Europäische Fonds

Der Europäische Integrationsfonds (EIF) und der Europäische Flüchtlingsfonds (EFF) waren Teil der vier EU-SOLID-Fonds, die in Österreich gemeinsam jährlich ein Volumen von etwa sechs Millionen Euro umfassten.

Die EU verfolgte im so genannten „Rahmenprogramm für Solidarität und Steuerung der Migrationsströme“ das Ziel, für den Zeitraum 2007 bis 2013 die Zusammenarbeit der EU-Staaten in Hinblick auf Migrations- und Integrationsherausforderungen zu verbessern. Um dies zu erreichen, wurden Fördermittel für die Kofinanzierung von Projekten zur Verfügung gestellt. Für den Zeitraum 2007 bis 2013 waren EU-weit rund 3,9 Milliarden Euro vorgesehen.

Über den EIF bzw. EFF konnten bis zu 50 % der Gesamtprojektkosten finanziert werden.

Der EIF widmete sich der Integration von Drittstaatsangehörigen Migrant/innen (ohne Fluchthintergrund) und bot Ihnen die Möglichkeit, Ihr Projekt in einer der 5 EIF-Maßnahmen einzureichen:

  • Integration & Sprache
  • Integration & Kommune
  • Interkultureller Dialog
  • Indikatoren und Bewertungsmethoden zur Messung der Fortschritte, Anpassung der Strategien und Maßnahmen zur Erleichterung der Koordination des vergleichenden Lernens
  • Innerstaatliche Vernetzung, Austausch und interkultureller Kapazitätenaufbau

Das letzte Programmjahr des EIF war 2013, die ausgewählten Projekte starten mit 1.1.2014.

Im Rahmen des Europäischen Flüchtlingsfonds (EFF) stand eine Maßnahme zur Einreichung von Integrationsprojekten zur Verfügung:

  • Projekte zur Integration von Asylberechtigten und subsidiär Schutzberechtigten