Flagge Argentinien Argentinien (Argentinische Republik)

Stand 25.12.2014 (Unverändert gültig seit: 28.11.2014)

Erhöhtes Sicherheitsrisiko

Erhöhtes Sicherheitsrisiko!

Aufgrund der instabilen Wirtschafts- und Finanzlage kommt es oftmals zu zum Teil gewalttätigen Demonstrationen, wobei sich Kundgebungen und Ausschreitungen in der Hauptstadt Buenos Aires auf das Regierungsviertel zwischen Plaza de Mayo und Kongress konzentrieren. Darüber hinaus führen Straßensperren und Blockaden sowohl in der Hauptstadt als auch in einzelnen Provinzen regelmäßig zu Behinderungen. Reisenden wird empfohlen, die Medienberichterstattung aufmerksam zu verfolgen, Menschenansammlungen und Protestaktionen sowie Fahrten in abgelegene Stadtteile oder Elendsviertel zu meiden und den Anweisungen der lokalen Behörden unbedingt Folge zu leisten.

Die Sicherheitslage wird zunehmend prekär. In mehreren Städten (z.B. Buenos Aires, Rosario) kam es zu brutalen Fällen von Selbstjustiz aufgebrachter Bürger.

Besonders Trick- und Taschendiebstähle, aber auch Raubüberfälle, kommen in allen Stadtteilen, Einkaufsstraßen, Shopping Centers usw. der Hauptstadt Buenos Aires, auf den argentinischen Flughäfen, am Busbahnhof von Mendoza und in den Wartehallen bzw. Fähren (Buquebus) von und nach Uruguay häufig vor. Die Täter wirken oft vertrauenswürdig (unter den vielen Varianten auch betagte Täter). Reisende sollten ausschließlich Ruftaxis (Radiotaxi, Remise) benutzen, auf das Tragen von Schmuck und wertvollen Accessoires unbedingt verzichten, lediglich Ausweiskopien sowie geringe Bargeldmengen mit sich führen und ihre Taschen immer und überall unter Kontrolle haben. Nach Einbruch der Dunkelheit ist höchste Vorsicht geboten. In jüngster Zeit häufen sich die Fälle von „Express-Entführungen“. Insbesondere Kinder und Jugendliche sollten sich deshalb nicht ohne Aufsicht auf der Straße befinden.

Im Falle des Abhandenkommens (Diebstahls) des Reisepasses ist die polizeiliche Verlustanzeige für die Wiederausreise unerlässlich. Der Verlust sollte darüber hinaus unverzüglich der Botschaft oder dem nächstgelegenen Honorarkonsulat angezeigt und die Ausstellung eines Ersatzdokumentes beantragt werden. In der Regel stellt die Botschaft kurzfristig einen Reiseausweis zur Rückkehr nach Österreich aus.

Bei einer Festnahme oder Inhaftierung ist unverzüglich auf ein Telefonat mit der Botschaft oder dem zuständigen Honorarkonsul zu bestehen.

Notrufe:
24-Stunden-Dienst der Polizei (in Englisch): Rufnummer 101
Touristenpolizei: (+54 11) 4346 5748, oder 0800 999 5000 (gebührenfrei), Avenida Corrientes 436

Bei der Einreise, seltener bei der Abreise, am internationalen Flughafen von Buenos Aires (Ezeiza) kommt es immer wieder dazu, dass aus Reisekoffern Wertgegenstände entwendet werden. Es wird daher geraten, keinesfalls Wertgegenstände (wie Kameras, Laptops etc.) in den Koffer zu packen sondern im Handgepäck mit sich zu führen.

Jeder Reisende, der sich in ein Gebiet mit einem erhöhten Sicherheitsrisiko begeben möchte, muss sich der Gefährdung bewusst sein. In diesem Fall wird dringend empfohlen, sich über die Sicherheitslage vor Ort genauestens zu informieren und diese gegebenenfalls während des Aufenthaltes regelmäßig zu überprüfen.

  • Visumpflicht: Nein
  • Reisedokumente: Reisepass
  • Passgültigkeit: Zumindest 3 Monate bei Einreise
  • Cremefarbener Notpass: Wird akzeptiert; bei Ausreise wegen fehlenden Einreisestempels Verhängung einer Verwaltungsstrafe möglich
  • Sonstiges: Reisende müssen ihre Wiederausreise (Rückflug- oder Weiterreiseticket) sowie genügend Geldmittel für den Aufenthalt nachweisen können. Der Aufenthalt ist einmalig auf weitere 90 Tage verlängerbar und kann in Argentinien bei der Einwanderungsbehörde (Dirección de Nacional de Migraciones, kurz DNM) vor Ablauf der ersten 90 Tage durchgeführt werden.

Die Ein- und Ausfuhr von Devisen ist beschränkt. Bis zu einer Summe von 10.000 USD darf Bargeld eingeführt werden. Die Argentinische Botschaft in Wien informiert über die zum Zeitpunkt Ihrer Reise gültigen Devisenbestimmungen.

