Europapolitik

Die Mitgliedschaft in der Europäischen Union bestimmte Österreichs Außen- und Europapolitik der letzten 20 Jahre entscheidend. Sie machte Österreich zu einem gleichberechtigten Partner am europäischen Einigungsprojekt mit Sitz und Stimme in allen Gremien der Union. Seit seinem Beitritt am 1.1.1995 hat Österreich an allen wesentlichen Entwicklungen der Union aktiv teilgenommen und wird auch künftig über wichtige Veränderungen mitentscheiden. Gemeinsam können die Mitgliedstaaten der EU mehr erreichen als jeder für sich allein. Das gilt für den Klimaschutz, die Friedenssicherung sowie für die Außenpolitik und unsere Wirtschaftsbeziehungen mit dem Rest der Welt.

Die Einbindung in die EU-Entscheidungsstrukturen ermöglichte es, sich für österreichische Anliegen auf europäischer Ebene einzusetzen. Darüber hinaus konnte Österreich mit seiner exportorientierten Wirtschaft von den Vorteilen und Erleichterungen des Europäischen Binnenmarktes erheblich profitieren. Für die Vertiefung der Integration war auch die Schaffung der Wirtschafts- und Währungsunion ein wichtiger Schritt.

Die Bürgerinnen und Bürger aller Mitgliedstaaten haben als Unionsbürger die Möglichkeit, an der Gestaltung der EU-Politik aktiv mitzuwirken und zu geplanten Gesetzesvorhaben Stellung zu nehmen. Auch entscheiden sie bei der Europawahl über die Zusammensetzung des Europäischen Parlaments.

Europäische Fahne