Übersiedlung

Mit der grenzüberschreitenden Übersiedlung sind zahlreiche Behördenwege verbunden. Zur Erleichterung finden sich in den zur Verfügung gestellten Übersichten eine Auswahl an wichtigen Informationen und praktischen Hinweisen sowie Verweise auf relevante Behörden und Institutionen. Die Übersichten enthalten eine Auswahl ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Verbindliche Auskünfte können nur die jeweils zuständigen Behörden und Institutionen erteilen.

Eine rasche und effektive Unterstützung bei einem längeren Auslandsaufenthalt setzt eine Kontaktaufnahme mit den zuständigen österreichischen Botschaften und Generalkonsulaten voraus. Die Verständigung der jeweiligen Vertretungsbehörde kann per elektronischer Registrierung, E-Mail oder auch per Fax oder durch persönliche Vorsprache erfolgen und sollte möglichst genaue Angaben enthalten, wie etwa den Aufenthaltsort im Ausland, die Aufenthaltsdauer, das An- und soweit bekannt das Rückreisedatum sowie Kontaktadressen und Telefonnummern im Ausland bzw. Adressen von Angehörigen in Österreich. Eine solchermaßen erfolgte Registrierung bei der zuständigen österreichischen Vertretungsbehörde im Ausland ist nicht verpflichtend, sie liegt aber im Interesse der einzelnen BürgerInnen und kann darüber hinaus in Krisen- und Katastrophenfällen effiziente Hilfsmaßnahmen gewährleisten. Eine wirksame Hilfe setzt allerdings voraus, dass die Angaben der Registrierung aktuell bleiben. So sollte etwa im Fall der Rückkehr nach Österreich eine Abmeldung erfolgen.

Zum Thema

Mit der Verlegung des Wohnsitzes ins Ausland erfolgt auch die Streichung aus der Wählerevidenz. Um auch aus dem Ausland wählen zu können, müssen ÖsterreicherInnen – am besten gleich im Zuge der Abmeldung des österreichischen Wohnsitzes – sich in die (Europa-)Wählerevidenz für AuslandsösterreicherInnen eintragen lassen. Diese Eintragung ist grundsätzlich für zehn Jahre gültig. Wird jedoch wieder ein Wohnsitz in Österreich begründet, richtet sich das Wahlrecht nach diesem Wohnsitz. Daher erlischt die Eintragung in der (Europa-)Wählerevidenz für AuslandsösterreicherInnen und muss bei Aufgabe des Wohnsitzes in Österreich neuerlich beantragt werden.

Zum Thema