Flagge Jemen Jemen (Republik Jemen)

Stand 30.08.2014 (Unverändert gültig seit: 25.08.2014)

Reisewarnung

Reisewarnung!

Auf Grund der anhaltenden Unruhen und der unvorhersehbaren Sicherheitslage gilt eine Reisewarnung für Jemen.

Allen Österreichern wird die umgehende Ausreise aus Jemen dringend empfohlen!

Seit 2005 wurden mehrere Gruppen von Ausländern entführt, von denen einige starben.Stammesentführungen sind seit Entführungen mit terroristisch-kriminellem Hintergrund gewichen, die ein wesentlich größeres Risiko für die Betroffenen beinhalten. Es kam zu terroristischen Anschlägen und gezielten Tötungen von Angehörigen jemenitischer Sicherheitskräfte und Selbstmordattentaten gegen koreanische und belgische Touristen sowie gegen die US-Botschaft. Weiters ist Jemen aufgrund der Aktivitäten der Al Qaida ein Fokusland der US-amerikanischen Anti-Terrorkriegsführung und damit auch des Drohnenkrieges.

Überfälle von Piraten aus Somalia können auch in den Gewässern vor dem Jemen nicht ausgeschlossen werden. Schiffsführern wird dringend empfohlen, höchste Vorsicht walten zu lassen und sich beim Maritime Security Centre unter folgendem Link zu registrieren. Für aktuelle Informationen wird auf die Website des IMB Piracy Reporting Centre verwiesen.

Deutsche Botschaft Sana’a

  • Visumpflicht: Ja
  • Visum erhältlich: Botschaft der Republik Jemen in Wien
  • Reisedokumente: Reisepass
  • Passgültigkeit:  6 Monate bei Einreise
  • Cremefarbiger Notpass: Wird nicht akzeptiert
  • Sonstiges: Reisende müssen ihre Wiederausreise (Rückflug- oder Weiterreiseticket) nachweisen können.

Die Einfuhr der Landeswährung ist verboten, die Mitnahme von Fremdwährung ist unbegrenzt erlaubt, jedoch deklarationspflichtig (ab 3.000 USD). Es empfiehlt sich die Mitnahme von US-Dollar in bar, Travellerschecks oder Kreditkarten (Visa oder AMEX). Travellerschecks und Kreditkarten werden nur in Luxushotels akzeptiert.

Gegenstände für den persönlichen Bedarf können zollfrei eingeführt werden. Darunter fallen auch 1 Liter Alkohol und Tabak für den persönlichen Gebrauch. Ansonsten ist die Einfuhr von Alkohol und Tabak verboten; Rauschgift, Tiere (ausgenommen Haustiere), erotische Filme oder Zeitschriften, politische Bücher oder Zeitschriften sowie hochsensible elektronische Kommunikationsgeräte dürfen nicht eingeführt werden.

Die Ausfuhr der Landeswährung ist verboten, die Mitnahme von Fremdwährung ist bis zum bei der Einreise deklarierten Betrag erlaubt. Die Ausfuhr von antiken Gegenständen ist verboten.

Bitte beachten Sie bei der Einreise nach Österreich die geltenden Einfuhrbestimmungen.

Krankenhäuser und Apotheken des Landes weisen einen sehr einfachen Standard auf und sind wirklich nur eine Notlösung. Viele Medikamente wie etwa Insulin sind oft nur über den Schwarzmarkt erhältlich. In den tiefer liegenden Gebieten am Roten Meer sowie dem Arabischen Golf kommt Malaria vor. Aus den Küstenregionen werden gelegentlich Fälle von Dengue Fieber gemeldet.

Vor allem in der Eingewöhnungsphase sollten größere Belastungen des Körpers vermieden werden. Außerdem ist speziell in der heißen Jahreszeit auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten. Man sollte eher leichte Kost zu sich nehmen und fette Speisen vermeiden; übermäßiger Alkoholgenuss setzt die ohnehin geminderte Leistungsfähigkeit des Körpers weiter herab.

Auf die Einhaltung normaler Hygienemaßnahmen wie häufiges Händewaschen ist besonders zu achten. Vorsicht ist weiters beim Genuss von rohem Obst und Salaten angeraten, Leitungswasser sollte, wenn überhaupt, nur in abgekochtem Zustand getrunken werden. Die Mitnahme einer Reiseapotheke, die nicht nur regelmäßig benötigte Arzneimittel, sondern auch Medikamente für gängige Reiseerkrankungen beinhaltet, wird dringend empfohlen. Ebenso die Mitnahme von Hygieneartikeln.