Euro werden von argentinischen Wechselstuben problemlos gewechselt. Am internationalen Flughafen in Buenos Aires sind die Wechselkurse bei Banken (Banco Piano bzw. Banco Nación) wesentlich günstiger als in Wechselstuben; an anderen Flughäfen sollte nur die unbedingt nötige Summe gewechselt werden. Mit österreichischen Kredit- und EC-Karten kann in der Regel an Geldautomaten (mit Maestro-Funktion) Bargeld in Landeswährung abgehoben werden, allerdings besteht bei vielen Bankomaten ein Limit von derzeit 700 bis 1.000 ARS pro Transaktion. Reiseschecks stoßen immer wieder auf Schwierigkeiten und werden nur von Wechselstuben eingelöst. Es empfiehlt sich ebenfalls die Mitnahme von US-Dollar in bar oder Kreditkarten (für größere Hotels und Restaurants). Mit Einschränkungen kann in den meisten Restaurants und Hotels etc. mit Kreditkarten bezahlt werden.

Gegenstände für den persönlichen Bedarf können zollfrei eingeführt werden. Darüber hinaus können bei Einreise mit dem Schiff oder Flugzeug Waren bis zu einem Wert von 300 USD eingeführt werden, bei der Einreise auf dem Landweg Waren bis zu einem Wert von 150 USD.

Die Ausfuhr von US-Dollar ist auf die Höhe von 10.000 USD begrenzt. Argentinische Pesos werden bei der Ausreise nur schwer und nur gegen Vorlage der Umtauschrechnung zurückgetauscht. Die Ausfuhr von Kunstgegenständen bzw. Fossilien etc. ist nur nach vorheriger Genehmigung zulässig.

Bitte beachten Sie bei der Einreise nach Österreich die geltenden Einfuhrbestimmungen.

Aufgrund der hygienischen Verhältnisse entspricht die Lage in den öffentlichen Krankenhäusern nicht dem europäischen Standard. Die Lage in den Privatkliniken ist besser. Die Versorgung mit Medikamenten ist zufriedenstellend.

Es wird empfohlen, ca. 8 Wochen vor Reisebeginn Ihren Hausarzt oder eine andere geeignete Einrichtung zu kontaktieren, um sich über die empfohlenen Impfungen zu erkundigen.

Informationen über Reiseimpfungen erhalten Sie auch bei der Stadt Wien, Tel. 01/ 4000-87621, und auf der Homepage des Bundesministeriums für Gesundheit.

Es besteht kein Sozialversicherungsabkommen mit Österreich. Der Abschluss einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport wird nahegelegt. Dies gilt vor allem auch für Krankentransportflüge, die von mehreren österreichischen Gesellschaften angeboten werden.

Öffentliche Verkehrsverbindungen: Inlandsflugnetz, Eisenbahnen, Busverbindungen. In Buenos Aires U-Bahnnetz, Schnellbahnen und Busse.

Der österreichische Führerschein ist in Kombination mit einem in Österreich ausgestellten Internationalen Führerschein bis maximal ein Jahr gültig.

Im nationalen Flugverkehr kommt es häufig – auch zu mehrstündigen – Verspätungen.

Die Jahreszeiten sind gegenüber Europa um sechs Monate verschoben, der Winter entspricht demnach dem europäischen Sommer und umgekehrt. Aufgrund der geographischen Ausdehnung umfasst Argentinien mehrere Klimazonen. So im Norden subtropisches Klima (extrem heiße und feuchte Sommer) und im Süden arktisches Klima, in der Hauptstadt und den wirtschaftlich wichtigeren Provinzen herrscht ein eher gemäßigtes Klima. Im ganzen Land kann es zu abrupten und großen Temperaturschwankungen kommen.

Homosexualität ist legal.

In der Öffentlichkeit darf Prostitution nur an Orten stattfinden, die zumindest 200 Meter von einem bewohnten Gebäude, Schulen oder religiösen Einrichtungen entfernt liegen.

Das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass es keine Gewähr für die Vollständigkeit dieser Informationen sowie für gegebenenfalls daraus resultierenden Schaden übernimmt.

  1. Buenos Aires
  2. Cordoba
  3. Mendoza
  4. Posadas
  5. San Carlos de Bariloche


Legende:     zutreffend     nicht zutreffend


Buenos Aires

Botschaft
Calle French 3671, 1425 Buenos Aires

Telefon:
(+54 / 11) 4809 5800 (Amt)
Telefax:
(+54 / 11) 4805 4016

Leitung:
PROIDL Karin | ao. und bev. Botschafterin

Amtsbereich:
Argentinien, Paraguay, Uruguay

Parteienverkehr:
Mo 09.00 - 12.00     Di 09.00 - 12.00     Mi 09.00 - 12.00     Do 09.00 - 12.00    


Cordoba

Honorarkonsulat
Jeronimo Cortez 636, Alta Cordoba

Telefon:
(+54 / 351) 472 04 50
(+54 / 351) 472 04 55
Mobil:
(+54) 9 351 6762664
Telefax:
(+54 / 351) 424 36 26

Leitung:
SCHERZER Federico | Honorarkonsul

Konsularbezirk:
Cordoba

Antragstelle für alle Reisepässe und Personalausweise
Antragstelle nur für Kinderpässe, Notpässe und Personalausweise
Notpassausstellung vor Ort
Visabefugnis

