Auslandskulturkonzept 2015 - 2018

Die österreichische Außenpolitik bekennt sich zu einer aktiven, innovativen und gestaltenden Auslandskulturpolitik, deren Aufgaben und Ziele im "Auslandskulturkonzept 2015-2018" formuliert sind.

Die Kultur, und hier vor allem die traditionelle, repräsentative Kultur, prägt das Bild Österreichs in der Welt. Kultur und Kunst überwinden Grenzen, öffnen Türen und verbinden Menschen unterschiedlichster Herkunft, Religion und Weltanschauung. Die "Auslandskultur" ist daher ein essentielles und unschätzbar wichtiges Instrument der österreichischen Außenpolitik.

Mit dem Ziel Österreich als zukunftsweisendes Land zu positionieren, setzt die österreichische "Auslandskultur" prioritär auf die Vermittlung der zeitgenössischen Aspekte des kulturellen und wissenschaftlichen Schaffens. Österreich soll dabei als innovativ-kreatives Land gezeigt werden, dessen Leistungen in Kunst, Kultur und Wissenschaft auf Traditionen aufbauen und auch heute Innovationen schaffen.

Kulturarbeit im Ausland verlangt klare Schwerpunkte. Diese werden innerhalb eines mehrjährigen Planungszeitraumes sowohl geographisch als auch inhaltlich gesetzt und über die Zuweisung unterschiedlich hoher Jahreskulturbudgets an die Vertretungsbehörden gesteuert. Dabei werden die geographischen Schwerpunkte der österreichischen Außenpolitik – Nachbarschaftspolitik, Westbalkan und Südosteuropa – in der Auslandskulturarbeit synergetisch widergespiegelt. Die inhaltlichen Schwerpunkte für die Jahre 2015 bis 2018 sind die Bereiche Film und Neue Medien, Architektur, Tanz, Frauen in Kunst und Wissenschaft und Österreich als Dialog-Standort.

Aufbauend auf diesen Schwerpunktsetzungen bestimmen vier Leitgedanken die Kulturarbeit des BMEIA:

1. Kultur schafft Identität und Perspektiven für die Zukunft
2. Kultur bedeutet Kreativität und macht unverwechselbar
3. Kultur braucht Austausch, fördert Begegnungen und baut Brücken
4. Es ist wichtig, mit Geschichte zu denken.

Umgesetzt wird die Auslandskulturpolitik durch das Netzwerk der Österreichischen "Auslandskultur", das gegenwärtig aus 31 Österreichischen Kulturforen und Kooperationsbüros, 88 Botschaften und Generalkonsulaten, 64 Österreich-Bibliotheken, acht Österreich Instituten, zwei Wissenschafts- und Technologiebüros sowie 120 österreichischen Lektorinnen und Lektoren an Universitäten im Ausland besteht.

Auslandskulturkonzept 2015-2018
Auslandskulturkonzept 2015-2018Bild: BMEIA