Völkerrecht

Das Völkerrecht regelt die Beziehungen zwischen Völkerrechtssubjekten. Unter Völkerrechtssubjekten versteht man insbesondere Staaten und internationale Organisationen. Unter "Staatenliste" können Sie eine Liste der von Österreich anerkannten Staaten und ihre Bezeichnung in deutscher, englischer und französischer Sprache finden.

Aus österreichischer Sicht kommen im Rahmen des Völkerrechts, den Grundregeln der Staatengemeinschaft (insb. der Satzung der Vereinten Nationen), dem Recht der Europäischen Union und dem internationalen Menschenrechts- und Umweltschutz besondere Bedeutung zu. Österreich setzt sich auch nachdrücklich für den Ausbau der internationalen Rechtsstaatlichkeit, d.h. der Herrschaft des Rechts ("Rule of Law"), in den internationalen Beziehungen und für die Stärkung der diesbezüglichen Rolle des VN-Sicherheitsrates ein. Diese Bemühungen umfassen auch die Einhaltung des humanitären, d.h. des in bewaffneten Konflikten geltenden Völkerrechts und den Ausbau der Internationalen Strafgerichtsbarkeit. 

Das Völkerrecht besteht insbesondere aus Völkergewohnheitsrecht und völkerrechtlichen Verträgen, die auch als "Staatsverträge" bezeichnet werden. Unter "Staatsverträge" können Sie eine Liste der von Österreich mit anderen Völkerrechtssubjekten abgeschlossenen zweiseitigen (bilateralen) Staatsverträge sowie Informationen über mehrseitige (multilaterale) Staatsverträge finden.