Registrierung

Längerer Auslandsaufenthalt

Vor Übersiedlung ins Ausland oder vor Antritt eines Auslandsaufenthaltes ist es ratsam, sich bei der zuständigen ausländischen Vertretungsbehörde in Österreich über erforderliche Bewilligungen für das Gastland zu informieren. Andernfalls besteht die Gefahr, nach Ankunft am Zielort wegen Fehlens dieser Bewilligungen die Heimreise antreten zu müssen, ohne die beabsichtigten Studien oder eine Beschäftigung aufnehmen zu können. Auch für Au-Pair-Aufenthalte gelten besondere Regelungen; ein entsprechendes Visum ist vor der Abreise aus Österreich zu beschaffen.

Eine rasche und effektive Unterstützung von längerer Zeit im Ausland aufhältigen ÖsterreicherInnen setzt eine Kontaktaufnahme mit den zuständigen österreichischen Botschaften und Generalkonsulaten voraus. Die Verständigung der jeweiligen Vertretungsbehörde kann per elektronischer Registrierung, E-Mail oder auch per Fax oder durch persönliche Vorsprache erfolgen und sollte möglichst genaue Angaben enthalten, wie etwa den Aufenthaltsort im Ausland, die Aufenthaltsdauer, das An- und Rückreisedatum sowie Kontaktadressen und Telefonnummern im Ausland bzw. Adressen von Angehörigen in Österreich.

Eine solchermaßen erfolgte Registrierung bei der zuständigen österreichischen Vertretungsbehörde im Ausland ist keinesfalls verpflichtend, sie liegt aber im Interesse der einzelnen BürgerInnen und kann darüber hinaus in Krisen- und Katastrophenfällen effiziente Hilfsmaßnahmen gewährleisten.

In vielen Staaten haben die dort lebenden AuslandsösterreicherInnen Vereine gegründet, deren Adressen bei den österreichischen Vertretungsbehörden erfragt werden können.