Flagge Irak Irak (Republik Irak)

Stand 19.12.2014 (Unverändert gültig seit: 01.09.2014)

Reisewarnung

Reisewarnung! Vor Reisen in den Irak wird gewarnt.

Seit Anfang 2014 sind insbesondere in der nördlichen Hälfte des Landes schwere Kämpfe im Gange. Große Teile des Landes werden von der Gruppierung Islamischer Staat (IS) kontrolliert, darunter auch die Großstadt Mossul. Es wird empfohlen, die umkämpften Gebiete umgehend zu verlassen. Auch große Teile der Grenzregion zu Syrien und Jordanien sowie Grenzposten stehen unter der Kontrolle der Aufständischen. Kämpfe in und um Bagdad sowie in weiteren Landesteilen können für die Zukunft nicht ausgeschlossen werden. In vielen Städten des Landes, darunter Bagdad, kommt es häufig zu terroristischen Anschlägen.

Der Bürgerkrieg in Syrien wirkt sich auch auf die Sicherheitssituation im Grenzgebiet aus, weshalb vor Reisen in das syrisch-irakische Grenzgebiet ebenso gewarnt wird.

Die Österreichische Botschaft in Bagdad ist aus Sicherheitsgründen geschlossen. Die konsularischen Aufgaben für den Amtsbereich Irak werden von der Österreichischen Botschaft Amman wahrgenommen.

In Not geratenen Österreichern kann, solange sie sich auf irakischem Staatsgebiet befinden, keine konsularische Hilfestellung geleistet werden. Die Österreichische Botschaft in Amman, ebenso wie die Vertretungsbehörden in anderen Nachbarstaaten Iraks (Türkei, Iran, Saudi Arabien und Kuwait) können Österreichern, die im Irak in eine Notlage geraten, erst ab der Überquerung des jeweiligen Grenzübergangs Hilfestellung leisten.

Nordirak/autonome Region Kurdistan-Irak: Die Reisewarnung gilt für das gesamte Staatsgebiet. In der Region Erbil und Umgebung erscheint die Sicherheitssituation vergleichsweise besser als in anderen Teilen des Irak. Allerdings ist die derzeitige Sicherheitssituation aufgrund der andauernden Kämpfe zwischen der irakischen Armee und dem IS, in die teilweise auch die kurdischen Streitkräfte (Peshmerga) und diverse Milizen eingebunden sind, besorgniserregend und besonders zu überprüfen, da sich die Lage jederzeit massiv ändern kann. Je nach Lage kann es auch zu Unterbrechungen im Flugverkehr kommen. Insbesondere Einrichtungen der kurdischen Regionalregierung und politischer Parteien sowie militärische und polizeiliche Einrichtungen können immer wieder Ziele terroristischer Attacken sein.

Im Zusammenhang mit dem grenzüberschreitenden Flüchtlingsstrom aus Syrien kam es bereits zu einem Poliofall in Bagdad.

Österreichische Staatsbürger, die sich trotz Reisewarnung im Irak befinden, sollten sich online als Auslandsösterreicher registrieren.

Sollte trotz bestehender Reisewarnung eine Einreise in den Irak unternommen werden müssen, wird empfohlen mit dem Reise-Versicherungsanbieter vorab abzuklären, ob hierfür Versicherungsschutz besteht. Krankentransportflüge sind de facto nicht durchführbar, da zurzeit eine Landeerlaubnis für zivile Luftfahrtunternehmen kaum erhältlich ist.

Bitte beachten Sie die allgemeinen Reiseinformationen des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres.

