Regionale Integrationsforen

ASEAN (Association of South East Asian Nations)

Logo ASEAN
Logo ASEANBild: ASEAN

Die mittlerweile zehn Mitglieder umfassende ASEAN (Brunei, Indonesien, Kambodscha, Laos, Malaysia, Myanmar, Philippinen, Singapur, Thailand, Vietnam) wurde 1967 gegründet und ist Motor des Integrationsprozesses in Südostasien. Durch die zunehmend engere wirtschaftliche Verflechtung der ASEAN-Staaten mit China, Japan und der Republik Korea entwickelte sich parallel dazu eine zweite Integrationsebene (ASEAN + 3). Im Rahmen des Jubiläumsgipfels 2007 unterzeichneten die Mitgliedstaaten auch die ASEAN-Charta, wodurch die Organisation Rechtspersönlichkeit erhielt. Fernziel der ASEAN ist die Schaffung einer aus drei Säulen (Sicherheits-, Wirtschafts- und Soziokulturelle) bestehenden Asiatischen Gemeinschaft.

Zwischen der EU und ASEAN besteht ein regelmäßiger formalisierter Dialog auf Außenministerebene, seit 1978 zweijährlich. EU und ASEAN arbeiten an einer weiteren Intensivierung der Zusammenarbeit. Die EU hat den Freundschafts- und Kooperationsvertrag in Südostasien (TAC) beim Treffen der Außenminister mit ASEAN im Juli 2012 unterzeichnet.

ARF (ASEAN Regional Forum)

Das ASEAN Regional Forum ist die einzige ständige multilaterale Einrichtung, die sich mit Sicherheitsfragen in der Asien-Pazifik-Region befasst und der neben den zehn ASEAN-Staaten auch Australien, Bangladesch, China, die EU, Indien, Japan, Kanada, die Mongolei, Neuseeland, Nordkorea, Pakistan, Papua Neuguinea, Russland, Südkorea, Timor-Leste und die USA angehören. Das ARF wurde 1994 von ASEAN als sicherheitspolitisches Diskussionsforum eingerichtet. Neben den jährlichen Ministertreffen finden Expertentreffen statt, die sich mit Themen wie vertrauensbildende Maßnahmen, Präventivdiplomatie, aber auch transnationale Kriminalität und internationaler Terrorismus, Piraterie, Katastrophenhilfe etc. befassen.

East-Asia-Summit

Der Ostasiengipfel (EAS) ist ein jährlich stattfindendes Treffen von 16 Ländern der Region, das immer im Anhang an ASEAN-Gipfeltreffen abgehalten wird. Das erste Treffen fand 2005 in Kuala Lumpur statt. D dient als strategisches Dialogforum. Neben den zehn ASEAN-Staaten nehmen China, Japan, die Republik Korea, Mongolei, Indien, Pakistan, Australien, Neuseeland Russland und die USA teil.

APEC (Asia Pacific Economic Cooperation)

Die 1989 ins Leben gerufene Asia Pacific Economic Cooperation (APEC) umfasst 21 Mitglieder des asiatisch-pazifischen Raums (Australien, Brunei, Chile, VR China, China Taipeh, Hongkong, Indonesien, Japan, Kanada, Republik Korea, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Papua-Neuguinea, Peru, Philippinen, Russland, Singapur, Thailand, USA und Vietnam). Ihr Ziel ist die Liberalisierung von Handel und Investitionen, administrative Erleichterungen für Unternehmen und Zusammenarbeit im wirtschaftlichen und technischen Bereich.

TPP (Transpacific Partnership)

Ausgehend von einem Freihandelsabkommen zwischen Brunei, Chile, Neuseeland und Singapur (P4) werden derzeit Verhandlungen zu einem umfassenderen und tiefergehenden pazifischen Partnerschaftsabkommen geführt, an dem sich neben den USA auch Japan, Kanada und weitere Staaten der Region beteiligen.

SAARC (South Asia Association for Regional Cooperation)

Logo SAARC
Logo SAARCBild: SAARC

Die SAARC besteht seit 1985, umfasst acht Staaten (Afghanistan, Bangladesch, Bhutan, Indien, Malediven, Nepal, Pakistan und Sri Lanka) und hat vor allem wirtschaftliche, soziale und kulturelle Zielsetzungen. Gegensätzliche Positionen und bilaterale Probleme (insbesondere zwischen Indien und Pakistan) reduzieren in vielen Bereichen die Aktionsmöglichkeiten von SAARC. Die EU nahm erstmals 2007 als Beobachter an den Treffen teil.

ASEM (Asia-Europe Meeting)

Logo ASEM
Logo ASEMBild: ASEM

ASEM ist ein Prozess auf partnerschaftlicher Basis zwischen europäischen und asiatischen Ländern und wurde 1996 in Bangkok ins Leben gerufen. Teilnehmer sind die 28 EU-Mitgliedsstaaten sowie die Schweiz und Norwegen, die Europäische Union, die zehn ASEAN Mitglieder und das ASEAN Sekretariat, sowie China, Japan, Australien, Pakistan, Bangladesch, Russland, Korea, Mongolei, und Neuseeland. ASEM bietet einen Rahmen für politische, wirtschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit. Globale Fragen wie Umwelt und Klimawandel, Energie, Nichtverbreitung von Massenvernichtungswaffen gehören ebenso zu den Dialogthemen wie Migration, Menschenrechte, Maßnahmen zur Bekämpfung des Terrorismus, Arbeit und Beschäftigung sowie Wirtschafts- und Finanzkooperation.

ASEF (Asia-Europe Foundation)

Logo ASEF
Logo ASEFBild: ASEF

Die Asia-Europe Foundation wurde im Februar 1997 von den ASEM Partnern gegründet um gemeinsame Projekte umzusetzen. Die Stiftung engagiert sich in den Bereichen Wirtschaft und Gesellschaft, Umwelt und nachhaltige Entwicklung, öffentliche Gesundheit, Kunst und Kultur, Bildung und akademische Kooperation, Menschenrechte und Regierungsführung sowie interkultureller Dialog.