Flagge Kasachstan Kasachstan (Republik Kasachstan)

Stand 03.09.2014 (Unverändert gültig seit: 25.08.2014)

Erhöhtes Sicherheitsrisiko

Erhöhtes Sicherheitsrisiko!

Vorsicht in Almaty und Umgebung wird angeraten. 2012 wurden im Ile-Alatau Nature Reservat, nahe der kirgisischen Grenze im Almaty Gebiet, 30 km von der Stadt Almaty entfernt 11 Personen tot aufgefunden und 9 Personen bei einem Schusswechsel mit der Polizei in Almaty, im temporären Grenzposten Arkankergen 15 Soldaten getötet. Bei Reisen in die Gebiete Mangistau und Südkasachstan wird daher zu besonderer Vorsicht geraten. Menschenansammlungen sollten gemieden werden, die Gewaltbereitschaft ist derzeit nicht abschätzbar.

Anlässlich von Gipfeltreffen in Astana werden verstärkte Sicherheitsvorkehrungen getroffen, was zu erheblichen Einschränkungen der Bewegungsfreiheit der Bevölkerung führen kann.

2011 und 2012 waren in Almaty und Umgebung wiederholt Erdbeben (davon acht Erdbeben der Stärke 4 mit Epizentrum in Ekpendi, 75 Kilometer nordöstlich von Almaty) zu verzeichnen.

Auf dem gesamten Territorium ist die Kriminalität gegenüber Ausländern hoch. Besondere Vorsicht ist nach Einbruch der Dunkelheit geboten. Reisende sollten nur wenig Bargeld und Wertgegenstände, wie Schmuck und Uhren, sichtbar mitnehmen. Dies gilt insbesondere beim Besuch der großen Märkte. Dokumente sollten fotokopiert werden. 

Bei Überfällen wird von Widerstand abgeraten, da die Gewaltschwelle sehr niedrig ist.

Bergwanderungen in entlegene Gebiete sollten nur in Begleitung von Bergführern oder Sicherheitskräften unternommen werden.  

Jeder Reisende, der sich in ein Gebiet mit einem erhöhten oder hohen Sicherheitsrisiko begeben möchte, muss sich der Gefährdung bewusst sein. In diesem Fall wird dringend empfohlen, sich über die Sicherheitslage vor Ort genauestens zu informieren und diese gegebenenfalls während des Aufenthaltes regelmäßig zu überprüfen.

 

  • Visumpflicht:  Ja
  • Visum erhältlich: Botschaft der Republik Kasachstan
  • Reisedokumente: Reisepass
  • Passgültigkeit: Mindestens 6 Monate nach Ablauf des Visums.
  • Cremefarbiger Notpass:  Wird für die Ausreise akzeptiert, ein Ausreisevisum ist erforderlich.
  • Sonstiges:  Pässe mit kasachischen Einreisevisa sind bereits bei Ausstellung durch die jeweilige kasachische Auslandsver­tretung für höchstens 90 Tage (abhängig von der Gültigkeitsdauer des Visums) registriert, indem eine weiße Registrations­karte mit Personendaten und Siegel in den Pass eingefügt wird. Bei Einreise auf einem Internationalen Flughafen wird diese Karte ein zweites Mal abgestempelt. Die Verlängerung der Registrierung über 90 Tage hinaus erfolgt durch die Organe des Innen­ministeriums am jeweils aktuellen Aufenthaltsort. Die Polizei ist berechtigt, jederzeit Identitätskontrollen durchzuführen. Tragen Sie deshalb immer Ihren Pass bei sich. Es ist genau darauf zu achten, dass die genehmigte Aufenthaltsdauer nicht überschritten wird.