Parteienverkehr:
Mo 10.00 - 12.00     Di 10.00 - 12.00     Mi 10.00 - 12.00     Do 10.00 - 12.00     Fr 10.00 - 12.00    


Mendoza

Honorarkonsulat
Av Espana 948 Piso 2 Of 206 (Premium Tower) Ciudad, 5500 Mendoza

Telefon:
(+54 / 261) 42 55 558
Telefax:
(+54 / 261) 42 35 960

Leitung:
KAHR-WEISSENBRUNNER Friedrich Martin | Honorarkonsul

Konsularbezirk:
Provinz Mendoza
Anmerkung:
Parteienverkehr nach vorheriger telefonischer Vereinbarung.

Antragstelle für alle Reisepässe und Personalausweise
Antragstelle nur für Kinderpässe, Notpässe und Personalausweise
Notpassausstellung vor Ort
Visabefugnis


Posadas

Honorarkonsulat



Konsularbezirk:
Corrientes, Misiones
Anmerkung:
VORÜBERGEHEND GESCHLOSSEN

Antragstelle für alle Reisepässe und Personalausweise
Antragstelle nur für Kinderpässe, Notpässe und Personalausweise
Notpassausstellung vor Ort
Visabefugnis


San Carlos de Bariloche

Honorarkonsulat
Cerro Catedral, Catedralaltapatagonia SA, Edificio Cable Carril, 8400 San Carlos de Bariloche

Telefon:
(+54 / 2944) 423 776-160
Telefax:
(+54 / 2944) 423 776-132

Leitung:
SOMWEBER Peter | Honorarkonsul

Konsularbezirk:
Rio Negro, Neuquén, Chubut
Anmerkung:
Parteienverkehr nach vorheriger telefonischer Vereinbarung.

Antragstelle für alle Reisepässe und Personalausweise
Antragstelle nur für Kinderpässe, Notpässe und Personalausweise
Notpassausstellung vor Ort
Visabefugnis

Botschaft der Argentinischen Republik | Ständige Vertretung der Argentinischen Republik bei den Internationalen Organisationen in Wien

Botschaft der Argentinischen Republik

Goldschmiedgasse 2/1, 1010 Wien

Telefon:
(+43 / 1) 533 84 63, 533 85 77, 533 51 71
Telefax:
(+43 / 1) 533 87 97, 533 56 51
Notruf:
(+43 / (0) 676) 707 33 36
Amtsbereich:
Republik Österreich, Republik Slowenien und Slowakische Republik

Parteienverkehr:
Mo - Fr 09.00 - 17.00

Ständige Vertretung der Argentinischen Republik bei den Internationalen Organisationen in Wien

Goldschmidgasse 2/1, 1010 Wien

Telefon:
(+43 / 1) 533 84 63, 533 51 71, 533 85 77
Telefax:
(+43 / 1) 533 87 97, 533 56 51
Notruf:
(+43 / (0) 676) 707 33 36

Parteienverkehr:
Mo - Fr 09.00 - 17.00

Vertrauensarzt Dr. Alfredo MAY

Institution:
Ordination
Straße:
Av. Maipu 1179 - 1° D
Stadt:
Vicente Lopez, Provincia de Buenos Aires 1638

Telefon:
(+54/11) 4827 7000 (Deutsches Hospital)
(+54/11) 4795 9132
(+54/11) 4797 2301

Arbeitsgebiet:
Allgemeinmedizin, Innere Medizin
Sprachkenntnisse:
Anmerkung:
auch im Deutschen Hospital tätig: Av. Pueyrredon 1650, Buenos Aires


Vertrauensarzt Dr. Antonio GOSAK

Institution:
Ordination
Straße:
Juncal 2449 7° D
Stadt:
Buenos Aires

Telefon:
(+54/11) 4821 6896 (Ordination)
(+54/11) 4827 7000 (Deutsches Hospital)

Arbeitsgebiet:
Traumatologie
Sprachkenntnisse:
Deutsch, Spanisch
Anmerkung:
auch im Deutschen Hospital tätig (Avda. Pueyrredón 1640)


Vertrauensanwalt Dr. Cristóbal VON DER FECHT

Straße:
Av. Córdoba 950 - 10
Stadt:
Buenos Aires AR-1054

Telefon:
(+54/11) 4322 9899
(+54/11) 4322 9145
Telefax:
(+54/11) 4322 7947

Sprachkenntnisse:
Deutsch, Spanisch

Sicherheitsstufe

1 2 3 4 5 6
Was ist eine Sicherheitsstufe?

Basisdaten

Hauptstadt
Buenos Aires
Int. Kennzeichen
AR
Spanisch
Fremdsprachen
keine
Währung
1 argentinischer Peso (ARS) = 100 Centavos
Zeitunterschied zu MEZ
-4 h
Elektrischer Strom
220 Volt/50 Hertz Wechselstrom, dreipolige Stecker (Zwischenstecker erforderlich)

 

Reiseregistrierung.at

Einfach online registrieren - damit wir Sie im Fall des Falles besser unterstützen können.