  • Visumpflicht: Ja (auch für die autonome Region Kurdistan – Irak)
  • Visum erhältlich: Botschaft der Republik Irak.
  • Reisedokumente: Reisepass
  • Passgültigkeit: Der Reisepass muss bei der Einreise mindestens noch 6 Monate gültig sein.
  • Cremefarbiger Notpass: Wird nicht akzeptiert
  • Sonstiges: Die regionalen kurdischen Behörden erlauben bei der direkten Einreise und dortigem Aufenthalt, für eine Dauer von bis zu 10 Tagen, die visumfreie Einreise. Eine Verlängerung ist möglich, diese muss aber beantragt werden. Bei Zuwiderhandlung muss mit Geldstrafen und sogar mit zeitweiliger Ausreiseverweigerung gerechnet werden. Im Falle einer Weiterreise, beispielsweise von Erbil nach Bagdad, ist ausnahmslos das Visum der irakischen Auslandsvertretung vorzuweisen, das nur vor der Einreise bei der irakischen Botschaft beantragt werden kann.
  • Einreise mit Kfz: Die kurdischen Behörden behalten sich bei der Einreise in die autonome Region Kurdistan-Irak mit einem ausländischen Kfz vor, den ausländischen Reisepass beim Zollamt des Grenzübergangs bis zur Wiederausreise mit dem Kfz einzubehalten. Dem Passinhaber wird darüber eine Bescheinigung ausgehändigt. Diese Bescheinigung berechtigt allerdings nicht zum Aufenthalt in anderen Teilen Iraks. Bei Zuwiderhandlung muss mit einer Festnahme durch die irakischen Behörden gerechnet werden. Die Rückgabe des Reisepasses erfolgt erst bei Wiederausfuhr des Kfz.

Das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Informationen sowie für gegebenenfalls daraus resultierenden Schaden übernimmt.



Legende:     zutreffend     nicht zutreffend


  • Botschaft: siehe Jordanien
  • Botschaft der Republik Irak | Ständige Vertretung der Republik Irak bei den Interantionalen Organisationen in Wien

    Botschaft der Republik Irak

    Johannesgasse 26 (P.O.Box 322), 1010 Wien

    Telefon:
    (+43 / 1) 713 81 95
    Telefax:
    (+43 / 1) 713 82 08
    Notruf:
    (+43 / 1) 713 67 20
    Amtsbereich:
    Republik Österreich

    Parteienverkehr:
    Mo - Fr 09.00 - 15.00

    Ständige Vertretung der Republik Irak bei den Interantionalen Organisationen in Wien

    Johannesgasse 26 (P.O.Box 322), 1010 Wien

    Telefon:
    (+43 / 1) 713 81 95 12
    Telefax:
    (+43 / 1) 713 82 08


    Vertrauensarzt Dr. med. Jamal Abdulhameed Palani

    Institution:
    Medya Diagnostic Centre
    Straße:
    Mamostayan, 60 Meter St.
    Stadt:
    Erbil

    Telefon:
    +964 750 4499195
    +964 750 4752888

    Arbeitsgebiet:
    Interne Medizin und Kardiologie
    Sprachkenntnisse:
    Kurdisch, Arabisch, Englisch


    Vertrauensanwalt Omar Mohiadeen HAMED

    Straße:
    972 Dream City
    Stadt:
    Erbil, Region Kurdistan/Nordirak, Irak

    Telefon:
    (+964 750) 44 59 168

    Sprachkenntnisse:
    Kurdisch, Arabisch, Englisch


    Vertrauensanwalt Dr. Shawket H. AL-SHABIB

    Straße:
    Iskander Stephen Building, Saadoon-Street
    Stadt:
    Baghdad

    Telefon:
    (+964/17) 170 267
    Telefax:
    (+964/17) 187 598

    Sprachkenntnisse:
    Türkisch, Arabisch, Englisch

    Sicherheitsstufe

    1 2 3 4 5 6
    Was ist eine Sicherheitsstufe?

    Basisdaten

    Hauptstadt
    Bagdad
    Int. Kennzeichen
    IQ
    Arabisch
    Fremdsprachen
    Englisch
    Währung
    1 irakischer Dinar (IQD) = 1000 Fils
    Zeitunterschied zu MEZ
    MEZ +2 h
    Elektrischer Strom
    220 Volt/50 Hertz Wechselstrom, englische Stecker (Zwischenstecker erforderlich)

     

    Reiseregistrierung.at

    Einfach online registrieren - damit wir Sie im Fall des Falles besser unterstützen können.