Bei Nutzung von Grenzübergangsstellen, die noch nicht am Registrierungsverfahren teilnehmen, vor allem also bei Einreise auf dem Land- und Seeweg, bleibt es beim bisherigen Verfahren:

Innerhalb von 5 Kalendertagen ab Grenzübertritt muss ein Ausländer beim zuständigen UMP (Behörde für Pass- und Visumangelegenheiten) registriert werden. Bei Nichtregistrierung drohen Sanktionen, die von Geldstrafen bis zur Verweigerung der Ausreise reichen können. Die meisten Hotels sind berechtigt, die Registrierungen für Ausländer durchzuführen. In der Regel ist jeder Besucher verpflichtet, sich selbst registrieren zu lassen. Grundsätzlich können auch Reisebüros vor Ort gegen eine entsprechende Gebühr die Registrierung beim UMP übernehmen. Geschäftsreisende können sich von der einladenden Seite registrieren lassen.

Österreichische Staatsbürger können in die kirgisischen Gebiete Issykkul, Talas und Schu (Rayons Issykkulskaja, Talasskaja, Tschuiskaja) mit von Kasachstan ausgestellten Touristenvisa reisen, sowie mit den von Kirgisistan ausgestellten Touristenvisa in die kasachischen Gebiete Almaty und Dschambyl (Rayons Almatinskaja, Shambulskaja).

Touristen, die im Rahmen eines Gebirgswanderung zu Fuß die „grüne“ Grenze zu Kirgisistan überqueren, müssen mangels eines Ausreisestempels der kasachischen Grenzbehörden bei Wiedereinreise mit erheblichen Schwierigkeiten rechnen. Diese Frage sollte auf jeden Fall bereits vorab mit dem jeweiligen Reiseveranstalter geklärt werden.

Folgende Gebiete sind für den Besuch von Ausländern provisorisch gesperrt:

  1. Das Territorium der städtischen Siedlung Gvardeiskij, begrenzt von den Koordinatenpunkten der Ortschaften Matibulak (Roslavl) Ge­biet Almaty (75°16’25; 43°33’58), Matebulak Gebiet Almaty (75°15’35; 43°36’9) und der Ausweichstelle Kulshabasy Gebiet Schambyl (75°06’04; 43°34’18), die selbst nicht zum Sperrgebiet gehören - bis zum Jahr 2015.
  2. Die Bezirke Karmakschinsk und Kasalinsk im Gebiet Kysylorda - bis zum Jahr 2015.
  3. Die Stadt Baikonur bzw. das Kosmodrom können sowohl mit einem russischen als auch mit einem kasachischen Visum bereist werden, allerdings ist eine gesonderte Einladung durch ein örtliches Reisebüro nötig. Achtung: lange Vorlaufzeit, teuer.

Die Einfuhr der Landeswährung ist nicht, die Mitnahme von Fremdwährung unbegrenzt erlaubt, jedoch deklarationspflichtig. Es empfiehlt sich die Mitnahme von US Dollar oder Euro in bar, Travellerschecks oder Kreditkarten. In Astana und Almaty kann auch Bargeld über Bankomaten bezogen werden. Auf Grund der hohen Spesen und schlechten Wechselkursen wird angeraten, Euro direkt bei den Banken wechseln zu lassen.

Gegenstände für den persönlichen Bedarf können zollfrei eingeführt werden (dazu gehören auch 1000 Zigaretten od. 1000 Gramm Tabak sowie 1 1/2 Liter Alkohol und 2 Liter Wein). Wertvollere Gegenstände sollten bei der Einreise deklariert werden. Die Einfuhr von Lebensmitteln ist verboten.

Zollgesetze und -regelungen ändern sich häufig, daher können keine verbindlichen Angaben über Art und Menge der Waren gemacht werden. Eine Liste der genauen Zollsätze und -beschränkungen kann beim kasachischen Zollamt bzw. über die Kasachische Botschaft in Österreich erfragt werden.

