-CoV, die Abkürzung für Middle East Respiratory Syndrome Corona Virus). In Einzelfällen kam es zur Infektion von nahen Kontaktpersonen, es gibt aber bislang keine Hinweise auf eine kontinuierliche Mensch-zu-Mensch-Übertragung. Weitere Hinweise dazu auf der Website des Bundesministeriums für Gesundheit.

Vor allem in der Eingewöhnungsphase sollten größere Belastungen des Körpers vermieden werden. Außerdem ist speziell in der heißen Jahreszeit auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Man sollte eher leichte Kost zu sich nehmen und fette Speisen vermeiden.

Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur regelmäßig benötigte Arzneimittel, sondern auch Medikamente für gängige Reiseerkrankungen beinhaltet, wird empfohlen.

Es wird empfohlen, ca. 8 Wochen vor Reisebeginn Ihren Hausarzt oder eine andere geeignete Einrichtung zu kontaktieren, um sich über die empfohlenen Impfungen zu erkundigen.

Informationen über Reiseimpfungen erhalten Sie auch bei der Stadt Wien, Tel. 01/ 4000-87621, und auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit .

Es besteht kein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich. Der Abschluss einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport wird nahegelegt. Dies gilt vor allem auch für Krankentransportflüge, die von mehreren österreichischen Gesellschaften angeboten werden.

Transportmittel sind in erster Linie Taxis, Limousinenservice oder Mietwagen. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind wegen ihrer Unzuverlässigkeit nicht zu empfehlen.

Bei kurzfristigen Aufenthalten wird von manchen Mietwagenfirmen der Vorweis eines internationalen Führerscheins, der in Österreich gelöst werden muss, verlangt. Manche Hotels erledigen dies im Rahmen der Hotelbuchung; hier ist keine einheitliche Vorgangsweise erkennbar. Das Mitführen eines internationalen Führerscheins erscheint jedenfalls ratsam.

Alkohol am Steuer ist strengstens verboten!

Extrem heißes und feuchtes Klima in den Sommermonaten (Juni bis September). Die Luftfeuchtigkeit beträgt über 90%. Von Dezember bis März milder Winter.

Außereheliche heterosexuelle Handlungen sowie homosexuelle Handlungen sind strafrechtlich verboten.

Touristen können alkoholische Getränke in manchen Hotels konsumieren. Lediglich Inhaber von „Alkohollizenzen“ können Alkohol in einem (einzigen) Spezialgeschäft in Doha käuflich erwerben.

Um Schwierigkeiten zu vermeiden, wird vor Arbeitsaufnahme unter einem katarischen Sponsor empfohlen gründliche Informationen zu den Themen Arbeitsvertrag, Entgelt, Urlaubsbestimmungen, Ausreiseberechtigungen und ähnliches einzuholen.

Bei anhängigen Gerichtsverfahren (auch privatrechtlicher Natur) oder Strafverfahren kann eine Ausreisesperre verhängt werden, die in der Regel so lange andauert, bis das Verfahren oder der Rechtsstreit beigelegt ist.

Das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres  weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Informationen sowie für gegebenenfalls daraus resultierenden Schaden übernimmt.



Legende:     zutreffend     nicht zutreffend


Doha

Botschaft
Palm Tower B, level 33, West Bay, Doha

Telefon:
(+974) 442 155 41
(+974) 442 155 74
Telefax:
(+974) 442 15 415

Leitung:
FEDELE DI CATRANO Sieglinde | Botschaftsrätin (VerwAng) und Konsulin, Regierungsrätin

Anmerkung:
Parteienverkehr nur nach telefonischer Vereinbarung.

Botschaft des Staates Katar | Ständige Vertretung des Staates Katar bei den Internationalen Organisationen in Wien | Ständige Vertretung des Staates Katar bei der UNIDO in Wien | Ständige Vertretung des Staates Katar bei der IAEA in Wien | Ständige Vertretung des Staates Katar bei der CTBTO in Wien

Botschaft des Staates Katar

Schottenring 10 (Top 7a,b,c), 1010 Wien

Telefon:
(+43 / 1) 310 49 50
Telefax:
(+43 / 1) 319 08 97
Amtsbereich:
Republik Österreich


Ständige Vertretung des Staates Katar bei den Internationalen Organisationen in Wien

Schottenring 10 (Top 7a,b,c), 1010 Wien

Telefon:
(+43 / 1) 310 49 50
Telefax:
(+43 / 1) 319 08 97


Ständige Vertretung des Staates Katar bei der UNIDO in Wien

Schottenring 10 (Top 7a,b,c), 1010 Wien

Telefon:
(+43 / 1) 310 49 50
Telefax:
(+43 / 1) 319 08 97


Ständige Vertretung des Staates Katar bei der IAEA in Wien

Schottenring 10 (Top 7a,b,c), 1010 Wien

Telefon:
(+43 / 1) 310 49 50
Telefax:
(+43 / 1) 319 08 97


Ständige Vertretung des Staates Katar bei der CTBTO in Wien

Schottenring 10 (Top 7a,b,c), 1010 Wien

Telefon:
(+43 / 1) 310 49 50
Telefax:
(+43 / 1) 319 08 97

Sicherheitsstufe

1 2 3 4 5 6
Was ist eine Sicherheitsstufe?

Basisdaten

Hauptstadt
Doha
Int. Kennzeichen
QA
Arabisch
Fremdsprachen
Englisch
Währung
1 Katar Riyal (QAR) = 100 Dirham
Zeitunterschied zu MEZ
+2 h
Elektrischer Strom
240 Volt/50 Hertz, dreipolige britische Stecker (Zwischenstecker erforderlich)

 

Reiseregistrierung.at

Einfach online registrieren - damit wir Sie im Fall des Falles besser unterstützen können.