Wien, 7. May 2010 Press release

Spindelegger: "Actively integrate students in the dialogue on Europe"

Presentation of the new EU exhibition for schools in the Foreign Ministry - Foreign Minister proposes EU envoys in schools

Vienna, 7 May 2010 - "Honest, practiced dialogue is the most effective means against EU scepticism. This was also confirmed by the experiences I have had during the European Dialogue Tour in recent months. It is imperative to include the youth in this dialogue - because the young will be shaping Europe's future. Therefore, we must face up to their critical questions more often than we have done so in the past, and we must deal with their concerns and expectations on the EU", said Foreign Minister Michael Spindelegger during the presentation of the newly designed exhibition in the Foreign Ministry titled "The EU & You - a success story with a future“.

„Europe is not a remote project implemented in Brussels, but something that concerns us all. Therefore, everyone is invited to contribute and actively shape the process“ said Spindelegger. The Foreign Minister specially thanked the teachers for their commitment to imparting knowledge on Europe: "The teachers are important allies in our work on Europe. Their commitment to bringing the European project closer to the students is indispensable."

In order to firmly integrate the dialogue on Europe into schools, Spindelegger will propose the creation of a network of European envoys in schools during the next meeting of the council of ministers: „These European envoys in schools could become contact partners and coordinators for the information work on Europe in their respective school, and establish a regular exchange of opinions among each other on specific projects, activities, and best practices“, said the Minister.

The event in the Foreign Ministry on the occasion of Europe Day on 9 May was attended by 150 students from Vienna and Lower Austria, as well as by Klaus Liebscher, the President of the Austrian Society for European Policy, and Richard Kühnel, Head of the Representation of the European Commission in Vienna.

The previous version of the exhibition successfully toured through 96 schools throughout Austria in the last two years: "This travelling exhibition reached an audience of over 13,000 students. I am sure that we will succeed in repeating this magnificent result. The objective of the exhibition is to inform young people on the various chances and opportunities offered by the European Union, and to encourage them to actively seize these", said the Foreign Minister.

The event also featured a quiz on Europe among the students. Among others, the winners will receive a European information trip to Brussels sponsored by Austrian Airlines, and the album „Passport and Souvenirs“ by the Austrian rock band „Across the Delta“, scheduled to be released on 28 May 2010. Generously sponsored by ink.music.

Contact:
Federal Ministry for
European and International Affairs
Press Department
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550, 3739
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
abti3(at)bmeia.gv.at

[Translate to English:] Präsentation der neuen EU-Ausstellung für Schulen im Außenministerium – Außenminister schlägt Europa-Beauftragte in den Schulen vor

[Translate to English:] Wien, 7. Mai 2010 – „Ein gelebter, ehrlicher Dialog ist das wirksamste Mittel gegen EU-Skepsis. Das haben mir auch meine Erfahrungen im Rahmen der Europa-Dialog-Tour während der vergangenen Monate bestätigt. Gerade die Jugend gilt es in diesen Dialog mit einzubeziehen – denn sie werden die Zukunft Europas gestalten. Wir müssen uns daher noch stärker als bisher ihren auch kritischen Fragen stellen und mit ihren Anliegen und Wünschen zur EU auseinandersetzen“, erklärte Außenminister Michael Spindelegger im Rahmen der Präsentation der neu gestalteten Ausstellung „Die EU & Du – eine Erfolgsgeschichte mit Zukunft“ im Außenministerium.

„Europa ist kein fernes Projekt, das in Brüssel gemacht wird, sondern etwas, das uns alle betrifft. Daher ist jeder einzelne eingeladen, sich einzubringen und aktiv mit zu gestalten", so Spindelegger. Der Außenminister dankte dabei insbesondere den Lehrern für ihren Einsatz, Wissen über Europa zu vermitteln: "Die Lehrkräfte sind in der Europa-Arbeit wichtige Verbündete. Ihr Engagement, den Schülern das Projekt Europa näher zubringen ist unverzichtbar."

Um den EU-Dialog in den Schulen fest zu verankern, wird Spindelegger beim kommenden Ministerrat die Bildung eines Netzwerkes von Europa-Verantwortlichen in den Schulen vorschlagen: „Diese Europa-Beauftragte an den Schulen könnten Ansprechpartner und Koordinatoren der Europa-Informationsarbeit ihrer jeweiligen Schule sein und untereinander einen regelmäßigen Meinungsaustausch über konkrete Projekte, Aktivitäten und Best-Practice-Beispiele etablieren“, so der Minister.

An der Veranstaltung im Außenministerium anlässlich des Europatags am 9. Mai. nahmen neben rund 150 Schülerinnen und Schülern aus Wien und Niederösterreich auch Klaus Liebscher, Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik, und Richard Kühnel, Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Wien, teil.

Die bisherige Version der Ausstellung war in den vergangenen zwei Jahren erfolgreich durch 96 Schulen in ganz Österreich getourt: "Mit dieser Wanderausstellung haben wir über 13.000 Schüler erreicht. Ich bin sicher, dass es gelingen wird, an diesen großartigen Erfolg anzuknüpfen. Die Ausstellung soll die Jugendlichen über die vielfältigen Chancen und Möglichkeiten, die die Europäische Union ihnen bietet, informieren und sie dazu motivieren, diese aktiv zu nützen", so der Außenminister.

Im Rahmen der Veranstaltung fand auch ein Europaquiz unter den Schülern statt. Die Gewinnerinnen und Gewinner durften sich u.a. über eine von der AUA gesponserte Europainformationsreise nach Brüssel und das am 28. Mai 2010 erscheinende Album „Passport and Souvenirs“ der österreichischen Rockband „Across the Delta“ freuen. Dankenswerterweise zur Verfügung gestellt von ink.music.

Rückfragehinweis:
Bundesministerium für europäische
und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: ++43 (0) 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: ++43 (0) 50 1159-213
mailto:abti3(at)bmeia.gv.at