Die Ausfuhr der Landeswährung ist verboten, die Mitnahme von Fremdwährung ist bis zum bei der Einreise deklarierten Betrag erlaubt. Das Reisegepäck muss vollständig wiederausgeführt werden. Die Ausfuhr von Antiquitäten und Kunstgegenständen ist lediglich mit einer Genehmigung erlaubt. Edelmetalle sowie Pelze dürfen nicht ausgeführt werden.

Bitte beachten Sie bei der Einreise nach Österreich die geltenden Einfuhrbestimmungen.

Aufgrund der hygienischen Verhältnisse und des Medikamentenmangels entspricht die Lage in den Krankenhäusern nicht dem europäischen Standard. In der Nähe der Stadt Semipalatinsk, im Osten des Landes, wurden zwischen 1949 und 1989 zahlreiche Atomversuche durchgeführt. Das Testgelände und seine Umgebung gelten als radioaktiv verseucht. Verzichten Sie deshalb in dieser Region auf den Genuss gewisser einheimischer Nahrungsmittel wie Milchprodukte, Eier, Pilze etc. Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur die regelmäßig benötigten Arzneimittel, sondern auch Medikamente für gängige Reiseerkrankungen sowie Einwegspritzen und Verbandsmaterial beinhaltet, wird dringend empfohlen. Im Sommer empfiehlt sich die Mitnahme von Insektenschutzmitteln.

Vor allem in der Eingewöhnungsphase sollten größere Belastungen des Körpers vermieden werden. Außerdem ist speziell in der heißen Jahreszeit auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Man sollte eher leichte Kost zu sich nehmen und fette Speisen vermeiden; übermäßiger Alkoholgenuss setzt die ohnehin geminderte Leistungsfähigkeit des Körpers weiter herab.

Leitungswasser sollte nicht getrunken werden.

Es wird empfohlen, ca. 8 Wochen vor Reisebeginn Ihren Hausarzt oder eine andere geeignete Einrichtung zu kontaktieren, um sich über die empfohlenen Impfungen zu erkundigen.

Informationen über Reiseimpfungen erhalten Sie auch bei der Stadt Wien, Tel. 01/ 4000-87621, und auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit.

Es besteht kein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich. Der Abschluss einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport wird nahe gelegt. Dies gilt vor allem auch für Krankentransportflüge, die von mehreren österreichischen Gesellschaften angeboten werden.

Öffentliche Verkehrsverbindungen: Inlandsflugnetz, Eisenbahnen, Busverbindungen. Bei Autofahrten sind der österreichische Führerschein und die Zulassung mitzuführen. Eine Haftpflichtversicherung muss an der Grenze abgeschlossen werden. Auf die erhöhte Gefahr im Straßenverkehr durch die schlechten Verkehrsbedingungen, unzureichende Beschilderung, den besonders im Winter desolaten Straßenzustand, sowie mangelnde Fahrdisziplin vieler Verkehrsteilnehmer sowie technische Unzulänglichkeiten wird hingewiesen. Von Überlandreisen nach Einbruch der Dunkelheit wird dringend abgeraten. Es wird vor allem in den größeren Städten abgeraten, vorbeifahrende Taxis direkt an der Straße anzuhalten.

Überlandfahrten sollten nach Einbruch der Dunkelheit generell unterlassen werden. Vor der Nutzung privater Taxis wird wegen der Gefahr von Raubüberfällen gewarnt. Es sollten ausschließlich offizielle Taxis, die auf dem Dach und seitlich als solche gekennzeichnet sind, benutzt werden.

Im Inlands- sowie im grenzüberschreitenden Flug-, Bus- und Bahnverkehr kommt es häufig zu Verspätungen, die Einhaltung europäischer (Sicherheits-)Standards ist nicht gegeben.

 

Ausgeprägtes kontinentales Steppenklima mit starken Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht, Sommer und Winter. Mildere klimatische Bedingungen herrschen in Süd- und Südostkasachstan vor.

