Kinder und Jugendliche

Kinder, die Deutsch nicht als Erstsprache haben, sind überproportional im schwachen Bildungssegment vertreten. Von den Schulen wird/kann im Rahmen des Regelschulunterrichtes nur bedingt auf diese Gegebenheiten eingegangen werden. Von den Eltern dieser Kinder, die zumeist nicht ausreichend über Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen, kann ebenfalls kaum Hilfestellung gegeben werden. Jugendliche mit Migrationshintergrund, sollen für besondere Leistungen in der Ausbildung durch Stipendien unterstützt werden.

Projektbeispiele:

Projekt "Für Schlaue Füchse" für Kinder mit nichtdeutscher Muttersprache
Ziel des Projekts ist die Verbesserung der schulischen Leistungen sowie der Deutschkenntnisse von Kindern und Jugendlichen mit nichtdeutscher Muttersprache. Das Projekt richtet sich an Volks- und HauptschülerInnen mit nicht-deutscher Muttersprache, welche Sprach- und/oder Verständigungsprobleme haben. Sie sollen dadurch dem Regelunterricht nach möglichst kurzer Zeit folgen können und ihre sprachlichen Fähigkeiten ausbauen. Die Lernförderung findet in Kleingruppen von fünf bis neun Schülern ein- oder mehrmals pro Woche in den Schulräumlichkeiten statt.

"START - Stipendien für engagierte Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund"
Das START-Stipendienprogramm bietet Förderung, Unterstützung und Beratung für engagierte und sozial bedürftige SchülerInnen mit Migrationshintergrund, welche die Matura und eine weiterführende Hochschulbildung anstreben. Die SchülerInnen werden zu Vorbildern ("rolemodels") für andere Jugendliche und als "Vermittler" zwischen den unterschiedlichen Herkunftskulturen und der autochthonen Gesellschaft (zB. über "peer-mentoring", Lese/Bildungsmentoring).

Downloads