Es wird empfohlen, ca. 8 Wochen vor Reisebeginn Ihren Hausarzt oder eine andere geeignete Einrichtung zu kontaktieren, um sich über die empfohlenen Impfungen zu erkundigen.

Informationen über Reiseimpfungen erhalten Sie auch bei der Stadt Wien, Tel. 01/ 4000-87621, und auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit .

Es besteht kein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich. Der Abschluss einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport wird nahegelegt. Dies gilt vor allem auch für Krankentransportflüge, die von mehreren österreichischen Gesellschaften angeboten werden. Vor Abschluss einer solchen Versicherung sollte beim Versicherer erfragt werden, welche Leistungen er im Jemen tatsächlich erbringen kann.

Öffentliche Verkehrsverbindungen: Inlandsflugnetz. Zwischen größeren Orten verkehren Sammeltaxis und teilweise Schnellbusse, innerhalb der Städte Taxis (bei denen der Preis unbedingt im Voraus vereinbart werden muss). In größeren Städten ist die Anmietung von Pkws mit und ohne Fahrer möglich. Für Ausflugsfahrten empfiehlt sich die Anmietung eines Geländewagens mit verlässlichem Fahrer (schlechte Straßenverhältnisse, mangelhafte Beschilderung, Sicherheitsgründe).

Es gibt keine Jahreszeiten im eigentlichen Sinn, sondern nur einen Wechsel von Regen- und Trockenzeit. Am Roten Meer tropisch-feuchtes Klima mit Haupthitzeperiode von Mai bis September, im Hochland gemäßigteres Klima. Regenzeit von März bis Mai und Juli-August.

Das Recht der Republik Jemen basiert auf der Scharia. Homosexualität ist daher verboten und kann mit Haftstrafen, im schlimmsten Fall mit der Todesstrafe, bestraft werden. (Hetero)sexuelle Handlungen in der Öffentlichkeit widersprechen jedenfalls dem lokalen Empfinden von Moral und Sitte und können je nach Anlassfall bestraft werden.

Das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Informationen sowie für gegebenenfalls daraus resultierenden Schaden übernimmt.

Botschaft | Honorarkonsulat Sana'a

Legende:     zutreffend     nicht zutreffend


  • Botschaft: siehe Saudi-Arabien

  • Sana'a

    Honorarkonsulat
    Bagdad Str. Nr. 56, Sana'a

    Telefon:
    (+967 / 1) 445 491
    Telefax:
    (+967 / 1) 445 156

    Leitung:
    RADMAN Abdul | Honorarkonsul

    Konsularbezirk:
    Jemen

    Antragstelle für alle Reisepässe und Personalausweise
    Antragstelle nur für Kinderpässe, Notpässe und Personalausweise
    Notpassausstellung vorort
    Sichtvermerksbefugnis

    Parteienverkehr:
    Mo 17.00 - 19.00   Di 17.00 - 19.00   Mi 17.00 - 19.00   Sa 17.00 - 19.00   So 17.00 - 19.00  

    Botschaft der Republik Jemen | Ständige Vertretung der Republik Jemen bei den Internationalen Organisationen in Wien

    Botschaft der Republik Jemen

    Reisnerstrasse 18-20, 1 Stock, Top 3-4, 1030 Wien

    Telefon:
    (+43 / 1) 503 29 30, 503 29 31
    Telefax:
    (+43 / 1) 505 31 59
    Notruf:
    (+43 / 0) 699 1943 2252
    Amtsbereich:
    Republik Österreich, Republik Kroatien; Slowakische Republik, Republik Slowenien.

    Parteienverkehr:
    Mo - Fr 09.00 - 15.30


    Ständige Vertretung der Republik Jemen bei den Internationalen Organisationen in Wien

    Reisnerstrasse 18-20, Top 3-4, 1030 Wien

    Telefon:
    (+43 / 1) 503 29 30
    Telefax:
    (+43 / 1) 505 31 59
    Notruf:
    (+43 / 0) 699 1943 2252

    Parteienverkehr:
    Mo - Fr 09.00 - 15.30

    Sicherheitsstufe

    1 2 3 4 5 6
    Was ist eine Sicherheitsstufe?

    Basisdaten

    Hauptstadt
    Sana'a
    Int. Kennzeichen
    YE
    Sprache
    Arabisch
    Fremdsprachen
    Englisch
    Währung
    1 Yemen-Rial (YER) = 100 Fils
    Zeitunterschied zu MEZ
    +2 h
    Elektrischer Strom
    220 Volt/50 Hertz Wechselstrom