Homosexualität ist straffrei. Sexuelle Handlungen werden in der Öffentlichkeit speziell außerhalb von größeren Städten nicht toleriert und sind auf Grund islamischer Tradition generell unerwünscht.

Fotografieren von militärischen Anlagen und Anlagen von strategischer Bedeutung sowie öffentlichen Gebäuden ist verboten.

Das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Informationen sowie für gegebenenfalls daraus resultierenden Schaden übernimmt.

Honorarkonsulat Almaty | Botschaft Astana

Legende:     zutreffend     nicht zutreffend


Almaty

Honorarkonsulat
88 Aiteke bi Str., 050000 Almaty

Telefon:
(+7 / 727) 279 99 00
(+7 / 727) 250 65 81


Konsularbezirk:
Gebiete Almaty, Schambyl, Südkasachstan und Kysylorda

Antragstelle für alle Reisepässe und Personalausweise
Antragstelle nur für Kinderpässe, Notpässe und Personalausweise
Notpassausstellung vorort
Sichtvermerksbefugnis

Parteienverkehr:
Mo 10.00 - 12.00   Mi 10.00 - 12.00   Fr 10.00 - 12.00  


Astana

Botschaft
Kosmonavtov Strasse 62, 9. Stock, Mikrodistrikt Chubary, 010000 Astana

Telefon:
(+7 / 7172) 97 78 69
(+7 / 7172) 97 78 78
(+7 / 7172) 97 78 79
Telefax:
(+7 / 7172) 97 78 50

Leitung:
BANYAI Wolfgang | ao. und bev. Botschafter

Amtsbereich:
Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Turkmenistan

Anmerkung:
Parteienverkehr Visa (nach Terminvereinbarung): Montag bis Donnerstag jeweils 9:30-11:30 Uhr

Parteienverkehr:
Mo 10.00 - 12.00   Di 10.00 - 12.00   Mi 10.00 - 12.00   Do 10.00 - 12.00   Fr 10.00 - 12.00  

Botschaft der Republik Kasachstan | Honorarkonsulat der Republik Kasachstan, Graz | Ständige Vertretung der Republik Kasachstan bei den Internationalen Organisationen in Wien

Botschaft der Republik Kasachstan

Wipplingerstrasse 35 (3. Stock), 1010 Wien

Telefon:
(+43 / 1) 890 800 810
Telefax:
(+43 / 1) 890 800 820


Honorarkonsulat der Republik Kasachstan, Graz

Mariahilferstrasse 9/3, 8020 Graz

Telefon:
(+43 / (0) 316) 71 31 63 - 342
Telefax:
(+43 / (0) 316) 71 31 63 - 60
Amtsbereich:
Steiermark und Burgenland

Parteienverkehr:
Mo - Fr 10.00 12.00


Ständige Vertretung der Republik Kasachstan bei den Internationalen Organisationen in Wien

Wipplingerstrasse 35 (3. Stock), 1010 Wien

Telefon:
(+43 / 1) 890 800 810
Telefax:
(+43 / 1) 890 800 820


Vertrauensanwältin Lija AKHZANOVA

Straße:
Office VP 10, 12/1, D. Kunayev Str.
Stadt:
Astana 010000

Telefon:
(+7/7172) 689 929, 689 908
Telefax:
(+7/7172) 689 928
Mobil:
(+7/701) 523 84 68

Sprachkenntnisse:
Russisch (Muttersprache), Kasachisch (Muttersprache), Englisch

Sicherheitsstufe

1 2 3 4 5 6
Was ist eine Sicherheitsstufe?

Basisdaten

Hauptstadt
Astana
Int. Kennzeichen
KZ
Sprache
Kasachisch, Russisch
Fremdsprachen
Russisch
Währung
1 Tenge (KZT) = 100 Tiin
Zeitunterschied zu MEZ
+5 h
Elektrischer Strom
220 Volt/50 Hertz Wechselstrom, Zwischenstecker erforderlich